Du befindest dich hier: Home » Kultur » Lange Nacht

Lange Nacht

Das Museion (Foto: Martin Rattini)

Freitag, 29. November: Zehn Museen machen heuer bei der Langen Nacht der Bozner Museen mit, zu den neun bewährten gesellt sich erstmals auch die Stiftung Antonio Dalle Nogare. Von 16 Uhr bis ein Uhr nachts gibt es rund 30 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene. Der Eintritt ist in allen zehn Museen frei.

Auf dem Programm steht zum einen die Kunstmit der heuer neu dazugekommenen Stiftung Antonio Dalle Nogare im Rafensteinerweg und ihren Workshops, Märchenstunden, Führungen und Musik sowie das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst – Museion und den dort angebotenen Workshops für Kinder und Führungen.

Ein weiteres Thema der Langen Nacht ist die Geschichte: Die Zeitreise beginnt chronologisch gesehen im Archäologiemuseum mit „steinzeitlicher“ Musik für Kinder und Erwachsene; weiter geht es auf Schloss Runkelstein mit einem Sprung ins Mittelalter und dessen Spiele, Vergnügungen und Kleider; einen Einblick in die Welt der „Tiroler Medici“ gibt hingegen das Merkantilmuseum, während Geschichten über das 20. Jahrhundert in gleich zwei Museen zentral sind: Das Semirurali Haus erzählt vom Leben in einem der Häuser des gleichnamigen Viertels, das im Zuge der vom faschistischen Regime erstrebten Italienisierung der Stadt, Ende der 1930er Jahre für die Arbeiter der großen Industriebetriebe in Bozen gebaut wurde, während die Dokumentationsausstellung im Siegesdenkmal die Geschichte Bozens und des Siegesdenkmals in der Zeit des Faschismus von 1918 bis 1945 präsentiert; das Schulmuseum in Rentsch befasst sich ebenfalls mit der Geschichte und zwar mit der historischen Entwicklung der Schule in Bozen.

Der Natur und der Wissenschaft hingegen widmet sich das Naturmuseum, hier dreht sich diesmal alles um Mond, Kosmos und Tiere. Bozen selbst und ihrem Verhältnis zu den Bergen widmet sich das Stadtmuseum und den krönenden Abschluss bildet wie jedes Jahr wieder die Projektion eines Videos auf der Medienfassade des Museion.

Mehrere Shuttlebusse verbinden während der Langen Nacht der Bozner Museen Schloss Runkelstein, die Stiftung Antonio Dalle Nogare, das Schulmuseum und das Semirurali-Haus mit dem Stadtzentrum. Die Busse halten an der Bushaltestelle in der Sparkassenstraße, beim Parkplatz von Schloss Runkelstein, bei der Talstation der Seilbahn nach Jenesien unterhalb der Stiftung Antonio Dalle Nogare, vor dem Schulmuseum und dem Semirurali-Haus. Der Christkindlmarkt ist zu diesem Anlass bis 21 Uhr offen.

Die Lange Nacht der Bozner Museen 2019 wird vom Betrieb Landesmuseen und von der Stiftung Sparkasse gefördert.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen