Du befindest dich hier: Home » Kultur » Interreligiöser Dialog

Interreligiöser Dialog

Vom 28. Oktober bis zum 2. November ist im Kolpinghaus Bozen die Ausstellung „Weltethos“ zu sehen.

Die Ausstellung wird am Montag, 28. Oktober 2019, um 18 Uhr eröffnet. Im Rahmen der Ausstellung besteht die Möglichkeit, im persönlichen Gespräch mehr über andere Religionen zu erfahren: Täglich von 10 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 18 Uhr werden Vertreter verschiedener Religionen anwesend sein und auf die Fragen der Besucher eingehen.

Das diözesane Referat für interreligiösen Dialog ist überzeugt davon, dass der Austausch zwischen den Religionen dabei hilft, sich kennen zu lernen, Vorurteile abzubauen und die eigene Identität zu stärken. Das Referat zeigt gemeinsam mit dem „Garten der Religionen“ im Kolpinghaus Bozen vom 28. Oktober bis zum 2. November die Ausstellung „Weltethos“, die das Verbindende der großen Religionen und philosophischen Strömungen aufzeigt.

Um den Dialog zwischen den Religionen konkret werden zu lassen, werden im Zeitraum der Ausstellung täglich von 10-12 Uhr sowie von 13-18 Uhr Vertreter verschiedener Religionen anwesend sein und auf die Fragen der Besucher eingehen.

„Der Garten der Religionen in Bozen macht deutlich, dass sowohl ein Garten als auch der interreligiöse Dialog der regelmäßigen Pflege und der Geduld bedürfen“, so der neuernannte Referent für interreligiösen Dialog, Giorgio Nesler, der anfügt: „Nachdem 2007 der Garten der Religionen eröffnet wurde, haben zahlreiche Initiativen stattgefunden, um aus der friedvollen Weggemeinschaft verschiedener Religionen und Kulturen in Südtirol immer mehr einen Ort des Dialogs wachsen zu lassen. Diese Ausstellung soll und will mit ihrem Anliegen ein weiterer Schritt auf diesem Weg sein.“

Eröffnung am 28. Oktober um 18 Uhr

Die Wanderausstellung „Weltethos“, ein Gemeinschaftsprojekt des diözesanen Amtes für Dialog und des Katholischen Bildungswerks, geht der Frage nach, wie ein gutes Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen gelingen kann.

Die Ausstellung wird am 28. Oktober um 18 Uhr im Kolpinghaus Bozen eröffnet. Auf 16 Aufstellern werden neben den großen Religionen die Prinzipien der Menschlichkeit und der „Goldenen Regel“ erklärt, sowie der „Garten der Religionen“ vorgestellt.

Nach der Ausstellungseröffnung gibt es die Möglichkeit diese zu besichtigen, bevor um 19 Uhr die 200-Jahr-Feier der Geburt des Báb (Feier der Bahái-Gemeinde Bozen, die derzeit den Vorsitz beim „Garten der Religionen“ innehat), beginnt.

Vortrag am 29. Oktober

„Dialogo tra cristiani e mussulmani: primavera o autunno, dopo il documento di Papa Francesco e dello sceicco di Al-Azhar?“, lautet der Titel eines Vortrags in italienischer Sprache vom Religionswissenschaftler Paolo Renner und der Islam-Expertin Livia Passalacqua. Dieser kostenlose Vortrag beginnt um 20 Uhr im Josef-Saal im Kolpinghaus Bozen und steht allen Interessierten offen.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen