Du befindest dich hier: Home » Chronik » Vereitelter Motorbrand

Vereitelter Motorbrand

Zwei Stadtpolizisten haben in Bozen einen Autobrand vereiteln können, nachdem der Lenker zunächst versucht hatte, die Flammen mit seiner Jacke zu ersticken.

Zwei Stadtpolizisten ist es gelungen, einen Autobrand zu vereiteln.

Es war am Montag gegen 15.00 Uhr, als eine Streife der Stadtpolizei auf der Eisackuferstraße kurz vor dem Virgl-Tunnel in Bozen einen VW Golf bemerkte, der am Straßenrand abgestellt war.

Der Lenker des Golf hatte kurz vor der Einfahrt in den Tunnel bemerkt, dass Rauch aus dem Motorraum kam.

Als er den Wagen abgestellt hatte und die Motorhaube öffnete, schlugen ihm die Flammen entgegen. Mit seiner Jacke versuchte der Autobesitzer zunächst, die Flammen zu ersticken, was ihm allerdings nicht gelang.

Es waren dann die beiden Stadtpolizisten, die zufällig des Weges kamen, die mit einem Feuerlöscher anrückten und den Brand unter Kontrolle brachten, noch bevor er größeren Schaden anrichten konnte.

Der Autolenker kam mit dem Schrecken davon, der Schaden am Auto hält sich in Grenzen, es laut Polizei nur die Elektronik erwischt.

Lediglich die Jacke, mit welcher der verzweifelte Mann die Flammen zu löschen versuchte, ist kaputt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen