Du befindest dich hier: Home » Kultur » 7. Klein Kunst Festival

7. Klein Kunst Festival

Das beliebte Kindertheater-Festival im Jugendhaus Kassianeum geht in die 7. Runde. Vom Dienstag, 12. November, bis zum Montag, 18. November, wird ein kunterbunter Spielplan geboten: 65 Vorstellungen, 21 verschiedene Bühnen und Künstler aus 5 Ländern.

Ganz nach dem Motto „Früh übt sich, wer ein Meister werden will“, hat sich der Veranstalter zum Ziel gesetzt, Kindern ein qualitätsvolles und abwechslungsreiches Programm mit professionellen Bühnen zu bieten, um ihre Liebe zum Theater und den Geschichten bereits in den Kinderschuhen zu wecken.

Puppen- und Figurentheaterbühnen stehen im Zentrum des Festivals. Aber auch andere Theaterformen wie Schauspiel, Pantomime, Clownerie, Erzähl-, Schatten- und Musiktheater wechseln sich ab und bürgen für Vielfalt.

Die Vormittagsveranstaltungen sind für Kindergartenkinder, Grund- und Mittelschüler gedacht, an den Nachmittagen und am Wochenende werden Familien und Kindertheaterliebhaber erwartet. Je nach Theaterstück sind Kinder ab 3, 4, 5, 6 oder 7 Jahren willkommen.

Am Samstag und Sonntag gibt es ein attraktives Familienprogramm mit Mittags- und Pausenverpflegung. Dabei wird von früh bis spät in mehreren Räumen parallel gespielt: Das Samstagsprogramm mit seinen 11 Aufführungen beginnt um 10.15 Uhr und endet um 18.00 Uhr; das Sonntagsprogramm mit seinen 17 Aufführungen beginnt um 9.30 Uhr und endet ebenfalls um 18.00 Uhr. In den Mittagspausen werden schmackhafte Speisen zu familienfreundlichen Preisen angeboten.

Drei Südtiroler Bühnen sind mit dabei: die Brixner Spielerinnen Maria Paola Asson und Alessandra Luciani der Bühne InFabula, der Brunecker Figurentheaterspieler Gernot Nagelschmied und die Traminer Puppenspielerin Eva Sotriffer. Die Schauspielerinnen Carla Taglietti aus Padua und Valentina Turrini aus Bologna treten mit einem Erzähl- und Schattentheater auf. 11 weitere Bühnen kommen aus Deutschland, 6 aus Österreich, wobei sie sich zum Teil aus Spielern mit unterschiedlichen Nationalitäten zusammensetzen. Was alle Bühnen gemeinsam haben, ist das professionelle und mitreißende Spielen – das Spielen auf einem sehr hohen künstlerischen Niveau.

Bei den Stücken sind Klassiker dabei wie z.B. „Das hässliche kleine Entlein“, „Pinocchio“, „Ali Baba und die vierzig Räuber“, „Die kleine Meerjungfrau“, „Der gestiefelte Kater“ oder „Aschenputtel“. Andere Stücke hingegen tragen Titel, die weniger bekannt sind, die aber nicht weniger spannend und ansprechend sind.

Jeder, der nun neugierig geworden ist, ist eingeladen zu kommen, zu schauen und zu genießen. Der Veranstalter freut sich über ein offenes und interessiertes Publikum.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen