Du befindest dich hier: Home » Sport » Viertler und Weis im Viertelfinale

Viertler und Weis im Viertelfinale

Marion Viertler

Marion Viertler und Alexander Weis sind am Donnerstag ins Viertelfinale des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Kairo eingezogen. Viertler schaltete die Russin Zolotareva aus, während sich Weis im Südtiroler Derby gegen Manfred Fellin durchsetzen konnte.

Die 18-Jährige Viertler aus Schlanders ist momentan in bestechender Form. Vor zwei Wochen gewann sie in Kairo ihr erstes ITF-Turnier, vorige Woche scheiterte sie erst im Viertelfinale an der topgesetzten Deutschen Julyette Steur. Heute zog die Vinschgerin erneut in die Runde der besten Acht ein. Nach dem 6:3, 6:1-Auftaktsieg gegen Gastgeberin Hala Fouad, zwang Viertler im Achtelfinale auch die als Nummer 8 gesetzte Russin Anastasia Zolotareva (WTA 882), nach gerade einmal 63 Minuten Spielzeit, klar mit 6:0, 6:3 in die Knie. Somit steht der Schützling von Coach Renato Ercolani zum dritten Mal in Serie im Viertelfinale. Viertler, aktuelle Weltranglisten-1047., feierte heute ihren 14. Sieg in den letzten 15 Spielen, das ist unglaublich. Die Spielerin vom TC Meran trifft am Freitag auf die Spanierin Ana Lantigua de la Nue, Nummer 4 der Setzliste und 576 der Welt, die sie erst vorige Woche mit 6:3, 6:3 nach Hause schickte.

Marathon-Match zwischen Weis und Fellin

Auch Alexander Weis (ATP 633) steht im Viertelfinale von Kairo. Der 22-jährige Bozner traf heute im Achtelfinale auf den gleichaltrigen Brixner Manfred Fellin (ATP 1066), gegen den er das bisher einzige Duell vor über vier Jahren in Santa Margherita di Pula in drei Sätzen für sich entschieden hatte. Auch heute setzte sich der Spieler vom TC Bozen, nach unglaublichen 3:39 Stunden Spielzeit, knapp in drei hartumkämpften Sätzen durch. Der erste Satz war bis zum 6:6 sehr ausgeglichen. Im Tiebreak zog Fellin dann prompt auf 4:0 davon und machte kurz darauf den Sack zum 7:3 zu. Im zweiten Spielabschnitt holte Weis das Break zum 5:3 und verwandelte im darauffolgenden Spiel seinen ersten Satzball zum 6:3. Im dritten Satz nahm der Bozner Fellin den Service zur 4:3-Führung ab und setzte sich schließlich mit seinem zweiten Matchball knapp mit 6:4 durch. Weis, Nummer 7 der Setzliste, kämpft morgen gegen den als Nummer 4 gesetzten Brasilianer Jordan Correia (ATP 521) um ein Halbfinalticket.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen