Du befindest dich hier: Home » Kultur » TalKlang FestiVal

TalKlang FestiVal

Jodelworkshop mit Markus Prieth (Foto: Manuel Kottersteger)

Bis 6. Oktober ist Sand in Taufers Schauplatz des TalKlang FestiVals. In Fabriks- und Werkhallen, in Waldkapellen, am Bergsee, am Wasserfall, im Ziegenstall und unter freiem Himmel , aus Tasten, Knöpfen, Saiten, und Kehlen findet Musik statt.

Junge Südtiroler Künstler wie Markus Prieth, Maria Craffonara mit ihrem VokalEnsemble 2000, Margot Mayrhofer, Markus Schwärzer jodeln, geigen, singen, performen gemeinsam mit internationalen Künstlern wie dem Pianisten Guy Vandromme, dem Sounddesigner Adriaan Severins, der Gambistin Luciana Elizondo. An Seeufern wird gejodelt, gesummt, geraunt, geatmet, gebrüllt – unter Anleitung des Meisters Markus Prieth. Margot Mayrhofer erzählt eine Geschichte, und Prieths Stimmenwerkstatt-Chor setzt sie um – stimmgewaltig und spontan. Beim abendlichen Klangbad entspannen – zu Melodien aus Klangschalen, Gongs, Sansulas und einer Gambensonate … das Klangwaldbad am nächsten Morgen hingegen weckt auf: Durch den Fichtenwald zu stapfen und die Wahrnehmung zu schulen, dabei hilft der Tauferer Gastwirt Stefan Fauster, und er begleitet zum ‚Gipfelkonzert‘ in der Waldkapelle. Zum Stummfilmtheater in karger Fabrikshalle wird geladen: Markus Schwärzer bringt Enoch Arden zu Gehör, ein von Richard Strauss vertontes Melodram. Und der belgische Pianist und FestiVal-Leiter Guy Vandromme sorgt für die Musik, ein Meister an den Tasten. Ebenso Teil des FestiVals sind Yoga-Sessions in holzgetäfelten Scheunen, die die junge argentinische Gambenvirtuosin Luciana Elizondo mit ihren Improvisationen begleitet. Zu einem der Höhepunkte wird das Konzert Nachtklang – ein Festival im Festival: Mitten im Industriegebiet, in neuen und alten, benutzten und unbenutzten Lagerhallen kommt es zur musikalischen Sphären-Wanderung zwischen Künstlern, Genres, Epochen, Traditionen. Einzeln zu genießende Klangräume, die sich überlagern und schließlich zum gemeinsamen Finale verbinden – eine Soundwoge aller Künstler gemeinsam, mit Musik von Erik Satie, Franz Schubert, Monteverdi, Marais, Satie, Tschaikovsky, Rachmaninov, Chopin Ravel, Jürg Frey, Eva-Maria Houben, Bruno Duplant, mit Weltmusik und Volksmusik. Mit alter Musik und neuer Musik.

Das Festival startet heute um 9.30 Uhr mit einem Jodelspaziergang am Seeufer mit Markus Prieth; 13:30 Elektrojodelkonzert im Sounddom Alm; 20:00 Spontane Stimmwelten – Abendkonzert, mit Markus Prieth & Margot Mayrhofer. Am 3. Oktober ab 8.30 Uhr sanftes Morgenyoga mit Gambenmusik; mit Petra Röck und Luciana Elizondo; 15:00 Göttinnen, Kraut & Blüten, mit Anneres Ebenkofler; 20:15 Klangbad mit Klaus Unterthiner. Am 4. Oktober ab 9:30 Klangwaldbad; mit Stefan Fauster, Luciana Elizondo; 15:00 Yoga am Bergsee, mit Petra Röck, Adriaan Severins; 20:00 Stummfilmtheater: Enoch Arden, Musik: Richard Strauss; mit Guy Vandromme, Markus Schwärzer. Am 5. Oktober ab 8:30 Sanftes Morgenyoga mit Gambenmusik mit Luciana Elizondo; 20:00 Nachtklang – Das Festival im Festival; mit Guy Vandromme, Adriaan Severins, Maria Craffonara, VokalEnsemble2000, Luciana Elizondo, Markus Prieth, Markus Schwärzer. Zum Abschluss am 6. Oktober ab 10.00 Uhr Eine kleine Waldmusik; mit Maria Craffonara, Georg Ratschiller.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen