Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg für den HCB

Sieg für den HCB

Foto: Andi King

Der HCB Südtirol hat am Freitag in der Eiswelle die Mannschaft aus Dorbirn mit 5:2 Toren abgefertigt.

Kommt der HCB Südtirol Alperia nach den beiden Spielen von diesem Wochenende aus dem Tabellenkeller heraus? Die erste Antwort kam bereits vom heutigen Spiel in der Eiswelle gegen die Dornbirn Bulldogs: nach zwei durchwachsenen Spielabschnitten und einer Steigerung im Schlussdrittel besiegten die Weißroten den Gegner mit einem eher schmeichelhaften 5:2. Die Tore für Bozen erzielten im ersten Drittel Spinozzi, Frank und Giliati im zweiten, während Bardaro und Marchetti mit seinem ersten EBEL Tor im letzten Abschnitt das Ergebnis noch abrundeten.

Das Spiel. Coach Clayton Beddoes konnte im heutigen Match wieder Jamie Arniel aufbieten, daher fehlte nur noch Angelo Miceli, der heute wieder mit dem Eistraining begonnen hat. Magerkost im ersten Drittel: kaum ein Kombinationsspiel, mehrere Bankstrafen und spärlich gesäte Tormöglichkeiten. Irving bekam gleich in den ersten zwei Minuten Arbeit: zuerst rette er mit einem Big Save auf den im Slot alleinstehenden Rapuzzi, dann entschärfte er einen Abschluss aus nächster Nähe von Kauppila. Für die Foxes übernahm Arniel ein Zuspiel von Hargrove Volley, dann konnte Giliati einen Fehler der Dornbirner im Spielaufbau nicht nutzen: beide Male warbei Rinne Endstation. Nach elf Minuten zappelte der Puck im Netz der Gäste: Rinne wehrte zuerst die Schüsse von Sylvestre und Bardaro ab, gegen den Rebound von Spinozzi war er machtlos. Aufregung gab es noch einmal in der letzten Minute: die Schiedsrichter wollten einen Schuss von Trupp mit dem Videobeweis nochmals untersuchen, die Scheibe sprang aber von der Torstange ab.

Nach einem anfänglichen Strohfeuer der Foxes mit einer Bombe von Robertson und einem Schuss aus dem hohen Slot von Bernard nahmen die Gäste Irving unter Beschuss. Zwischendurch hatte Sylvestre bei einem Konter mit dem Abschluss Pech, denn die Scheibe landete am Außennetz. Dann kamen die Bulldogs nach einer schön herausgespielten Kombination zum Ausgleich durch Bau Hansen, die Bozner Verteidigung sah dabei nicht gut aus. Die Antwort der Weißroten kam zwei Minuten später: Daniel Frank (MVP) erstocherte sich im Slot den Puck, scheiterte beim ersten Versuch an Rinne, verwertete aber den Rebound zur erneuten Führung für den HCB. Alberga konnte bei einen solitären Gegenstoß den Gästetorhüter nicht ausspielen, dann vernebelte auf der anderen Seite Romig eine 100%-ige.. Fünf Minuten vor der zweiten Pause glichen die Gäste wieder aus: Rapuzzi lenkte einen Querpass von Trupp in das Bozner Gehäuse. Wieder nahmen die Referees den Videobeweis zu Hilfe (Schlittschuh im Spiel?), der Treffer wurde anerkannt. Knapp 20 Sekunden später brachte Giliati die Weißroten abermals in Front: mit seinem unwiderstehlichen Antritt stürmte er über das gesamte Feld und düpierte Rinne mit einem Schuss in die hohe Ecke.

Die Foxes eröffneten den Schlussabschnitt im Powerplay, schnürten den Gegner im eigenen Drittel ein, Tor wollte aber keines gelingen. Einen Gegenstoß von Hargrove entschärfte Rinne mit einem Big Save, dann klärte Irving eine 2:1 Situation für die Bulldogs. Acht Minuten vor Spielende fiel der spielentscheidende Treffer für den HCB Südtirol Alperia: Bardaro schloss eine sehenswerte Puck- Stafette zwischen Catenacci und Sylvestre mit einem Onetimer ab. Weitere drei Minuten später rundete Marchetti das Ergebnis mit einem Slapshot von der blauen Linie ab: es war sein erstes EBEL Tor und das an seinem Geburtstag! Das Match endete artete fünf Sekunden vor Spielende in eine wüste und unnötige Schlägerei aus: es hagelte Strafminuten und Matchstrafen für Magnan und Flemming.

Die Foxes begeben sich bereits morgen auf die Reise nach Ungarn, wo sie am Sonntag mit Spielbeginn um 17,30 auf Hydro Fehervar AV19 treffen.

HCB Südtirol Alperia –  EC Dornbirn Bulldogs 5:2 (1:0 – 2:2 – 2:0)

Die Tore: 11:23 Kevin Spinozzi (1:0) – 24:53 Mathias Bau Hansen (1:1) – 26:40 Daniel Frank (2:1) – 34:55 William Rapuzzi (2:2) – 35:17 Stefano Gliati (3:2) – 51:46 Anthony Bardaro (4.2) – 54:24 Stefano Marchetti (5:2)

Schiedsrichter: Berneker/Nikolic K. – Basso Pardatscher
Zuschauer: 1871

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen