Du befindest dich hier: Home » News » Auf dem Bozner Drogenmarkt

Auf dem Bozner Drogenmarkt

Allarme droga a Bolzano: in pieno giorno, gli spacciatori aggrediscono un operatore e la giornata si conclude con un arresto.Abbombazza 100% BrumottiLink al servizio: https://www.striscialanotizia.mediaset.it/video/la-droga-a-bolzano_61304.shtml

Gepostet von Striscia la notizia am Montag, 4. November 2019

Quelle: Striscia la notizia/FB

Ein Reporter von „Striscia la notizia“ hat dokumentiert, wie im Bozner Bahnhofspark mit Drogen gehandelt wird. DAS VIDEO.

Ausgerüstet mit Helmkamera und auf einem Fahrrad war Striscia la notizia-Reporter Vittorio Brumotti vor wenigen Tagen in Bozen unterwegs.

In dem fünf Minuten langen Video, das am Montagabend auf Canale 5 ausgestrahlt wurde, ist zu sehen, wie dreist im Bozner Bahnhofspark am helllichten Tag mit Drogen gehandelt wird.

Zum vollständigen VIDEO:

https://www.striscialanotizia.mediaset.it/video/la-droga-a-bolzano_61304.shtml

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (48)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • stefan1

    Höchste Zeit endlich zu legalisieren !
    USA, Portugal, Kanada, Uruguay und co machen es vor !

    • markp.

      Seit wann ist in den USA oder Portugal, Kanada KOKAIN legalisiert?

      Vielleicht mal vorher Film anschauen, anstatt andere Leute „dumme“ Kommentare vorwerfen.

      • stefan1

        Portugal hat sämtliche Drogen entkriminalisiert, mit Erfolg !
        Nebenbei den üblichen Schuldbetrag von Berlusca TV schau ich mir natürlich nicht an, wieder mal billige Polemik.

        • stefan1

          Schundbeitrag sollte das heißen, Autokorrektur.

          • markp.

            Natürlich brauchst du keine Berlusconi-Sender anschauen, aber dann ist es für mich einfach nonsense, daß du etwas kommentierst, wo du nichtmal weißt, um welche Drogen es geht oder um was überhaupt geht.

          • stefan1

            Ich gehe regelmäßig am Platz vorbei und durch und die Hysterie ist, wie meistens, total überzogen!

          • stefan1

            Ganz nebenbei ist die Einführung der Todesstrafe auch unabhängig von diesem Kasvideo dumm, idiotisch und verfassungswidrig.

          • marting.

            Öko-Kommunisten wollen schon lange die Legalisierung der Drogen.

            hinter dem stefan1 steckt wahrscheinlich der Roadrunner der verschwunden ist. der cicciobello drogato di Marlengo

          • stefan1

            Und rechtsextreme Irre wie marting. sind bis zum heutigen Tag zu blöd das zu verstehen !

          • roadrunner

            Scauer Fuchs der Goller! Bussi.

          • markp.

            @stefan1

            Wegen der Todesstrafe, mußt du einen Spalt weiter runter, das ist in dieser Reihenfolge kein Thema gewesen.

            Wo wurde in dem Video Hysterie verbreitet?

            Daher stärkt es meine Ansicht, daß in der heutigen Zeit einfach nur Titel/Bilder kommentiert werden, ohne den Inhalt überhaupt gesehen zu haben. Punkt und Diskussion aus.

          • marting.

            so ein zufall, der roadrunner ist wieder da!
            wieviele Namen hast du hier denn?

          • roadrunner

            Goller, für dich nehme ich jeden Namen an. Bussi.

          • marting.

            guat, dann habe ich einen Namen für dich:
            cicciobello drogato

    • criticus

      Sollte Herr Vittorio Brumotti diese folgenden Kommentare lesen, was ich nicht hoffe, was wird er dann über die Südtiroler denken? Einige Kommentare sind halbwegs in Ordnung, der Rest zählt zu kindischen rechthaberischen und sehr niveaulosen Kommentaren. Keiner dieser kindischen Schreiber ist sich bewusst, dass die Kommentare weltweit gelesen werden. Von der Grammatik gar nicht zu sprechen. Einfach zum schämen!
      Schämen kann sich auch die Sicherheitspolitik unseres Landes. Wir haben so viel verschiedene Ordnungshüter und müssen uns von einem fremden Radfahrer zeigen lassen wo mit Drogen gehandelt wird. In allen anderen Städten Europas sind Polizisten auch mit Rädern und nicht in Uniform unterwegs, bei uns sitzen sie zu zweit oder dritt im Auto und fahren durch Fußgängerzonen. Schaut eben „Figo“ aus, hilft aber nichts oder wenig. Es braucht mehr Zivilstreifen und zu Fuß oder Fahrrad. Ist billiger und effizienter.

  • thefirestarter

    Todesstrafe einführen dann hört das auf.

    • stefan1

      Werden damit auch saudumme Kommentare wie der deinige bestraft ?

      • thefirestarter

        Meinst du wirklich das Kokain in diesen Staaten legalisiert wird?…
        …oder hast du dir den Film nicht angeschaut?

        • stefan1

          Eine „Doku“ vom Berluscakanal ist so vertrauenswürdig wie das Parteibüro der Lega

          • thefirestarter

            Doku??? du kennst Striscia also nicht und du hast den Film nicht angschaut…
            Was sieht man im Film: man sieht nur Puscher mit Kokain die im Bahnhofspark auf ihre Kunden warten (+ eine schmutziges, herunter gekommenes Bozen), die Puscher im Film sind ausnahmslos Farbige… die am hellichsten Tag im Park sitzen und offen ihre Ware anbieten.

            Gut vielleicht nicht die Todesstrafe aber zumindest abschieben in ein sicheres Drittland…. Lybien z.B.

          • stefan1

            Offenbar bist du unfähig zu lesen und du darfst gerne in Hintertupfingen weiterleben, ganz ohne Schwarze und Drogen . Juhu, schön für dich !

    • ohnehirnlebtmanbesser

      Oh Thefirestarter. Die deutsche Kultur hatte die schon vor einigen Jahren. Erhàngen , vergasen, oder erschiessen……..Welche von diesen bevorzugt dein perverses Gehirn.. Sags offen raus…..ohne Hemmung. Dein Ohnehirn.

      • thefirestarter

        Die deutsche Kultur??? das sagt einiges über deine Einstellung aus … auch dein ä..
        schreib weiter so dann endest du wie Paulus … zu Sozial gemeinnützigen Stunden auf einem Bauernhof verdammt.

  • herrbergsteiger

    im weltoffenen, multikulturellen und antifaschistischen rot-dunkelrot-grünen Berlin fordern moralisch überlegene Mensch_innen

    —–> „Solidarität und Menschenrechte für alle – auch für Dealer“

    da hat Bozen noch etwas Nachholbedarf!! Gell!

  • watschi

    ach hört doch auf die freunde von stefan1 zu kritisieren. alles brave facharbeiter

  • josef.t

    Wer hier das nötige „Kleingeld“ hat, kann jegliche Art von
    Drogen bekommen, also warum seit Jahren der ganze
    „Aufwand“ und somit die Kriminalisierung von Kranken ?
    Das „Einzige“ Aufklärung, sowie Vorsorgen und eine gute
    Betreuung der Patienten !

    • stefan1

      Bie Leuten wir marting. kurt watschI und Co. brauchst du nicht mit rationalen Argumenten zu kommen, da wird gefolgt was der miniduce sagt, egal ob es stimmt oder nicht, sind dann sog. „alternative Fakten“

      • yannis

        Ja, ja in Berlin haben die Links / Grünen (Rot–Rot-Grün) dieselben „rationalen Argumente“ so rational das Berlin nicht nur die Hauptstadt ist sondern sich mittlerweile auch zur Drogenhauptstadt entwickelt hat.
        Wenn aber angeblich seriöse Parteien wie SPD und Grüne mit den Nachfolgern des ZWEITEN deutschen Unrechtstaates sympathisieren bzw. koalieren, kann man auch nicht mehr erwarten.

  • goggile

    goggile hat immer schon geschrieben wie menschen nur in solchen heruntergekommenen Städten wie bolzano und merao einkehren können. der videoreporter untermauert endlich nach jahren, goggiles faktenthesen. das verschafene wegschauende heilige schleibeitlerische landl suetirol hat goggile ueberhört!

  • watschi

    ich hoffe doch schwer, dass die tage
    dieses pushers, der den kameramann angeht und den mittelfinger zeigt, hier in bozen gezählt sind. und seine kumpanen soll er auch gleich mitnehmen in sein herkunftsland

    • stefan1

      und wohin weisen wir dich aus ?
      Hab gehört in Turkmenistan soll es schön sein !

      • watschi

        stefan1, tut mir leid, aber ich bin kein drogendealer . ich habe mein leben lang gearbeitet, tue es immer noch, zahle alle steuern und bin unbescholten. ich schlage auch keine journalisten oder andere leute. verstehst du? ausserdem ist das hier meine heimat seit geburt

      • yannis

        Könnte es sein dass @watschi im Gegensatz zu Deinen Patienten sich nicht in einen Land befindet in dass er illegal eingereist ist und einer kriminellen Erwerbstätigkeit nachgeht ?
        Insofern kannst Dir Deine armselige Polemik sparen.

        • stefan1

          Und woher weißt du das du Neunmalkluger Ignoranzbolzen ?
          Ihr verurteilt die Leute ja immer so schnell, aber wenn man so dumm ist kann mal halt nicht differenzieren bzw. nur in Kategorien schwarz=böse fascholeghist Salvini=gut denken, erbärmlich !

  • andreas

    @criticus
    Vittorio Brumotti ist doch kein Reporter, sondern ein Clown. Dem ist doch wichtiger seine Fahrradkünste zu zeigen, als irgendwas aufzudecken oder auch nur annähernd seriös an eine Sache ranzugehen.

    Du täuscht dich nebenbei, dass überall anders alles besser ist. Es gibt in jeder mittleren und größeren Stadt solche Umschlagplätze, wo gehandelt und von den Ordnungskräften weggesehen wird. Für das Wegsehen gibt es ein für und ein wider, es ist nicht immer alles nur schwarz oder weiß.

    Auch muss uns der Clown gewiss nicht zeigen, wo das in Bozen passiert, die Orte sind seid 30-40 Jahren bekannt und verschieben sich immer wieder.

    • marting.

      Senfomat dann solltest du dich mit Vittorio mal unterhalten, ihr habt viel gemeinsam

    • criticus

      Aha, also ein Clown muss unseren Sicherheitsexperten die Augen öffnen. Arme Zustände!Werter @andreas, nur weil andere Städte ein Auge zudrücken, muss Bozen nicht dasselbe tun. Wenn wir zu wenig Ordnungskräfte haben, dann kann ja der Regierungskommissar oder der Questore selbst mit seinem Personal nach dem Rechten sehen. Wir haben für Bozen in Verhältnis zu anderen Städten mehrere Ordnungskräfte, man könnte auch Schreibkräfte sagen. Lassen wir uns doch einmal eine Lohnliste der zuständigen Ordnungskräfte in Bozen geben und vergleichen wir sie mit anderen Städten dieser Einwohnerzahl. Bin interessiert was da rauskommt. Zudem fördern die italienischen Gesetze nicht gerade die Arbeitsmoral eines Ordnungshüters. Leider Gottes!

      • andreas

        Du hast es anscheinend nicht verstanden.
        Genau so, wie die Finanz weiß, wer Steuern hinterzieht, wissen die
        auch, wo Drogen gehandelt werden. Sie brauchen gewiss nicht den Clown.

        Es gibt Gründe warum bei manchen Angelegenheiten, auch wenn sie rechtlich nicht OK sind, weggesehen wird.

        • criticus

          @andreas
          Antworte normalerweise nicht auf solche sinnlose Kommentare, die in Ihren ersten Sätzen stehen. Sie haben in ihren Kommentaren überhaupt keine Linie, einmal so und einmal anders.
          Ja, es gibt Gründe:
          1. Eine überbezahlte, faule Exekutive.
          2. Und daraus ergibt sich Machtlosigkeit und Kapitulation gegenüber Verbrecher.
          Nach solchen Reportagen müssten die oberen Verantwortlichen der Ordnungskräfte zur Rechenschaft gezogen, bzw. ausgetauscht werden. Es passiert aber nichts. Und noch was, wer da was von uns beiden nicht verstanden hat wird uns die Zukunft zeigen, wenn das so weitergeht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen