Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Soltnflitzer

Die Soltnflitzer

Petra Pircher und Kathrin Hanspeter

Am Sonntag, 22. September wird auf dem Soltn zum 19. Mal der traditionsreiche Halbmarathon ausgetragen.

Mit Riesenschritten nähert sich die vorletzte Etappe der beliebten Top7-Laufserie.

Am Sonntag, 22. September wird auf dem Soltn zum 19. Mal der traditionsreiche Halbmarathon ausgetragen, zu dem die Veranstalter an die 300 Athletinnen und Athleten erwarten. Eine leicht abgeänderte Strecke soll dabei für noch mehr Attraktivität sorgen.

Die Änderung der 21,1 Kilometer langen Halbmarathon-Distanz, auf der auch 500 Höhenmeter zu absolvieren sind, betrifft den mittleren Streckenteil. „Einmal am Soltn angekommen biegen die Teilnehmer nach links ab und laufen ab dem Parkplatz Schermoos im Uhrzeigersinn weiter. Dadurch werden kurze Abwärts-Passagen entschärft, die gegen den Uhrzeigersinn gelaufen aufgrund der Bodenbeschaffenheit ein wenig gefährlich waren“, erklärt OK-Chef Hansjörg Prugg von den Soltnflitzern.

Titelverteidiger beim Soltn-Berghalbmarathon sind übrigens zwei starke Sarner Athleten. Im vergangenen Jahr setzte sich bei den Männern Hannes Rungger vom Sportler Team durch, der in 1:19.08 Stunden triumphierte. Bei den Frauen erreichte Kathrin Hanspeter von den Lauffreunden Sarntal das Ziel nach 1:32.03 Stunden als erste. Für Rungger war es der dritte Erfolg in Jenesien, für Hanspeter der zweite Triumph unweit ihres Heimattales.

Neuer Start beim 10km-Soltn-Run

Auf eine vollkommen neue Strecke dürfen sich die Teilnehmer am 10 Kilometer langen Soltn-Run, bzw. am Just-for-Fun-Lauf freuen.

„Der Start erfolgt direkt am Soltn, wobei die Teilnehmer vom Pferderennplatz alle gemeinsam dorthin gehen werden. Es ist sozusagen ein gemeinsames Aufwärmen, das ungefähr 20 Minuten dauern wird. Die Bergläuferinnen und -läufer absolvieren nach dem Startschuss große Teile der Originalstrecke – ohne anfangs den langen Anstieg zurücklegen zu müssen“, so Prugg weiter.

Der Startschuss zum Halbmarathon erfolgt am Sonntag, 22. September um 10 Uhr. Der Soltn-Run beginnt indessen genauso eine halbe Stunde später, wie der nicht wettkampfmäßige Hobbylauf Just-for-Fun, für den die Teilnehmer auch kein sportärztliches Attest vorweisen müssen.

Die Anmeldungen laufen bereits auf Hochtouren

Anmeldungen werden auf der Webseite www.soltnflitzer.itentgegengenommen.

Die Startgebühr beträgt bis Donnerstag, 19. September 30 Euro für den Halbmarathon und den 10km-Soltn-Run. Für den Just-for-Fun-Lauf ist ein Startgeld von 20 Euro zu entrichten. Alle Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Startpaket, das auch ein schönes Erinnerungsgeschenk beinhaltet. Nachmeldungen für das bekannte Lauf-Event am Tschögglberg sind am Renntag gegen eine leicht erhöhte Nenngebühr vor Ort möglich.

„Alle Zuschauer werden ab 10.30 Uhr bei einem zünftigen Frühschoppen mit Weißwürsten und Gegrilltem verwöhnt. Anschließend steigt am Reitplatz in Jenesien das traditionelle Soltnflitzerfest mit flotter Livemusik. Die Siegerehrung steigt ab 14.30 Uhr, im Anschluss findet eine große Verlosung mit schönen Sachpreisen statt“, sagt OK-Chef Hansjörg Prugg abschließend.

Ehrentafel Soltn Berghalbmarathon

2018: Hannes Rungger (Sportler Team) 1:19.08 / Kathrin Hanspeter (ASC Lauffreunde Sarntal) 1:32.03

2017: Khalid Jbari (Athletic Club 96 Alperia) 1:18.13 / Petra Pircher (ASV Rennerclub Vinschgau) 1:31.36

2016: Said Boudalia (GS La Piave 2000) 1:16.31 / Petra Pircher (ASV Rennerclub Vinschgau) 1:32.53

2015: Said Boudalia (Atl. Biotekna Marcon) 1:14.57 / Agnes Tschurtschenthaler (ASV Sterzing) 1:22.31

2014: Gerd Frick (Telmekom Team Südtirol) 1:16.08 / Kathrin Hanspeter (ASC Lauffreunde Sarntal) 1:27.35

2013: Gabriele Abate (GS Orechiella Garfagna) 1:15.30 / Antonella Confortola (GS Forestale) 1:27.35

2012: Gabriele Abate (GS Orechiella Garfagna) 1:13.59 / Renate Rungger (GS Forestale) 1:29.49

2011: Hannes Rungger (Sportler Team) 1:15.04 / Edeltraud Thaler (Telmekom Team Südtirol) 1:34.09

2010: Gerd Frick (Telmekom Team Südtirol) 1:16.27 / Francesca Iachemet (Atl. Trento) 1:32.34

2009: Emanuele Manzi (Forestale Roma) 1:14.36 / Francesca Iachemet (Atl. Trento) 1:32.10

2008: Hannes Rungger (Atl. Brugnera Friuli) 1:14.42 / Renate Rungger (C. Forestale Roma) 1:24.00

2007: Jonathan Wyatt (NZL) 1:12.52 / Pierangela Baronchelli (Jaky Tech Alpuana) 1:27.51

2006: Jonathan Wyatt (NZL) 1:12.30 / Antonella Confortola (C. Forestale Roma) 1:27.10

2005: Elisha Sawe (LCC Wien) 1:10.55/ Antonella Confortola (C. Forestale Roma) 1:27.41

2004: Antonio Molinari (Atl. Trento) 1:13.56 / Irene Senfter (Full Sport Naturafit) 1:34.33

2003: Marco Gaiardo (Atl. Trento) 1:11.44 / Antonella Confortola (C. Forestale Roma) 1:22.19

2002: Antonio Molinari (Atl. Trento) 1:12.04 / Sylvia Alber (SC Laas) 1:37.22

2001: Lucio Fregona (C. Forestale Roma) 1:13.36 / Waltraud Untersteiner (Südtiroler Laufverein) 1:45.11

2000*: Georg Brunner (SV Niederdorf) 53.02 / Renate Rungger (Südtirol Team Raiffeisen) 1:02.12

1999*: Giordano Zanotti (US Quercia) 52.32 / Elisabeth Singer (Union Raika Linz) 1:05.19

1998*: Rudolf Reitberger (PSV Linz) 51.14 / Maria Grazia Roberti (C. Forestale Roma) 59.10

1997*: Gerd Frick (LGS Raiffeisen) 53.28 / Margareth Weissensteiner (LGS Raiffeisen) 1:06.35

1996*: Ulrich Gross (SV Mölten Raiffeisen) 53.36 / Daniela Rosini (AS Merano) 1:13.45

* von 1996 bis 2000 Internationaler Berglauf auf einer Strecke von 13,7 Kilometern 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen