Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » 9 rote Karten

9 rote Karten

Beim 2. Amateurliga-Spiel Burgstall gegen Arberia kam es am vergangenen Samstag zu einer Massenschlägerei. DAS VIDEO.

Schon wieder eine Massenschlägerei bei einem Fußballspiel in Südtirol!

Tatort: Burgstall!

Am vergangenen Samstag wurde in der Burggräfler Gemeinde das 2. Amateurliga-Match Burgstall gegen Arberia ausgetragen. Das Duell der beiden Aufsteiger.

Bis zur 90. Spielminute gab es keine besonderen Vorkommnisse: Bis dahin hatten die Gäste mit 0:1 geführt.

Der Schiedsrichter dekretierte dann sechs Minuten Nachspielzeit. Und in der 96. Spielminute kamen die Hausherren doch noch zum Ausgleich.

Sekunden später schickte der Schiedsrichter die beiden Mannschaften in die Kabinen.

Als der Burgstall-Trainer dem Unparteiischen die Hand geben wollte, kam es zur Eskalation. Der Burgstall-Trainer wurde von einem Arberia-Spieler von hinten geschubst – dies war dann der Auslöser einer Massenschlägerei. Zuerst eilten die Burgstall-Spieler ihrem Trainer zu Hilfe, dann attackierten die Arberia-Spieler die Burgstaller Kicker.

Die Wut der Gäste entlud sich dabei vor allem gegen den Schützen des späten Ausgleichstreffers.

Auf einem Privat-VIDEO sind die Wildwest-Szenen zu sehen. Insbesondere die Arberia-Spieler (im weißen Dress) gehen teilweise in Kung Fu-Manier vor.

Der Schiedsrichter zückte insgesamt neun rote Karten.

Der Unparteiische wollte noch mehr Spieler bestrafen, doch die Arberia-Spieler haben sich in der Kabine eingesperrt, um zu verhindern, dass noch andere Mannschaftsmitglieder die Rote bekommen.

Am Donnerstag tagt das Sportgericht. Man darf auf das Strafausmaß gespannt sein.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (10)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kurt

    Also 6 Minuten Nachspielzeit ohne besondere Vorkommnisse ??? da kann doch was nicht stimmen .

    • fatze92

      Wenn insgesamt 4-5x gegen Ende des Spiels ein Arberia Spieler minutenlang am Boden liegt um die Zeit runterzuspielen, an die 7-8 Wechsel gemacgt wurden, und der Trainer von Arberia bei einer Verletzung eines Arberia Spielers 2 minutenlang mitten im Feld den Schiedsrichter beschimpft, wenn das alles nicht die 6 Minuten rechtfertigen soll, dann weiss ich auch nicht was denken. 6 Minuten war das Minimum das er geben musste!

  • watschi

    denen mùsste man mal lernen wie man sich auf dem fussballfeld benimmt. zwei jahre sperre fùr die gewalttàtigsten sollten schon drinn sein. was sind denn das fùr vorbilder fùr die kinder

    • silverdarkline

      Vorbilder? Dann gehen Sie mal zu einem Jugendspiel, wie sich da die Eltern benehmen ist teilweise zum Schämen. Kein Wunder, dass bei solchen Spielen, die eigentlich keine Sau interessiert, alle ausrasten. Haben es nun mal nicht anders gelernt.

  • meinemeinung

    die gehören nie mehr auf einen Rasen und nicht 2 oder 3 Jahre
    und verstecken ! was soll das ,ab mit der ganzen Mannschaft ,aus für immer mit solchen Spieler

  • fritz5

    Albaner eben . . . leider nichts Neues

  • lagreiner

    Arberia ist die Mannschaft der Albaner.

  • markp.

    Und das bedeutet jetzt?

    Bei den Burgstallern sind auch 90% auch mit Migrationshintergrund.

    • fatze92

      Unser Kader besteht aus ca 25 Spielern, wobei 2 albanischen, 1 kolumbianischen, 1 senegalesischen und 1 gambianischen Migrationshintergrund haben. Denke jedoch dass der Migrationshintergrund relativ irrelevant ist.
      Was Fakt ist ist dass die Aggressionen von den Arberia Spielern ausgegangen sind welche gerade unsere afrikanischen Spieler je zu 3. angriffen. Diese wehrten sich daraufhin, wie es wohl jeder in dieser Situation tun waere wenn 3 verrucktgewordene Typen auf einen einprügeln. Hoffe dass das beim Urteil berücksichtigt wird, zudem haben wir ein weiteres Video wo diese Tatsachen besser ersichtlich sind.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen