Du befindest dich hier: Home » News » Das Gostner-Angebot

Das Gostner-Angebot

Siliziumwerk Solland Silicon

Kurz vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages hat die Unternehmerfamilie Gostner ein Angebot für das Gelände des Siliziumherstellers Solland Silicon hinterlegt.

Erst vor rund 10 Tagen hat das Unternehmen Alinvest Meran den Zuschlag zum Abbau der Industrieanlage und zur Bonifizierung des Areals der Solland Silicon bei Meran erhalten. Alinvest Meran hatte sich gegen drei Mitbewerber durchgesetzt und den vom Gericht festgelegten Startpreis von 500.000 Euro mit einem Kaufpreis von 1.750.000 Euro um das Dreifache überboten.

Wie Rai Südtirol berichtet, ging nun kurz vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages vor dem Notar ein Angebot der Unternehmerfamilie Gostner ein. Gostner soll drei Stunden vor Ablauf des Einreichtermins mit seinem Angebot das Unternehmen Alinvest Meran überboten haben.

Zivilschutzlandesrat Arnold Schuler kennt das Angebot der Bozner-Unternehmerfamilie noch nicht. Es könne aber durchaus sein, so der Landesrat gegenüber TAGESZEITUNG Online, dass ein Angebot hinterlegt wurde. „Die Konkursrichterin wird konkrete Angebote bewerten und dann werden wir als Gläubiger darüber informiert werden“, so Arnold Schuler.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (21)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • reinhold

    auch hier hat die SVP Landesregierung Millionen hinein gesteckt.und wie beim Flughafen sind diese verloren und es profitiert ein reicher Unternehmer.
    Das Nachsehen hat wie immer der Steuerzahler

    – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
    – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
    – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
    – der SEL Skandal (Millionengrab)
    – der Flughafen (Millionengrab)
    – der SafetyPark (Millionengrab)
    – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
    – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
    – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
    – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
    – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
    – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
    – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
    – der Technologiepark (Millionengrab)
    – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
    – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
    – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
    – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
    – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
    – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
    – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
    – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
    – der SE Hydropower Skandal
    – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
    – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
    – der Wanzen-Affären Skandal
    – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
    – der Toponomastik Skandal
    – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
    – die vielen Bürgermeister-Skandale
    – der Treuhandgesellschaften Skandal
    – der Sonderfonds Skandal
    – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
    – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
    – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
    – die Behinderung der Direkten Demokratie
    – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
    – der WOBI Skandal
    – der Kaufleute-Aktiv Skandal
    – der Ausverkauf der Heimat
    – der allgegenwärtige Postenschacher
    – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
    – der Egartner Skandal
    – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
    – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
    – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
    – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
    – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
    – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
    – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
    – Millionen Euro Schulden der SVP
    – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
    – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
    – ESF Gelder Skandal
    – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
    – gebrochenes Versprechen GIS
    – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
    – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
    – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
    – Wahllüge „Vollautonomie“
    – Brennercom Skandal
    – Forellen-Skandal (Millionengrab)
    – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
    – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
    – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
    – Zustimmung zur Verfassungsreform
    – MEMC/Solland (Millionengrab)
    – SAD Skandal (Millionengrab)
    – SVP Basiswahl Farce
    – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
    – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
    – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
    – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
    – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
    – Farce um SVP Wertekatalog
    – Koalition mit Rechtspopulisten
    – uvm.

  • meraner

    @reinhold, wieviel wäre Dir denn die Sicherheit von über hunderttausend Menschen Wert? Was würdest Du den vorschlagen um die Sicherheit der Menschen und der Umwelt in der Umgebung zu sichern? Oder hat die Sicherheit für Dich keine Priorität, Hauptsache DEINE Steuergelder sind gut angelegt?

    • reinhold

      für die Sicherheit hat der Betreiber gemäß der gesetzlichen Vorschriften zu sorgen. Kann er das nicht, dann ist das Werk umgehend zu schliessen.
      wo kommen wir hin wenn die öffentliche Verwaltung Firmen diese Ausgaben abnehmen muss?

      Weiters darf bezweifelt werden, daß diese Summen wirklich nur für „Sicherheit“ verwendet wurden und es gab auch noch weitere direkte und indirekte Förderungen.

      • meraner

        @reinhold, der Betreiber ist Pleite, und wenn Sie nur einmal etwas mit einem insolventen Betrieb zu tun gehabt hätten, wüssten Sie wieviel die gesetzlichen Bestimmungen wert sind.Natürlich hätte man das Werk gleich schließen, die Arbeiter nach Hause schicken und die Entsorgung übernehmen können. Wenn sich dann aber ein Betreiber gefunden hätte, möchte ich nicht wissen was in Reinhold`s Liste gestanden hätte. Also egal was und wie entschieden wird, man schafft es auf Reinhold`s Liste. Die einzigen die dort nie hinkommen, sind die, die nichts machen und keine Entscheidungen treffen. Also solche, die den größten Fehler machen.

      • mannik

        Reinhhold, der Großteil Ihrer Kommentare und Punkte Ihrer Liste beruht auf Mutmaßungen, immer. Und Sie verkaufen diese als Fakten. Sie sind nicht besser als die Politiker, die Sie (teilweise zurecht) anprangern.

  • franz1

    Jo wia isch des möglich, dass die „Edbau & Co.“ schon als Sieger gehandelt wurden, wo die Einreichfrist noch nicht abgelaufen war?
    Wer legt in Südtirold ei gonzn „Goggilan“ ( Fake News)?

    • meraner

      Ich hoffe es gibt für den Informant und für die Presse eine Millionenklage. Denn so etwas darf es in einen zivilisierten Staat nicht geben. Es müssen auch die Journalisten lernen mit Ihrer Meinungsfreiheit um zu gehen

  • pingoballino1955

    Wieder ein Schildbürgerstreich,BRAVO!!!! Zuerst warten bis man weiss was bezahlt wird(stand in allen Zeitungen und Zeitschriften),und dann überbieten,geht das rechtlich?????

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen