Du befindest dich hier: Home » Kultur » Analogica

Analogica

Analogica 9: das einzige italienweite Festival seiner Art findet nun zum 9. Mal statt. Vom 4. bis 8. Dezember bringt das Festival Gäste und internationale Auftritte an verschiedene Orte in Bozen, die alle der „analogen“ Produktion gewidmet sind.

 

Analogica ist ein Treffpunkt für Enthusiasten, Experimentierfreudige, Freunde von Emulsion und analoger Technik, aber auch für Neugierige, die vom 4. bis 8. Dezember 2019 in Bozen an verschiedenen Orten viel Gelegenheit zum Austausch bekommen. Es ist eine Gelegenheit, der Analogtechnik näher zu kommen, neue (alte) Formen des Experimentierens zu entdecken und unkontrollierbare Materialien wiederzuverwenden, die dem Aufkommen standardisierter digitaler Technologien widerstehen. Es ist auch ein Treffpunkt und Multiplikator für alles, was noch an analogen Technologien vorhanden ist, seien es Festivals, Veranstaltungen oder Projekte.

Analogica 9 beginnt am 4. Dezember um 20:30 Uhr mit der nationalen Preview des Films Beyond the Bolex im Filmclub Bozen. Eine Dokumentation, die die Geschichte des Erfinders der Bolex-Kamera erzählt, der 16mm-Kamera, die dazu beitrug, den Filmmarkt zu revolutionieren, und die immer noch von vielen Filmemachern auf der Welt verwendet wird und inzwischen ein echtes Kultobjekt geworden ist.

Vom 5. bis 7. Dezember werden 37 Kurzfilme aus aller Welt für Analogica 9 ausgewählt, die an folgenden Terminen im Foto Forum (Weggensteinstraße in Bozen) präsentiert werden: Donnerstag, 5. Dezember von 14:00 bis 18:00 Uhr; Freitag, 6. Dezember von 14:00 bis 21:00 Uhr und Samstag, 7. Dezember von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Ebenfalls im FotoForum findet am 5. Dezember um 18:30 Uhr die Einweihung der Ausstellung 36EXP statt, der Abschluss des internationalen Wettbewerbs für Fotofilme. 36EXP ist ein Wettbewerb, der im Sommer gestartet ist und sich an alle richtet, die sich für Film, analoge Fotografie, Fotoemulsion und Überraschungen begeistern. Für die Teilnahme war nur eine analoge Kamera und ein Film zu 36 Aufnahmen (SW, Farbe oder Dias) notwendig. Zudem mussten alle auf dem Film verfügbaren Fotos belichtet werden. Ohne die Ergebnisse zu sehen, haben die Teilnehmer den Film dann an Analogica geschickt, wo eine Expertenjury die Bilder von bis zu 3 Gewinnern gedruckt und ausgewählt hat. Diese werden die Protagonisten der Ausstellung im Foto Forum sein. Die Autoren der ausgewählten Filme erhalten einen Sonderpreis: die LAB-BOX, ein portables und kompaktes System zur Entwicklung eigener Filme, das von ARS-IMAGO zur Verfügung gestellt wird.

Am 7. Dezember verlagern wir uns in die Räumlichkeiten von RU 17 im Bozner Boden, um die Vorführung der 37 Kurzfilme von Analogica 9 fortzusetzen. Um 20:00 Uhr ist LaborBerlin zu Gast, ein Kollektiv aus Berlin, das seit mehreren Jahren einen unabhängigen Workshop zum Thema Experimentalfilm in 16mm und Super8 hält. Um 22:00 Uhr tritt das Duo von Kino Manual, Aga Jarząb, Maciek Bączyk aus Wroclaw in Polen mit einer visuellen und akustischen Expanded-Cinema-Performance auf. Dabei handelt es sich um eine Art Familiendokumentation, die von den im Schlaf gesprochenen Worten ihrer kleinen Tochter inspiriert ist. Das Unterbewusstsein und der Verlust eines kleinen Milchzahns sind der Antrieb der Performance, einer traumhaften und surrealen Reise zwischen Bildern und Klängen, die aus der Projektionsfläche herauskommen, um den ganzen Raum zu durchdringen. 23:00 Uhr DJ-Set mit Easter & Ratkinson.

Ein wichtiger Termin des Festivals ist auch der Workshop „Strumenti di sperimentazione (Experimentierwerkzeuge) – BOLEX H16“ vom 7. und 8. Dezember, der zwischen 10:00 und 17:00 Uhr in den Räumen des FotoForums Bozen stattfindet und von LaborBerlin, einem Berliner Kollektiv, gehalten wird. LaborBerlin betreibt seit mehreren Jahren ein unabhängiges Labor für Experimentalfilme in 16mm und Super8. Natalia Fentisova und Maja Milic halten in Bozen einen Workshop über den Einsatz der Bolex-Kamera und die Entwicklung von 16mm mit handwerklichen Techniken. Der Workshop steht allen offen, es sind keine Grundkenntnisse erforderlich. Natalia und Maja sprechen Italienisch, Deutsch und Englisch. Anmeldung mit begrenzter Teilnehmerzahl (maximal 10 Teilnehmer) auf der Website www.analogica.org.

ANALOGICA 9 ist eine kostenlose Veranstaltung, die allen offen steht. Um das Festival auch in der Zukunft umsetzen und weiterentwickeln zu können, ist eine selbstverwaltete Crowdfounding-Kampagne aktiv, die auf der Website zu finden ist. Als Unterstützung laden die Organisatoren zu einer kleinen Spende ein.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen