Du befindest dich hier: Home » Chronik » Streit mit Folgen

Streit mit Folgen

Fotos: Bergrettung Meran

Am Montag musste die Bergrettung Meran zu einer großangelegten Suchaktion ausrücken. Ein österreichischer Urlauber war nach einem Streit mit seiner Frau vermisst worden.

Ein österreichisches Ehepaar hatte sich nach einem Streit getrennt und versuchte auf verschiedenen Wegen ins Urlaubsdomizil nach Algund zu kommen. Als der Mann jedoch nicht ankam, schlug die Ehefrau Alarm.

Nach der ersten Abklärung durch die Behörden entsandte die Landesnotrufzentrale die Bergrettung Meran und die Feuerwehr Algund. Diese machten sich gegen 20:00 Uhr auf die Suche nach dem Vermissten.

Der Wanderer wurde in der Zone des Algunder Waalweges vermutet. Intensiv wurde der Waal selbst und die Seitenwege abgesucht. Auch wurden alle wichtigen Plätze in der Nähe abgesucht.

Gegen 22:30 Uhr dann die Erleichterung, der 79 -jährige konnte in Algund unweit des Bahnhofes von den Suchmannschaften gefunden werden.

Er wurde erst zur Abklärung in die Einsatzzentrale nach Algund gebracht, wo er sich stärken konnte und sein Verbleiben schilderte.

Anschließend wurde er von den Freiwilligen ins Hotel gebracht und der Frau übergeben.

Im Einsatz standen die Männer und Frauen der Bergrettung Meran, der Algunder Feuerwehr mit mehreren Zügen, der Wehr aus Schenna, der Finanzpolizei und der Carabinieri mit ca. 80 Mann und 10 Fahrzeugen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen