Du befindest dich hier: Home » Sport » Start in die neue Saison

Start in die neue Saison

Jannik Sinner

Für Südtirols Tennis-Asse Andreas Seppi und Jannik Sinner beginnt nächste Woche in Bendigo die neue Saison.

Eigentlich hätte das mit 162.480 Dollar dotierte Challenger in Canberra stattfinden sollen, doch aufgrund der verheerenden Buschfeuer in Australien musste das Turnier ins rund 620 Kilometer westlich gelegene Bendigo verlegt werden.

Der 35-jährige Kalterer Seppi wird nach zweimonatiger Pause wieder auf die ATP-Tour zurückkehren. Sein letzter Auftritt datiert Ende Oktober beim Masters-1000-Turnier in Paris Bercy, wo er in der zweiten Runde an Radu Albot scheitert. In Bendigo beginnt für Seppi seine 18. Saison als Tennisprofi. Zum 15. Mal in Folge hat der Überetscher das Jahr in den Top 100 der Welt beendet, das ist Italienrekord. Der Schützling von Coach Massimo Sartori wies im Vorjahr eine Bilanz von 19:24Siegenauf.

Bei seinem Debüt vor zwei Jahren in Canberra holte Seppi auf Anhieb den Titel, dies möchte er natürlich auch in Bendigo wiederholen. Der als Nummer 2 gesetzte Kalterer hat, wie alle 16 gesetzten Spieler, zum Auftakt ein Freilos. In Runde 2 trifft Seppi auf den Sieger aus der Partie zwischen dem Südkoreaner Hyeon Chung (ATP 128) und dem australischen Wild-Card-Spieler Akira Santillan (ATP 254).

Der 23-Jährige Chung ist ein absoluter Topspieler: Im Vorjahr lag er im ATP-Ranking sogar an der 19. Stelle. Gegen ihn hat Seppi das bisher einzige Duell vor vier Jahren in Dubai in zwei Sätzen verloren.

Der Weltranglisten-72. muss allein im Jänner 240 seiner 776 ATP-Punkte verteidigen. Im Vorjahr erreichte Seppi beim ATP-250-Turnier in Sydney das Finale (150 Zähler), danach stoß er bei den Australian Open auch noch bis in die dritte Runde vor.

Andreas Seppi

Für Shootingstar Jannik Sinner beginnt hingegen seine zweite Profi-Saison. Der 18-jährige Sextner, der im Vorjahr einen Erfolg nach dem anderen feierte, muss im Jänner lediglich einen ATP-Punkt verteidigen. Sinner, Nummer 3 in Bendigo und 78 der Welt, wird erstmals in seiner Karriere im „Down Under“ spielen. Der Next Gen ATP Finals-Sieger bekommt es in der zweiten Runde entweder mit dem Finnen Emil Ruusuvuori (ATP 123) oder mit dem Inder Ramkumar Ramanathan (ATP 174) zu tun.

Das Programm von Seppi und Sinner

Die Woche nach Bendigo ist Seppi beim ATP-250-Turnier von Adelaide (12. bis 18. Jänner) gemeldet, wo er höchstwahrscheinlich in die Qualifikation muss. Sinner wird sich hingegen auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres, den Australian Open (20. Jänner bis 2. Februar), vorbereiten.

Sowohl der Kalterer als auch der Pustererstarten in Melbourne im Hauptfeld. Seppi kehrt dann wieder in die USA zurück, wo er im Februar an den ATP-Turnieren von New York (10. bis 16. Februar) und DelrayBeach (17. bis 23. Februar) teilnimmt. Anfang März wird Seppi erstmals Vater, während dieser Pause bekommt er die übliche Injektion in die Hüfte und bereitet sich dann für die Sandplatz-Saison im April vor.

Sinner zieht es hingegen nach den Australian Open zurück nach Europa, wo er in Montpellier (3. bis 9. Februar) und beim ATP-500-Turnier in Rotterdam (10. bis 16. Februar) dank einer Wild Card im Hauptfeld aufschlagen darf.

Die darauffolgende Woche spielt der Pusterer Rotschopf in Marseille.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen