Du befindest dich hier: Home » Sport » Ritten vs. Laibach

Ritten vs. Laibach

Foto: Pat

Am Donnerstag steht in Klobenstein um 17.30 Uhr das Spitzenspiel der Alps Hockey League auf dem Programm. Italienmeister Ritten bekommt es in der 27. Runde mit Titelverteidiger und Tabellenführer Laibach zu tun.

Die Slowenen waren bisher in der Meisterschaft das Maß der Dinge, gewannen gleich 21 von 26 Spielen. Mit 61 Zählern liegen die „grünen Drachen“ auf dem ersten Tabellenplatz, vier Punkte vor Verfolger Ritten. Die „Buam“ sind ebenfalls in Topform und kommen vom klaren 8:2-Heimsieg gegen Gröden. Überhaupt ist der Italienmeister zu Hause eine Macht. In 13 Heimspielen gingen die Rittner 11 Mal als Sieger vom Eis, zuletzt acht Mal en Suite. Und das, bei einem erzielten Score von 67:29-Treffern. Das sind durchschnittlich über fünf geschossene Tore pro Spiel.

Bester Sturm gegen beste Abwehr

Dass Ritten keine Probleme hat, den Weg zum Tor zu finden, sieht man an den insgesamt 122 geschossenen Toren. Damit weisen sie den mit Abstand besten Sturm der gesamten Liga auf. Laibach weiß aber, wie man verteidigt. Die Slowenen haben die solideste Abwehr und kassierten nur 52 Gegentore. Zuletzt feierte der Tabellenführer sechs Siege am Stück und bekam dabei im Schnitt zwei Gegentreffer. Kurios: Die Rittner sind außerdem das stärkste Team im Powerplay (36,5%), Laibach hingegen ist die Mannschaft, die am wenigsten Tore in Unterzahl bekommt (88,2%).

Bilanz spricht für die Slowenen

Laibach ist der Angstgegner der Rittner. Das zeigt auch die Bilanz der vergangenen Jahre. Gegen die Slowenen haben die „Buam acht der elf direkten Duelle verloren. Auch das Hinspiel ging knapp mit 3:2-Toren an Laibach, nachdem Ritten 18 Minuten vor Schluss noch mit 2:0 führte. Aufpassen muss der Italienmeister morgen besonders auf das Offensivtrio Gal Koren, Zan Jezovsekund Ales Music, die es heuer zusammen auf insgesamt 79 Scorerpunkte brachten.

Coach Janne Saavalainen wieder in Finnland

Morgen nicht mit dabei ist Head Coach Janne Saavalainen. Der finnische Übungsleiter wird, wie bereits im Dezember, aufgrund familiärer Gründe für unbestimmte Zeit in seine Heimat zurückkehren. Der Verein wünscht ihm alles Gute in dieser schwierigen Zeit. Somit wird wieder U19-Trainer Jozef Budaj die erste Mannschaft coachen. Die Aufgaben im Jugendbereich übernimmt Ruben Rampazzo.

Alps Hockey League, 27. Runde, Donnerstag, 2. Jänner 2020

17.30 Uhr: Rittner Buam – HK Olimpija

19.00 Uhr: Steel Wings Linz – Vienna Capitals Silver

19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – EC Klagenfurt II

19.30 Uhr: VEU Feldkirch – EHC Lustenau

20.00 Uhr: EC Kitzbühel – Fassa Falcons

20.15 Uhr: EC Bregenzerwald – Wipptal Broncos

20.30 Uhr: HC Gherdeina – HDD Jesenice

20.30 Uhr: Asiago Hockey – HC Pustertal

20.45 Uhr: SG Cortina – Red Bull Juniors

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 26. Spieltag

1. HK Olimpija 61 Punkte

2. Rittner Buam 57

3. HC Pustertal 56

4. EHC Lustenau 50

5. SG Cortina 44 (-1 Spiel)

6. Asiago Hockey 44

7. Fassa Falcons 43 (-1 Spiel)

8. VEU Feldkirch 43 (-1 Spiel)

9. Wipptal Broncos 42

10. Red Bull Juniors 40 (+1 Spiel)

11. EK Zeller Eisbären 39

12. HDD Jesenice 36 (-1 Spiel)

13. HC Gherdeina 36

14. EC Kitzbühel 31

15. EC Bregenzerwald 26

16. EC Klagenfurt II 25

17. Vienna Capitals Silver 20

18. Steel Wings Linz 3 (-1 Spiel)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen