Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Sinners Sieg

Sinners Sieg

Jannik Sinner

Jannik Sinner hat es geschafft: Der 18-jährige Sextner hat am Samstag das Next Gen ATP in Mailand gewonnen.

Er hat es geschafft!

Jannik Sinner, der mit einer Wild Card am Next Gen ATP teilnehmen konnte, hat das Turnier gewonnen.

Der erst 18-jährige Sextner besiegte am Samstagabend im Finale den hohen Favoriten Alex De Minaur aus Australien, die Nr. 18 der Welt.

Sinner siegte überraschend klar in drei Sätzen: 4:2, 4:1, 4:2.

Das Match war viel mehr als nur die dritte Finalauflage der inoffiziellen U21-Weltmeisterschaft.

Gegen De Minaur ging Sinner als leichter Außenseiter ins Match, auch weil der Australier – der bereits im Vorjahr im Finale stand – ungeschlagen ins Endspiel eingezogen war.

Im ersten Game musste Sinner zwar zwei Breakchancen abwehren, ließ gleich darauf aber selbst zwei Möglichkeiten zum 2:0 aus. Wenig später zeigte der „Azzurro“ einmal mehr seine ganze Klasse und nahm De Minaur den Service zu Null zum 4:2 ab.

Der Pusterer dominierte auch den zweiten Spielabschnitt, wo er prompt auf 3:0 davonzog. Im fünften Spiel setzte sich Sinner mit 4:1 durch. Die Halle bebte, Sinner zeigte ein Weltklasse-Tennis. De Minaur, einer der besten Spieler auf der ATP-Tour, fand keine Lösung gegen das aggressive Tennisvon Sinner. Der Sextner sicherte sich im dritten Satz das nächste Break zur 2:1-Führung. Nach 64 Minuten war die Sensation perfekt: Sinner bejubelte den 4:2-Sieg. Standing-Ovation für Sinner, am 9. November 2019 um 22.14 Uhr ist ein neuer Superstar geboren.

„Ich bin sprachlos. Ich wollte mein Spiel machen, das ist mir heute zweifelslos gelungen. Es war eine unglaubliche Woche für mich, ich bin überglücklich“, freut sich das Südtiroler Wunderkind.

Nicht nur sportlich gesehen waren die „Finals“ in Mailand ein Riesenerfolg für Sinner. Der Sextner lässt sich nach dieser Traumwoche auch die unglaubliche Summe von 372.000 Dollar Preisgeld (knapp 338.000 Euro) überweisen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • johnny_

    Selten habe ich eine solche Freude für einen Sportler gefühlt, wie für ihn. Bravo, junger Mann.

  • franzribery

    Wahnsinns Leistung!!! In drei Sätzen die Nummer 18 der Welt weggehauen!
    Allerdings hätte er die 429.000$ nur bekommen, wenn er kein Match verloren hätte (Undefeated Champion), so bekommt er 250.000 $…

  • goggile

    ich habe selten jemanden so gut Tennis spielen sehen, wie gestern „rotschopf“ sinner. selbst der telecronista im Studio sagte nach dem spiel, dass ihn gestern bei solch einem klassespiel, nur federer und Djokovic geschlagen hätten. für mich ist sinner eine prädestinierte längerfristige TOP3!

    das kleine landl Südtirol ist wohl das land weltweit, mit der höchten spitzensportdichte! weiter so!

  • erich

    Nicht vergessen er wurde von einer Tennis Schule in Rom dort hin gebracht wo er jetzt steht. Sinner ist sicher ein mega Talent aber ohne Mithilfe und persönlichen Einsatz geht nichts.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen