Du befindest dich hier: Home » Sport » Schlappe gegen Caps

Schlappe gegen Caps

Daniel Frank

Erneute Niederlage für die Foxes: Vizemeister Vienna Capitals hat den HCB Südtirol mit 4:1 besiegt.

Die Bewährungsprobe des HCB Südtirol Alperia gegen den Vizemeister aus Wien ist nicht gelungen. Clevere Vienna Capitals zeigten den Foxes ihre Grenzen auf und wiesen diese mit einem klaren 4:1 in  die Schranken. Nach einem farblosen ersten Drittel ohne Höhepunkte brachte Kichton die Gäste in Führung, Sylvestre glich für die Weißroten aus, bevor eine doppelte Bankstrafe gegen Bardaro den Weißroten das Genick brach: Wall und Loney nützten diese Chance eiskalt aus, der vierte Treffer durch Holzapfel zehn Minuten vor Spielende war nur mehr eine Draufgabe.

Das Match. Coach Clayton Beddoes war durch die Ausfälle von Miceli, Frank und Alberga gezwungen, die Linien nochmals durchzumischen und beorderte Spinozzi in den Angriff. Beide Teams gingen das Match eher verhalten an und so gab es im ersten Abschnitt kaum nennenswerte Torchancen. Die Foxes hatten vielleicht mehr vom Spiel und gleich zu Beginn eine Möglichkeit durch Hargrove aus dem Slot, Zapolski war aber aufmerksam. Bozen versuchte es meist mit Schüssen aus der zweiten Linie, so mit Flemming, Tauferer, Daly und Glira. Auch bei je einem Powerplay pro Mannschaft neutralisierte das Penaltykilling jeweils die gegenseitigen Sturmformationen.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes waren die Wiener aktiverund erspielten sich mit Kichton (Big Save von Irving) und Kittinger (vergab alleine vor dem Bozner Tor) die ersten guten Einschussmöglichkeiten. Nach vier Minuten gingen die Gäste durch ein eher glückliches Tor in Führung: ein harmloser Pass in die Mitte von Kichton wurde von einem Bozner Spieler ins eigene Tor abgelenkt.

Nachdem Arniel bei einem Konter für Bozen die Scheibe knapp neben das Gehäuse von Zapolski lenkte, blieb auf der Gegenseite die Scheibe nach einem Distanzschuss von Olden auf der Torlinie liegen. Die Schiedsrichter gaben nach Einsicht der Torkamera den Treffer nicht. Zwei Minuten später klingelte es hingegen auf der anderen Seite: Bardaro spielt den freistehenden Sylvestre an, der suchte sich in aller Ruhe die Ecke aus und erzielte den Ausgleich. Dann hatte eine doppelte Bakstrafe gegen Bardaro für den HCB verheerende Folgen: zuerst brachte Wall nach Zuspiel von Olden die Vienna wieder in Führung und gleich nach Ablauf der Strafminuten versenkte Holzapfel die Scheibe zum dritten Mal im Bozner Kasten. Kurz vor dem zweiten Pausentee hatten Arniel, Spinozzi und Frigo gute Möglichkeiten für einen Anschlusstreffer.

Im Schlussdrittel verwalteten die Gäste das Match in souveräner Weise, den Foxes ging aufgrund der dünnen Spieledecke die Luft aus. Einziger Höhepunkt in diesem Abschnitt war eigentlich nur das vierte Wiener Tor durch Holzapfel, der im Powerplay Irving aus dem Slot das Nachsehen gab.

Bernard & Co. haben nun am Sonntag Ruhepause und eine Woche Zeit, die Ideen neu zu ordnen, bevor es am nächsten Wochenende in die Ferne zuerst nach Linz und anschließend nach Innsbruck geht.

HCB Südtirol Alperia – spusu Vienna Capitals 1:4 (0:0 – 1:3 – 0:1)

Die Tore: 24:05 Brenden Kichton (0:1) – 27:53 Sebastien Sylvestre (1:1) – 30:53 PP1 Alex Wall (1:2) – 32:53 Ty Loney (1:3) – 49:59 PP1 Riley Holzapfel (1:4)

Schiedsrichter: Nikolic K./Stolc – Pardatscher/Basso
Zuschauer: 2309

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen