Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Kantersieg

Der Kantersieg

Kantersieg für Italienmeister Ritten am 14. Spieltag der Alps Hockey League. Der Italienmeister setzte sich am Donnerstagabend in Klobenstein gegen die Vienna Capitals Silver souverän mit 7:1-Toren durch.

Herausragender Akteur war der US-Amerikaner Matt Lane, der einen Hattrick erzielte.

In der Tabelle macht die Saavalainen-Truppe eine Position gut und klettert mit 27 Punkten auf den fünften Rang. Ritten sorgte bereits im Startdrittel für die Entscheidung. Markus Spinell eröffnete in der 9.19 Minute den Torreigen, wenig später musste Matt Lane nach Traumvorlage von Alex Frei nur mehr zum 2:0 einschieben. Nach einer knappen Viertelstunde war es dann Stefan Quinz, der Wien-Schlussmann Max Zimmermann in Überzahl zum dritten Mal überlistete. Der Italienmeister dominierte das Match nach Strich und Faden und kam mit Lane zum 4:0. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 17.13 Minuten. Mit dieser komfortablen Führung der Hausherren gingen beide Teams ins Mitteldrittel.

Kurz nach Wiederanpfiff kamen die „Caps“ mit einem abgefälschten Schuss von Markus Hermanstad zum 1:4-Anschlusstreffer. Die „Buam“ stellten aber gleich danach wieder den Vier-Tore-Vorsprung her: Der bärenstarke Matt Lane erhöhte mit seinem persönlichen Hattrick auf 5:1. Für den US-amerikanischen Center waren es di Meisterschaftstreffer 11, 12 und 13. Drei Mal in einem Spiel hat der 25-jährige Linkshänder heuer noch nie getroffen. Danach plätscherte die Partie vor sich hin, richtig gute Chancen gab es bis zum letzten Seitenwechsel keine mehr.

Ritten hatte im Schlussdrittel immer noch nicht genug und erhöhte in der 49.10 Minute mit einem platzierten Schuss von Randy Gazzola sogar auf 6:1. Nur 109 Sekunden später trug sich auch Kapitän Dan Tudin in die Torschützenliste ein. Beide Treffer fielen im Powerplay. 7:1 war gleichzeitig auch der Endstand, eine dominante Vorstellung der „Buam“. Für Ritten gibt es keine Verschnaufpause, bereits in 48 Stunden steht das nächste Heimspiel gegen die Red Bull Juniors auf dem Programm. Das Farmteam vom EBEL-Vertreter Salzburg setzte sich heute überraschend gegen den HC Gröden durch.

Rittner Buam – Vienna Capitals Silver 7:1 (4:0, 1:1, 2:0)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Ryan Obuchowski-Radovan Gabri, Alexander Brunner-Lois Fink; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Stefan Quinz-Dan Tudin-Thomas Spinell, Philipp Pechlaner-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Manuel Öhler

Coach: Janne Saavalainen

Vienna Capitals Silver: Max Zimmermann (Jere Orpana); Jesper Akerman-Lukas Piff, Adam Akesson-Pascal Bayer, Philippe Lakos; Hans Anderson Löfquist-Fabio Artner-Markus Hermanstad, Mathias Böhm-Patrick Antal-Armin Preiser, Fabian Ranftl-Alexander Maxa-Henrik Neubauer, Fabio Rohm

Coach: Johan Sjöquist

Schiedsrichter: Federico Giacomozzi, Andrea Moschen (Mauro De Zordo, Daniel Rigoni)

Tore: 1:0 Markus Spinell (9.19), 2:0 Matt Lane (13.33), 3:0 Stefan Quinz (14.40), 4:0 Matt Lane (17.13), 4:1 Markus Hermanstad (24.06), 5:1 Matt Lane (25.45), 6:1 Randy Gazzola (49.10), 7:1 Dan Tudin (50.59)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen