Du befindest dich hier: Home » News » Minister auf der Teufelsegg-Piste

Minister auf der Teufelsegg-Piste

Andreas Scheuer (Foto: FB/Scheuer)

Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer urlaubt in Südtirol und ist am Samstag selbst die Teufelsegg-Piste in Schnals abgefahren.

Das Lawinenunglück auf der Teufelsegg-Piste, bei dem am Samstag eine 25-jährige Frau und zwei siebenjährige Mädchen ihr Leben verloren, hat auch in der Heimat der Todesopfer für Entsetzen gesorgt.

Die „Bild“-Zeitung berichtet indes, dass der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer gerade Skiurlaub in Südtirol macht – genau dort, wo am Samstag die drei deutschen Touristen von einer Lawine getötet wurden!

Wegen Scheuers Sicherheitsstufe war den Behörden bekannt, dass er sich in der Region aufhält. Deshalb suchten ihn die italienischen Carabinieri, Einsatzleiter und Bürgermeister kurz nach der Katastrophe auf, drückten ihm, als Mitglied der Bundesregierung, ihre Anteilnahme aus, berichtet die „Bild“-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe.

Angehörige der verunglückten Familie wohnten im Nachbarhotel von Andreas Scheuer. Der Minister soll sie noch am frühen Abend aufgesucht und kondoliert haben, so „Bild“.

Die Zeitung berichtet außerdem, dass der CSU-Politiker am Vormittag selbst die Teufelsegg-Piste abgefahren sein soll.

Screenshot „Bild“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen