Du befindest dich hier: Home » Sport » Neuer Verteidiger

Neuer Verteidiger

Luka Vidmar

Der HCB Südtirol hat den slowenischen Verteidiger Luka Vidmar verpflichtet. Die Vorschau auf die Spiele am Wochenende.

Mit neun Siegen aus den letzten zehn Spielen ist der HCB Südtirol Alperia momentan die Mannschaft der Stunde. Die Weißroten möchten sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern den zweiten Tabellenrang beibehalten und den Vorsprung auf die ominöse „Rote Linie“, welche die direkte Playoff Teilnahme sichert, nach Möglichkeit ausbauen. Daher sind die beiden Spiele vom Wochenende von entscheidender Bedeutung, denn Bernard & Co. treffen dabei auf zwei direkte Anwärter auf die Top Five.

Am Freitag, 22. November, mit Spielbeginn um 19,45 Uhr heißt der Gegner Graz99ers, der aktuell mit 27 Punkten auf dem siebten Tabellenrang liegt. Die Österreicher haben einen fulminanten Saisonstart hingelegt, dann ist mit 8 Niederlagen aus neun Spielen zwischen Meisterschaft und Champions League vom 6. bis 25. Oktober etwas Sand ins Getriebe gelangt. Mit drei Siegen in Folge hat sich dann das Team von Coach Doug Mason wieder gefangen.

Im letzten Auswärtsmatch gegen Salzburg sind die Steirer arg unter die Räder gekommen (1:5) und wollen nun wieder Schwung mit Blick auf die Top Five aufnehmen. Im ersten direkten Saisonduell haben die 99ers die Weißroten im Merkur Eisstadion mit einem klaren 6:2 auf die Heimreise geschickt. Der HCB brennt auf Revanche und baut zusätzlich auf den „Faktor Eiswelle”: dort hat der HCB nämlich die letzten fünf Spiele allesamt gewonnen (die letzte Niederlage datiert vom 27. September gegen die Vienna).

Statistik und Special Teams
Beide Mannschaften haben im Powerplay ihre Schwächen: Bozen hält immer noch bei 9,5%, Graz hingegen bringt es auf 13,1%. Im Penaltykilling hingegen liegen beide Teams in der Spitzengruppe: Bozen mit 85,5% (drittbestes der Liga) und die 99ers mit 83,1% (fünfter Rang).

In den Reihen der Weißroten ist momentan Sebastien Sylvestre der Top Scorer mit 19 Punkten (11 Tore, zweibester der Liga), ihm folgen Anthony Bardaro (15 Punkte, 7+8) und Colton Hargrove (14 Punkte, 2+12). Bei Graz sind Ken Ograjensek (13 Punkte), Daniel Oberkofler und Joakim Hillding (je 12 Punkte) die Scharfschützen. Im Tor lautet das Duell Leland Irving (91,1%) gegen Cristhopher Nihlstorp (89,2%).

Die “Krankenstation”
Zu dem langzeitverletzten Dan Catenacci, der voraussichtlich in der nächsten Woche wieder einsatzbereit sein könnte, haben sich zum Bedauern von Coach Clayton Beddoes zwei Hochkaräter aus der Bozner Defensive gesellt: Brett Flemming hat sich einen Finger gebrochen, als er im Spiel gegen Znojmo in doppelter Unterzahl vier Mal hintereinander gegnerische Schüsse abgeblockt hat, und wird für ca. 5 Wochen ausfallen. Ivan Tauferer hingegen hat mit einem Problem am Knöchel zu kämpfen und wird für mindestens zwei Wochen pausieren müssen.

Luka Vidmar im Trikot der Foxes
Der weißrote Verein hat auf die Verletzung von Brett Flemming reagiert und für den Moment den slowenischen Verteidiger Luka Vidmar verpflichtet.

Der 33-jährige Rechtsausleger ist ein Spieler mit langjähriger Erfahrung: er ist bei Olimpija Ljubljana großgeworden, bevor er 2005 nach Nordamerika übersiedelt ist, wo er in den Reihen der Rochester Americans in der ECHL und AHL gespielt hat. Im Jahr 2014 kehrte er nach Europa zurück, wo er vorerst in der Tschechischen Republik bei BK Mlada Boleslav anheuerte. Im nachfolgenden Jahr zog es ihn nach Norwegen zu Stjernen Hockey, dann spielte er in Dänemark in den Reihen der Frederikshavn White Hawks, bevor es ihn 2014 erstmals in der Erste Bank Eishockey Liga verschlug: mit Fehervar AV19 bestritt er 47 Spiele und erzielte dabei 18 Punkte. Zuletzt kehrte er wieder in die Heimat zu Olimpija Ljubljana zurück, wo er mit seinem Team die Alps Hockey League im Finale gegen Pustertal gewann. Zu seinen Erfolgen zählt auch eine slowenische Meisterschaft und 81 Auftritte mit der Nationalmannschaft seines Landes, mit der er an Weltmeisterschaften der Top Division und Olympiaden teilgenommen hat.

Ladies Night
Als Rahmenprogramm zum Spiel von Freitag gegen die Graz99ers findet die erste Ladies Night der Saison statt: alle Frauen können eine Eintrittskarte zu 1 € erwerben (die Stadionkassen öffnen um 17,45 Uhr) und erhalten beim Eintritt ein Blumenpräsent von Latemar Fiori.

Am Sonntag Auswärtsspiel gegen Klagenfurt – Direktübertragung auf Video33
Zwei Tage nach dem Match in der Eiswelle spielen die Foxes am Sonntag, 24. November, ab 17,30 Uhr gegen den EC KAC. Der aktuelle Meister lässt momentan Beständigkeit in den Ergebnissen vermissen: im letzten Heimspiel setzte es eine überraschende Niederlage gegen Innsbruck ab, allerdings haben die Kärntner am kommenden Freitag eine Ruhepause und können dadurch ausgeruhter ins einzige Match vom Wochenende gehen. Im ersten direkten Vergleich in der Eiswelle erzielten die Foxes ihren ersten Saisonerfolg mit einem klaren 3:0.

Das Spiel wird direkt auf Video33 im Rahme der Hockey Night beginnend ab 17,15 Uhr übertragen.

Freitag, 22. November, um 19,45 Uhr (Eiswelle, Bozen) – Ladies Night
HCB Südtirol Alperia vs Graz99ers

Sonntag, 24. November, um 17,30 Uhr (Stadthalle, Klagenfurt) – Live auf Video33
EC KAC vs HCB Südtirol Alperia

Die Tabelle

  Team GP PTS
1. EC Red Bull Salzburg 17 37
2. HC Bozen 17 33
3. EC KAC 18 30
4. Black Wings Linz 17 30
5. spusu Vienna Capitals 17 30
6. EC Panaceo VSV 17 27
7. Graz99ers 17 27
8. HC Orli Znojmo 18 24
9. Hydro Fehervar AV19 18 22
10. HC TWK Innsbruck 19 21
11. Dornbirn Bulldogs 17 7

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen