Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Ziemlich beste Freunde“

„Ziemlich beste Freunde“

Ziemlich beste Freunde: Eine lebensbejahende Komödie.

Die Spielgemeinschaft Vintl-Weitental führt in der Festung Franzensfeste die Komödie „Ziemlich beste Freunde“ nach dem gleichnamigen französischen Film auf.

Die Spielgemeinschaft Vintl-Weitental und die Festung Franzensfeste bilden eine perfekte Symbiose. Egal ob Komödien, Thrillers oder aktuelle Problemstücke – in den historischen Gemäuern der Festung wird jede ihrer Theaterproduktionen zum Publikumshit.

Ihr neuestes Stück, die Komödie „Ziemlich beste Freunde“ hat als Film hat bereits Kultstatus erreicht, aber auch die Bühnenfassung von René Heinersdorff ist an großen deutschen Theaterhäusern auf enormes Publikumsinteresse gestoßen.

Eine Geschichte, die so nur das Leben schreiben kann: Philippe ist reich, adlig, hat Geschmack und sammelt Kunst – nur bewegen kann er sich nicht. Er ist vom Hals abwärts gelähmt und sucht eine neue Pflegekraft. Die arbeitslose Bacari dagegen ist sehr beweglich und viel unterwegs, nicht selten auf kriminellen Pfaden. Sie kommt frisch aus dem Knast und benötigt von Philippe eine Jobabsage um weiterhin Arbeitslosenunterstützung zu kassieren. Philippe jedoch findet die großmäulige Frau aus der Vorstadt interessant und stellt sie kurzerhand an. Eine gute Entscheidung, weil Bacari mit ihrer unkonventionellen Art Philippes Leben gehörig aufmischt. Und umgekehrt eröffnet auch Philippe dem Underdog neue Lebensperspektiven.Eine lebensbejahende Komödie, die auf äußerst vergnügliche Weise davon erzählt, wie zwei vom Dasein beschädigte, eigentlich grundverschiedene Menschen Freunde werden und die Verhältnisse zum Tanzen bringen.

In der Inszenierung von Gerd Weigel spielen Oskar Huber, Elsa Lamprecht, Siegi Winkler, Annemie Fiedler und Gudrun Weissteiner.

Termine: 30. Oktober um 20.00 Uhr in der Festungs Franzensfeste. Weitere Aufführungen: 2. November (17.00 Uhr), 3.,5., 7., 8.und 11. Jeweils um 20.00 Uhr. Am 10. November um 19.00 Uhr. Zusatztermine am 9., 13.., 14., 15 jeweils um 20.00 Uhr.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen