Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Neues Konto

Neues Konto

Ab 1. Jänner 2020 wird die Südtiroler Sparkasse AG die Bankdienste des Sanitätsbetriebes führen. Die neue und einzige Bankverbindung für den gesamten Sanitätsbetrieb lautet:

Südtiroler Sparkasse AG / Cassa di Risparmio di Bolzano SpA
Horazstrasse 4/d – Via Orazio 4/d
I – 39100 Bozen / Bolzano
IBAN: IT61 W060 4511 6190 0000 0010 000
BIC und SWIFT-Code: CRBZIT2B107

Ab 2020 erfolgen alle Rechnungen, Mahnungen, Inverzugssetzungen und Verwaltungsstrafen des Sanitätsbetriebes nicht mehr über Banküberweisungen auf oben genanntes Konto, sondern müssen über den neuen Zahlungsmodus PagoPa abgewickelt werden, wobei die notwendigen Informationen über diese neue Zahlungsmodalität den genannten Dokumenten beigefügt werden, teilt der Sanitätsbetrieb mit.

Natürlich können die Zahlungen auch weiterhin an den Kassenschaltern des Betriebes erfolgen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (9)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • george

    Was soll das, werter SB? Wieso müsst ihr alles verkomplizieren und verbürokratisieren. Für die normal Lebenden ohnehin schon undurchschau, soll das nochmals schlimmer werden, nur weil ein ganz bestimmtes Bankinstitut übernimmt?

    • cif

      Kann ich verstehen,dass eine Ibannummeränderung dich überfordert, das rechtfertigt aber nicht deine sinnlose Kritik.

      • george

        @cif
        Kann ich nicht verstehen, dass ‚cif‘ wieder einmal diesen Sachverhalt auf mich bezieht, anstatt sachlich darauf einzugehen? Wo steht in meinem Beitrag etwas von IBAN-Nummeränderung bzw. ist eine konkrete zukünftige Anwendung überhaupt dargelegt worden? Aber Polemik (Unsachlichkeit) und Untergriffigkeit scheinen bei ‚cif‘ wesentlicher zu sein, als konkrete Darlegungen der Zusammenhänge.

        • cif

          Der neue Zahlungsmodus ist PagoPa und soll das Zahlungssystem vereinfachen, wo liegt also dein Problem? Der Sanitätsbetrieb hat die Bank gewechselt, ist dir als Dauerempörter warscheinlich entgangen….

          • george

            Dir ist wohl entgangen, das hier sehr viele einfache Leute damit zu tun haben. Es geht um Zahlungen von Behandlungen im Gesundheitsbereich. Ich spreche ja nicht für mich, sondern für diese einfachen Patienten und wer von denen weiß, was PagoPa ist und muss nicht wiederum an x-Schalter sich informieren um zahlen zu können, weil sie PagoPa erst gar nicht haben bzw. anwenden können. Du ‚cif‘ gehst einfach in präpotenter Weise über diese einfachen Leute hinweg und solltest sie eigentlich mit einem einfachen Anwendungssystem bedienen bzw. darüber aufklären, worin die Vereinfachung besteht (wenn überhaupt!). Also, lieber Polemisierer, mache dich an die Arbeit anstat hier so oberflächlich und vermeintlich übergescheid daher zu schreiben.

  • george

    Korrektur: Dir ist wohl entgangen, dass hier sehr viele einfache Leute damit betroffen sind. Es geht…………, mache dich an die Arbeit anstatt hier so oberflächlich und vermeintlich übergescheit daher zu schreiben.

    • cif

      Für alle bequemen Verweigerer der Digitalisierung wie dich unter dem Motto, ich bin zu faul was neues zu lernen, auch wenn es viele Vorteile bringt.

      MyBank – CBILL – pagoPa

      Dank MyBank ist es möglich Zahlungen zu Gunsten der öffentlichen Verwaltung mittels Onlineüberweisung (automatisch von der Bank ausgefüllt) vorzunehmen, indem sich die Webseite der öffentlichen Verwaltung einfach und sicher mit dem Onlinebanking des Schuldners verbindet. Es ist keine Registrierung nötig und zwischen Schuldner und Begünstigten werden keine persönlichen Daten ausgetauscht. Die jeweiligen Banken garantieren die Identität der Gegenpartei und den Datenschutz. Dank MyBank können die Zahlungen mit mehr Vertrauen und Unbeschwertheit durchgeführt werden.
      CBILL ermöglicht den Privaten und Firmen, die von den beigetretenen Firmen und der öffentlichen Verwaltung ausgestellten Rechnung abzufragen und zu zahlen.
      pagoPa ermöglicht den Privaten und Firmen, die von den beigetretenen öffentlichen Verwaltungen ausgestellten Rechnung abzufragen und zu zahlen.

  • george

    @cif
    „Für alle bequemen Verweigerer der Digitalisierung wie dich unter dem Motto, ich bin zu faul was neues zu lernen, auch wenn es viele Vorteile bringt“.
    Wieso schon wieder ein solches Vorurteil? Was bist du denn für ein arroganter Mensch, kannst du nicht einmal ohne jegliche Anpöbelung eine simple sachliche Abhandlung schreiben?
    Ich bin SPID-coach und stehe laufend einfachen Menschen bei die laufenden Neuerungen in der Digitalisierung zu bewältigen und weiß wie diese sich bei solchen Dingen schwer tun. Und du ‚cif‘, was tust du? Du schreibst vorneweg einen solch blöden Satz, dass man sich wirklich fragen müsste, ob du bescheuert bist oder nur überheblich.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen