Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Aufholjagd

Die Aufholjagd

Ritten setzte sich am Samstag gegen Sterzing nach einer unglaublichen Aufholjagd mit 4:3-Toren durch.

Was für eine Leistung der Rittner Buam in der Alps Hockey League. Der Italienmeister hat am Samstagabend in der Weihenstephan Arena von Sterzing das Spitzenspiel der 22. Runde gegen die Wipptal Broncos, nach 0:3-Rückstand, noch mit 4:3-Toren nach Verlängerung gewonnen. Für den Italienmeister war es der 59. Sieg im 105. Derby gegen die „Broncos“.

Heute Abend musste Ritten ohne Cheftrainer Janne Saavalainen auskommen, der aus familiären Gründen nach Finnland zurückgeflogen ist. An der Seitenbande hatte U19-Coach Jozef Budaj das Sagen. Dem 40-Jährigen Slowaken standen im schwierigen Auswärtsspiel die beiden U20-Nationalspieler Alexander Brunner und Manuel Öhler nicht zur Verfügung. Die Hausherren mussten mit Jakob Rabanser, Daniel Soraruf, Renè Deluca und Dino Andreotti gleich vier U20-Akteure vorgeben.

Die erste Chance der Partie hatten die „Broncos“ nach sechs Minuten, Slater Doggett scheiterte an Ritten-Schlussmann Kevin Lindskoug. Auf der Gegenseite versuchte es Markus Spinell in Unterzahl, sein Schuss ging knapp am Wipptaler Gehäuse vorbei. In der 11.30 Minute gingen die Gastgeber im Powerplay in Führung: Daniel Erlacher lenkte einen Abschluss von Paolo Bustreo entscheidend zum 1:0 ab. Nach den ersten 20 Minuten blieb es bei der knappen Führung der „Wildpferde“.

Gleich nach Wiederbeginn hatte Alex Frei die Riesenchance zum Ausgleich, aber auch die Kalterer Tormaschine blieb am starken Jason Bacashihua hängen. Auf der Gegenseite machten es die Wipptaler besser und erhöhten mit Slater Doggett auf 2:0. Die Rittner zeigten sich aber nicht geschockt und kamen mit Thomas Spinell und Stefan Quinz zu weiteren Großchancen, doch Bacashihua blieb stets der Sieger. In der 35. Minute durften dann auch die „Buam“ jubeln, doch der Treffer wurde nach Videobeweis aberkannt. Praktisch im Gegenzug war es dann James Milam, der Ritten-SchlussmannLindskoug im 4 gegen 3 zum dritten Mal das Nachsehen gab. Der Italienmeister gab sich nicht auf, doch Sterzings Nummer 1 Bacashihua zeichnete sich mit zwei unglaublichen Paraden auf Simon Kostner und Alex Frei aus. Dass bei den „Broncos“ hinten immer noch die Null stand, hatten sie vor allem ihrem Goalie zu verdanken.

Ritten dreht 0:3-Rückstand

Im Schlussdrittel zeigten die Rittner einmal mehr ihre ganze Klasse. Nach nur 48 Sekunden verkürzte der US-Amerikaner Matt Lane mit einem Schuss von der blauen Linie auf 1:3. In der 44. Minute hatte die Budaj-Truppe mächtig Pech: Simon Kostner hämmerte die Scheibe an die Querlatte. Der Italienmeister blieb spielbestimmend und kam mit einem platzierten Schuss von Markus Spinell sogar zum 2:3. Somit war die Partie wieder völlig offen. Die Rittner schnürten die „Wildpferde“ jetzt ins eigene Drittel und erzielten vier Minuten vor der Schlusssirene doch noch den verdienten Ausgleichstreffer. Alex Frei netzte nach herrlicher Vorarbeit von Simon Kostner zum 3:3 ein. Ritten hatte vier Sekunden vor Schluss mit Frei sogar die Riesenchance zum Siegestreffer, Bacashihua hielt seine Mannschaft aber weiterhin im Spiel. So ging dieses unglaubliche Match in die Verlängerung. Hier machte Ritten ging Aufholjagd perfekt: Matt Lane startete im Konter und überlistete Bacashihua in der 63. Minute zum 4:3-Endstand. Eine bärenstarke Leistung des Italienmeisters, der sich in der Tabelle auf Platz 1 behauptet.

Wipptal Broncos – Rittner Buam 3:4 n.V. (1:0, 2:0, 0:3, 0:1)

Wipptal Broncos: Jason Bacashihua (Fabian Klammer); Fabian Hackhofer-Dominik Bernard, Michael Messner-James Milam, Alessio Niccolai-Hannes Oberdörfer; Tommy Gschnitzer-Tobias Kofler-Matthias Mantinger, Slater Doggett-Paolo Bustreo-Mathieu Lemay, Tommy KruselbergerDavid Gschnitzer-Daniel Erlacher, Alex Planatscher-Paul Eisendle

Coach: Dustin Whitecotton

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Ryan Obuchowski-Radovan Gabri, Michael Lang; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Philipp Pechlaner-Dan Tudin-Markus Spinell, Stefan Quinz-Julian Kostner-Thomas Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Adam Giacomuzzi

Coach: Jozef Budaj

Schiedsrichter: Federico Stefenelli, Andreas Supper (Matteo Moidl, Alexander Wimmler)

Tore: 1:0 Daniel Erlacher (11.30), 2:0 Slater Doggett (21.17), 3:0 James Milam (34.54), 3:1 Matt Lane (40.48), 3:2 Markus Spinell (45.04), 3:3 Alex Frei (56.36), 3:4 Matt Lane (63.00)

Alps Hockey League, 22. Spieltag, Samstag, 14. Dezember2019

Steel Wings Linz – Fassa Falcons 3:8 (0:4, 2:2, 1:2)

0:1 Lucas Chiodo (3.21), 0:2 Luca Biondi (17.28), 0:3 Diego Iori (17.59), 0:4 Lucas Chiodo (19.30), 0:5 Linus Lundström (21.29), 0:6 Luca Biondi (21.54), 1:6 Marcel Mayrhofer (26.56), 2:6 Kilian Frühwirt (33.58), 3:6 Philipp Maurer (41.27), 3:7 Martin Castlunger (49.34), 3:8 Joseph Mizzi (52.37)

VEU Feldkirch – HC Gherdeina 4:3 (3:0, 0:1, 1:2)

1:0 Kevin Puschnik (5.27), 2:0 Martin Mairitsch (6.15), 3:0 Christoph Draschkowitz (18.33), 3:1 Bradley McGowan (23.19), 3:2 Matt Wilkins (45.50), 4:2 Robin Soudek (51.26), 4:3 Bradley McGowan (58.37)

EK Zeller Eisbären – Asiago Hockey 1:5 (0:2, 1:1, 0:2)

0:1 Chad Pietroniro (10.40), 0:2 Lorenzo Casetti (17.14), 0:3 Cameron Ginnetti (22.25), 1:3 Jure Sotlar (22.41), 1:4 Steven McParland (48.00), 1:5 Vincent Loschiavo (52.34)

EC Bregenzerwald – EC Kitzbühel 4:3 (0:1, 1:1, 3:1)

0:1 Lasse Uusivirta (6.54), 0:2 Niclas Maurer (36.49), 1:2 Stefan Söder (37.11), 2:2 Daniel Ban (49.29), 3:2 Daniel Ban (50.51), 3:3 Patrick Bolterle (54.05), 4:3 Daniel Ban (55.39)

SG Cortina – HC Pustertal 2:2 (2:1, 0:1, -:-) – nach 40 Minuten

0:1 Tommaso Traversa (5.18), 1:1 Kevin King (10.43), 2:1 Remy Giftopoulos (13.10), 2:2 Max Oberrauch (21.09)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 22. Spieltag

1. Rittner Buam 47 Punkte

2. HC Pustertal 45

3. HK Olimpija 44 (-2 Spiele)

4. Fassa Falcons 39 (-1 Spiel)

5. EHC Lustenau 41

6. SG Cortina 39 (-1 Spiel)

7. VEU Feldkirch 38 (-1 Spiel)

8. Asiago Hockey 34

9. EK Zeller Eisbären 34 (-1 Spiel)

10. Wipptal Broncos 34

11. HC Gherdeina 33

12. Red Bull Juniors 28 (-1 Spiel)

13. HDD Jesenice 27 (-3 Spiele)

14. EC Klagenfurt II 20 (-2 Spiele)

15. EC Kitzbühel 19 (-2 Spiele)

16. Vienna Capitals Silver 18 (-2 Spiele)

17. EC Bregenzerwald 18 (-1 Spiel)

18. Steel Wings Linz 3 (-1 Spiel)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen