Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Tour de Force

Die Tour de Force

Foto: HCB

Nach Weihnachten beginnt für den HCB Südtirol die Tour de Force: Die ersten Gegner sind Salzburg und Innsbruck.

Kaum sind die weihnachtlichen Feierlichkeiten vorbei, muss sich der HCB Südtirol Alperia voll und ganz auf das Eis konzentrieren. In den kommenden 13 Tagen stehen den Foxes 7 Spiele bevor, die für den Anlauf auf die Top Five, die momentan 3 Punkte entfernt liegen, vorentscheidend sind: die ersten beiden Matches finden bereits an diesem Wochenende statt.

Am Donnerstag, 26. Dezember, mit Spielbeginn um 17,30 Uhr sind die Weißroten beim Boxing Day” in der Eisarena gegen Red Bull Salzburg im Einsatz. Die Mozartstädter befinden sich wieder auf der Flucht und haben nach dem Auswärtserfolg in der letzten Runde gegen die Vienna Capitals fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Die Weißroten, die seit jeher ein gutes Feeling mit dem Salzburger Eisstadion haben, waren auch heuer bereits in der Mozartstadt erfolgreich (2:1 im Penaltyschiessen dank eines überragenden Alberga): die Red Bull haben hingegen das erste Saisonspiel in der Eiswelle mit 5.1 gewonnen, sodass es in den direkten Begegnungen 1:1 steht.

Durch den Sieg in Villach haben die Foxes wieder etwas Selbstvertrauen getankt, es bedarf aber einer makellosen Leistung, will man abermals im Hause des Klassenprimus gewinnen. Salzburg besitzt das zweitbeste Powerplay der Liga mit 23,8% und das viertbeste Penaltykilling (83,2%), in dieser Wertung liegen auch die Weißroten mit 83,3% in der Spitzengruppe. Bei den Scharfschützen können die Österreicher auf ein starkes Trio zurückgreifen: John Huges (35 Punkte), Thomas Raffl (34) und Raphael Herburger (33) liegen unter den fünf führenden Topscorer der Meisterschaft. Bozens Bester in dieser Wertung ist Anthony Bardaro mit 22 Punkten. Das Spiel in der Eisarena wird Live auf Video33 übertragen.

Coach Clayton Beddoes muss auf Patrick Wiercioch, der mit Team Canada in Davos beim Spengler Cup im Einsatz ist, verzichten. Der Einsatz von Sebastien Sylvestre für das Match vom Stephanstag ist noch verfrüht, gute Chancen hingegen bestehen für die Rückkehr ins Team von Brett Flemming.

Am Samstag, 28. Dezember, um 19,45 Uhr steht in der Eiswelle das Derby gegen den HC TWK Innsbruck an. Die Tiroler liegen mit 27 Punkten auf dem vorletzten Tabellenrang, befinden sich momentan aber in aufsteigender Form: nach den zwei aufeinanderfolgenden Siegen gegen Klagenfurt und Fehervar folgte eine knappe Niederlage gegen die Graz99ers. In den direkten Saisonduellen steht es 1.1: Innsbruck gewann am 6. Oktober im Penaltyschhiessen in der TWK Arena, die Foxes hingegen das Spiel in der Eiswelle mit 4:1. Im letzten Heimmatch des Jahres 2019 geht es für die Weißroten um wichtige drei Punkte in Hinsicht auf die Jagd nach den Top Five.

Donnerstag, 26.Dezember, um 17,30 Uhr (Eisarena, Salzburg) – Live auf Video33
EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia

Samstag, 28. Dezember, um 19,45 Uhr (Eiswelle, Bozen)
HCB Südtirol Alperia – HC TWK Innsbruck

Die Tabelle

 

Team

GP

PTS

1.

EC Red Bull Salzburg

27

54

2.

spusu Vienna Capitals

27

49

3.

HC Orli Znojmo

28

49

4.

EC KAC

28

48

5.

Black Wings Linz

27

48

6.

HC Bozen

28

45

7.

EC Panaceo VSV

28

42

8.

Graz99ers

28

42

9.

Fehervar AV19

29

41

10.

HC TWK Innsbruck

28

27

11.

Dornbirn Bulldogs

28

14

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen