Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Arbeiten wurden vergeben“

„Arbeiten wurden vergeben“

Die Stadtwerke Brixen AG dehnt das Fernwärmenetz auf einige zentrale Gassen der Brixner Altstadt aus. Konkret geht es um die Erhardgasse und den Pfarrplatz sowie einen Teil des Domplatzes.

Eigentlich hätten die Arbeiten bereits Anfang des Jahres beginnen sollen, aber die dafür notwendige Ausschreibung ist leer ausgegangen. „Für die Arbeiten in der Erhardgasse und den Pfarrplatz samt Domplatz wurde ein Auszugsprojekt erstellt und die Arbeiten vergeben“, sagt der Geschäftsführer der Stadtwerke Brixen AG Karl Michaeler. „Der zeitliche Ablauf wurde mit der Gemeindeverwaltung sowie mit den betroffenen Wirtschaftstreibenden und Anrainern abgestimmt. Anfang Oktober beginnen die Grabungsarbeiten.“

„Die Bauarbeiten sind in zwei Phasen eingeteilt“, erklärt der technische Leiter der Stadtwerke Brixen AG Franz Berretta. Die erste Phase umfasst die Erhardgasse und wird von 7. Oktober bis 31. Oktober dauern. Parallel dazu wird ab dem 9. Oktober der noch nicht erschlossene Teil des Domplatzes durchgeführt. Die zweite Phase wird nach Allerheiligen in Angriff genommen und  betrifft den Pfarrplatz mit Anschluss der Infrastrukturen in der Albuingasse. Die Fertigstellung ist innerhalb 29. November geplant.“

Gleichzeitig mit den Arbeiten für das Fernwärmenetz wird die Stadtwerke Brixen AG Glasfaserkabel für den Internet-Breitbandanschluss ziehen und die bis zu hundert Jahre alten Trinkwasserleitungen erneuern. Auch die Abwasserrohre, die teilweise noch im Mischsystem Weißwasser/Schwarzwasser errichtet sind, sowie die Stromleitungen werden auf den neuesten Stand gebracht.

Während der Arbeiten bleibt die Müllsammlung in der Altstadt immer gewährleistet, wobei die Sammelpunkte beim Sonnentor (Südseite), in der Hofburggasse, in der Albuingasse sowie am Domplatz zur Verfügung stehen. 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen