Du befindest dich hier: Home » Sport » Bozen gegen Salzburg

Bozen gegen Salzburg

Foto: Andi King

Nach vier Siegen aus den letzten fünf Begegnungen begibt sich der HCB Südtirol in die Höhle des Löwen, wo am Freitag das Match gegen Tabellenführer EC Red Bull Salzburg ausgetragen wird.

Das Big Match gegen die Red Bull ist für die Weißroten zugleich das erste Spiel der Retourrunde. Bozen befindet sich nach einem eher durchwachsenen Saisonbeginn auf der Überholspur und nimmt momentan den siebten Tabellenrang ein, punktegleich mit Linz und -2 auf das fünftplatzierte Graz, das aber zwei Spiele mehr ausgetragen hat. Im ersten direkten Vergleich dieser Saison verloren die Foxes in der Eiswelle mit 5:1: es war nur der erste Spieltag der Meisterschaft, in der Zwischenzeit ist Bozen immer besser in Fahrt gekommen und brennt auf Revanche.

Wenn die Foxes aus einer Serie von drei aufeinanderfolgenden Siegen mit 13 eroberten Punkten von 15 möglichen kommen, so führt Salzburg die Tabelle mit 25 Punkten an. Erst am 18. Oktober kassierten die Mozartstädter die erste Saisonniederlage in der regulären Spielzeit mit einem 2:3 zuhause gegen Fehervar. Die Red Bull kehrten aber postwendend durch einen 4:2 Erfolg in der Nevoga Arena von Znojmo auf die Siegesstrasse zurück.

Bernard & Co. können seit dem 16. September 2018 nicht mehr in der Eisarena von Salzburg gewinnen, damals erzielten MacKenzie und Blunden die entscheidenden Tore zum 2:1 Erfolg für Bozen. Dies war auch der einzige weißrote Sieg gegen die Red Bull in den letzten sechs Begegnungen.

Im Team von Coach Matt McIlvane stehen auch die drei führenden Scharfschützen der Liga: Thomas Raffl (21 Punkte, 12+9), Raphael Herburger (19 Punkte, 6+13) und John Hughes (16 Punkte, 3+14). Auf Bozner Seite führt nach seinem Hat-Trick aus dem Spiel gegen Znojmo Sebastien Sylvestre, der es bisher auf 11 Punkte (6+5) aus 10 Spielen gebracht hat. Im Tor duellieren sich hingegen J.P. Lamoureux (93,2%) und Leland Irving (90,2%): auch der weißrote Goalie befindet sich letzthin im Aufwind.

Bei den Special Teams besitzt Salzburg das zweitbeste Powerplay der Erste Bank Eishockey Liga mit einer Erfolgsquote von 28,6%, während die Weißroten immer noch bei 7% mit nur vier Toren aus 57 Möglichkeiten festsitzen. Das Penalty Killing beider Teams ist hingegen hervorragend: hier liegen die Red Bull mit 88,1% an der Spitze, während sich die Foxes mit 85,7/% an der dritten Stelle befinden.

Coach Clayton Beddoes wartet auf gute Nachrichten aus der „Krankenstation”: sicher nicht mit dabei sein wird Dan Catenacci, der nach seiner Knieverletzung mit der Rehabilitation bereits begonnen hat. Ein Fragezeichen steht auch hinter Jamie Arniel, der einen Schlag erhalten hat und sich auf dem Weg der Besserung befindet, sein eventueller Einsatz wird aber erst Freitag früh entschieden. Wieder ins Team zurückkehren könnte endlich Angelo Miceli: der italo-kanadische Stürmer ist diese Woche ins Mannschaftstraining eingestiegen und auch über seinen Einsatz wird erst nach dem Pregame von Freitag entschieden.

Das Match zwischen Salzburg und Bozen wird live auf Video33, beginnend ab 19,00 Uhr, übertragen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen