Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Chefin

Die Chefin

Magdalena Amhof ist die neue Vorsitzende der SVP-Arbeitnehmer. Die 42-Jährige setzte sich klar gegen Richard Kienzl durch.

Die SVP-Arbeitnehmer haben eine neue Vorsitzende: Magdalena Amhof.

Die 42-Jährige wurde am Dienstag gewählt. Sie bekam 18 von 27 gültigen Stimmen. Ihr Herausforderer, der Sarner Richard Kienzl, kam auf neun Stimmen.

Magdalena Amhof sitzt seit 2013 im Landtag und war bislang stellvertretende Vorsitzende der Arbeitnehmer. Sie folgt auf Helmuth Renzler, der das Amt freiwillig abgegeben hatte.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (18)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ganzwasneues

    21.05.2019
    Renzler und Amhof: „Mit unserem Rücktritt machen wir Platz für eine Reorganisation“

  • bzb

    Durch Sie erhalten alle öffentlichen Bediensteten den gleichen Inflationsausgleich wie die Politiker…..dafür steht sie sicher ein

    • asterix

      @bzb, da habe ich erhebliche Zweifel. In dieser Lobby und Vetternpartei ist Amhof nur das Feigenblatt, der Stimmenstaubsauger für die nächsten Wahlen. Viel reden aber wenig sagen, Hauptsachen die Wahlschafe machen ihr Kreuzchen wieder beim Edelweiß. Den Arbeitnehmerflügel gibt es in der SVP ja ohnehin nicht mehr.

  • franz1

    Dümmer gings nimmer in der Brennerstrasse?
    Jeder Furz kommt einer Schwergeburt gleich!
    Obo die Sessel bleiben warm!

  • jennewein

    Ich würde mal sagen zuerst arbeiten lassen dann schauen wir was rauskommt.
    sie kann sich beweisen und glaubhaft machen wenn sie steuerlich die arbeitnehmer und die landwirte auf einer ebene stellt,
    wenn sie das schaft könnte man sie als nächste landeshauptfrau wählen.
    bin sicher sie bekommt dann die ganzen stimmen der arbeitnehmer.

    • robby

      @jennewein, die Amhof war ja bisher schon stellvertretende Vorsitzende der Arbeitnehmer. Warum hat sie denn in dieser Zeit nichts gearbeitet oder erreicht? Oder darf das nur der Vorsitzende und die Vize darf gar nichts tun? Lächerlicher und aus der Zeit gefallener Verein.

    • criticus

      @jennewein
      Diese Frau hat schon fast 7 Jahre gearbeitet und was ist herausgekommen? Frau Amhof, warum lassen Sie nicht andere ans Ruder? Sie hatten ja 7 Jahre lang keinen Biss und werden auch leider, die nächsten Jahre genauso wenig für die Arbeitnehmer herausholen. Eine Frage an Sie Frau Amhof: Gibt es die Arbeitnehmer in der SVP überhaupt noch?

  • tiroler

    Amhifs Strategie ist klar: In dieser Position hat sie garantierte Medienpräsenz übers ganze Jahr.
    Als Wiederwahlgarantie für die nächsten Landtagswahlen. So war es auch bei Renzler. Nichts als ein Mitschwimmer.

  • ganzwasneues

    Arbeitnehmervertreter in der SVP kann keiner ernst nehmen.
    Die sind in der falschen Partei und nur auf ihr eigenes Auskommen bedacht!

  • ostern

    Bitte setzt euch für eine Steuergerechtigkeit ein.
    Es sollen endlich auch die Bauern Steuern zahlen wie jeder
    andere Bürger. Die Beiträge sollen dem normalen Volk angepasst
    werden, ansonsten wird die SVP und die Arbeitnehmer in Zukunft
    immer mehr an Stimmen verlieren.

  • drago

    Etwas ist sicher: die SVP (wie alle Parteien) ist beim Wiederverwerten (aka Recycling) erste Sahne. So wird der Planet gerettet. LOL

  • morgenstern

    Für das Bisherige: Danke für Nichts, Frau Amhof
    Für das Zukünftige: Ich erwarte mir Nichts, Frau Amhof.

    Bei den SVP Arbeitnehmern habe ich immer das Gefühl es handle sich um eine anonyme Selbsthilfegruppe.

  • alsobi

    Ein Arbeitnehmervertreter hat in der SVP genau soviel zu melden wie der Wanderleitervertreter im Ausschuss der Bergführer!!!!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen