Du befindest dich hier: Home » Chronik » Schwerer Jagdunfall

Schwerer Jagdunfall

Ein Algunder Jäger ist am Montag im Bereich der Taufenscharte rund 80 Meter abgestürzt. Er wurde schwer verletzt.

Am Montag gegen 11.00 Uhr waren zwei Algunder Jäger im Gebiet der Taufenscharte auf 1700m unterwegs, als plötzlich einer der beiden im Abstieg ausrutschte und ungefähr 80 Meter abstürzte. Sein Jagdkamerad stieg zu ihm über eine steile und absturzgefährliche Schneerinne ab und versuchte den Schwerverletzten zu sichern und zu versorgen.

Daraufhin setzte er einen Notruf ab. Es wurde die Bergrettung Meran aufgeboten, welche mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 1 in die Einsatzzone flog.

Nach dem Auffinden und einer kurzen Erkundung der Lage wurden der Bergretter, der Arzt und der Krankenpfleger mit der Winde abgesetzt.

Arzt und Pfleger versorgten den Patienten und der BRD-Mann sorgte für die Absicherung und die Vorbereitung des Abtransportes. In einer perfekten Zusammenarbeit konnte so der Algunder Verunfallte geborgen und schnellstmöglich versorgt ins Bozner Krankenhaus geflogen werden.

Der Bergretter begleitete noch den zurückgebliebenen Jäger zu seinem Wild und stieg dann über die Leiter-Alm ab. Der Einsatz dauerte über vier Stunden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen