Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi im Finale

Seppi im Finale

Andreas Seppi

Bärenstarke Vorstellung von Andreas Seppi, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag beim 54.160 Dollar ATP-Challenger-Turnier von Cary für das Finale qualifiziert hat.

Der 35-jährige Kalterer setzte sich im Halbfinale, nach drei abgewehrten Matchbällen im zweiten Satz, gegen den Franzosen Enzo Coaucaud (ATP 207) mit 4:6, 7:6(8), 6:4durch.

Der Südtiroler, Nummer 1 der Setzliste in North Carolina,schaltete der Reihe nach den Briten Liam Broady, John-Patrick Smith aus Australien und den US-Amerikaner Noah Rubin in jeweils zwei Sätzen aus. Heute setzte der „Azzurro“seine Siegesserie in Cary auch gegen Enzo Couacaud fort und erreichte nach über eineinhalb Jahren erstmals wieder ein Challenger-Finale, damals in Canberra, das er dann auch gewann. Morgen trifft Seppi um 19 Uhr MEZ auf MichaelMmoh (ATP 186), der sich im rein US-amerikanischen Duell gegen JC Aragone ebenfalls in drei Sätzen behaupten konnte.

Das Spiel war von Anfang an sehr ausgeglichen. Bis zum 5:4 aus Sicht des Franzosen brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch. Nur Couacaud musste im dritten Game zwei Breakchancen von Seppi abwehren. Im zehnten Spiel war es dann der 24-Jährige Coaucaud, der dem „Azzurro“ den Service zum 6:4-Satzgewinn abnahm.

Im zweiten Spielabschnitt ging Seppi mit zwei Breaks mit 4:1 in Führung. Der Überetscher konnte diesen Vorsprung aber nicht verwalten und verlor sogar vier Spiele in Folge. Beim 4:5 musste der Weltranglisten-77. aus Kaltern gleich drei Matchbälle abwehren, ehe er zum 5:5 ausglich. Kurz danach musste der zweite Satz im Tiebreak entschieden werden, wo Seppi schon mit 0:2 und 4:5 hinten lag, dann aber groß aufspielte und seinen vierten Satzball zum 10:8 verwandelte.

Der Überetscher stellte im dritten Satz auf 2:0, kassierte aber im Gegenzug das Rebreak zum 2:2. Im siebten Game sicherte sich Coaucaud das nächste Break, Seppi konterte postwendend zum 4:4. Danach brachte Seppi seinen Aufschlag durch und vergab beim 5:4, 40:0 sogar drei Matchbälle. Den vierten verwandelte der Südtiroler nach 2:42 Stunden Spielzeit zum 6:4-Endstand.

In Cary hat Seppi mit dem Erreichen des Finals auch schon 48 ATP-Punkte sowie 4.240 Dollar Preisgeld sicher. Bei einem eventuellen Sieg morgen würde der Kalterer seinen neunten Challenger-Turniersieg feiern.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen