Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Villach-Hürde

Die Villach-Hürde

Foto: Antonello Vanna

Bozen vor der Hürde Villach – In der Stadthalle stehen drei wichtige Punkte auf dem Spiel.

Infolge von vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen ist der HCB Südtirol Alperia aus den Top Five gerutscht. Nach einigen durchwachsenen Auftritten möchten sich die Weißroten rehabilitieren und haben in dieser Woche hart gearbeitet, um für das Big Match vom Freitag, 20. Dezember, fit zu sein. Dieses ist das einzige Spiel am Wochenende vor Weihnachten.

Um 19,15 Uhr treten die Foxes in der Stadthalle gegen den EC Panaceo VSV an. Die Kärntner haben von den letzten sieben Spielen nur zwei gewonnen und sind ein direkter Konkurrent der Weißroten um den Platz unter den besten Fünf: der VSV befindet sich nämlich mit 39 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz, drei Punkte weniger als Bozen, hat aber noch ein Spiel nachzuholen. Gerade deshalb sind die drei Punkte aus diesem Match von extremer Wichtigkeit in Hinsicht auf die Tour de Force, die ab dem 26. Dezember beginnt.

In den zwei vorangegangenen Saisonbegegnungen hat immer die Heimmannschaft die Nase vorne gehabt: am 15. September gewann Villach mit einem klaren 7:2, am 31. Oktober entschieden die Weißroten das Duell in der Eiswelle mit 6:4 für sich. Die Österreicher haben genauso wie die Foxes die beiden letzten Heimspiele verloren.

Bernard & Co. sind auf der Suche nach Antworten vor allem was den Spielaufbau betrifft, denn die Torausbeute in den letzten Begegnungen war äußerst dürftig. Außerdem ist das Powerplay mehr als verbesserungswürdig, denn hier liegt die Ausbeute immer noch bei mäßigen 11,6%. Der VSV hingegen besitzt das drittbeste Special Team der Liga mit einer Erfolgsquote von 21,8%. Im Penalty Killing hingegen ist die Situation genau umgekehrt: die Foxes sind hier vierte mit 82,9%, die Kärntner vorletzte mit 79,5%.

Der Topscorer der Kärntner ist Anton Karlsson mit 26 Punkten (15+11) aus ebenso vielen Spielen. Bozen antwortet mit Anthony Bardaro, der es bisher auf 22 Punkte (12+10) gebracht hat. Zwischen den Torpfosten ist die Ausgangslage ausgeglichen, denn Leland Irving hält bei 91,8% und Brandon Maxwell bei 91,7%.

Coach Clayton Beddoes kann auf dieselben Spieler wie in den beiden Matches gegen Linz und Vienna zurückgreifen: es fehlen weiterhin Brett Flemming und Sebastien Sylvestre, die wieder mit dem Eistraining begonnen haben und aller Voraussicht nach zwischen dem 26. und 30. Dezember in die Mannschaftsaufstellung zurückkehren könnten.

Freitag, 20. Dezember 2019, um 19,15 Uhr (Stadthalle, Villach)
EC Panaceo VSV – HCB Südtirol Alperia

Die Tabelle

  Team GP PTS
1. EC Red Bull Salzburg 26 51
2. EC KAC 26 48
3. Black Wings Linz 25 48
4. spusu Vienna Capitals 25 46
5. HC Orli Znojmo 26 43
6. HC Bozen 26 42
7. EC Panaceo VSV 25 39
8. Hydro Fehervar AV19 27 38
9. Graz99ers 26 36
10. HC TWK Innsbruck 26 24
11. Dornbirn Bulldogs 26 14

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen