Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Neue Fahrradbrücke

Neue Fahrradbrücke

Am Montag wurde die neue Brücke für Radler und Fußgänger über der Staatsstraße zwischen Leifers und Steinmannwald geöffnet.

Die neue rund 66 Meter lange Brücke über die Brennerstaatsstraße zwischen Leifers und Steinmannwald, die für Radfahrer und Fußgänger gebaut wurde, ist nun geöffnet. Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider, Umweltlandesrat Giuliano Vettorato, der Leiferer Bürgermeister Christian Bianchi, Vizebürgermeister Giovanni Seppi und Tiefbauabteilungsdirektor Valentino Pagani haben am Montag den Brückenzugang frei gemacht.

„Mit der neuen Brücke, an der Tag und Nacht gearbeitet wurde, ist eine wichtige Verkehrsinfrastruktur für Leifers und Umgebung geschaffen, die ein Symbol dafür ist, wie Radwege ins Netz der Verkehrswege integriert werden können“, sagte Alfreider. „Durch den Bau solcher Infrastrukturen setzen wir uns dafür ein, die Mobilitätund so die Lebensqualität und den Alltag der Menschen vor Ort zu verbessern“, betonte der Mobilitätslandesrat. Das Fahrrad solle immer mehr zu einem wichtigen alternativen Mobilitätsmittel werden, so Alfreider, der auch allen am Brückenbau Beteiligten dankte. „Große Vorhaben müssen wir gemeinsam vorantreiben“, hob Alfreider hervor.

Für ihn als Leiferer sei die Brücke doppelt wichtig, sagte Umweltlandesrat Vettorato, zum einen, weil sie eine wichtige Verbindung zwischen zwei Fraktionen sei und zum anderen, weil sie die Synergie und Zusammenarbeit der Ressorts für Mobilität und Umwelt zeige. Nachhaltige Mobilität sei ein gemeinsames Ziel, betonte Vettorato.

„Wir wollen, dass immer mehr Menschen mit dem Bus und mit dem Rad fahren anstatt im Stau zu stehen“, betonte der Leiferer Bürgermeister Christian Bianchi. Für eine umfassende Vernetzung der Radwege, die sein Traum sei, wäre nun ein weiterer Schritt gemacht, so der Bürgermeister. Vizebürgermeister Giovanni Seppibeschrieb die Brücke als gelungenes Beispiel für die Zusammenarbeit Land-Gemeinde und auch als schönes Projekt aus architektonischer Sicht. Nun seien noch Feinarbeiten zu machen, die besondere aber energiesparende Beleuchtung der Brücke werde in der Nacht von 2. auf 3. September erstmals eingeschaltet.

Beim Brückenbau habe es wegen der komplexen Struktur gleich mehrere Herausforderungen gegeben, berichteten Tiefbauabteilungsdirektor Valentino Pagani und die Vertreter der Baufirmen Gianfranco Piccolin (Stahlbau Pichler) und Michael Goller (Goller Bögl). Unter anderem waren die Kurven-Struktur, die Statik, die Befestigung der Pfeiler, der laufende Verkehr und die Einbindung in die Landschaft zu berücksichtigen gewesen, so Pagani. Insgesamt wiegt die Brücke, die aus besonderem Stahl ist, rund 70 Tonnen und wird von acht Schrägseilen gehalten. Verbaut wurden insgesamt 40 Tonnen Stahl und 500 Kubikmeter Beton.

Die neue Brücke aus Stahl verläuft in einem halbförmigen Bogen über der Brennerstaatsstraße und ist bis zu 4,5 Meter breit. Sie fügt sich in den bestehenden Fahrradweg in Steinmannwald ein. Ein einziger Pylon aus Stahl trägt an stählernen Schrägseilen die 66 Meter lange geschwungene Brücke, die aus 36 Feldern besteht. Gebaut wurde sie nach einem Vorprojekt von Umberto Simone. Insgesamt ist der neue Abschnitt des Fuß- und Radwegs 235 Meter lang. Dafür wurden 10.000 Kubikmeter Erde aufgeschüttet.

Bei der Eröffnung der Brücke waren neben den Technikern zahlreiche Vertreter der Gemeinde, der Baufirmen und auch Alt-Landesrat Florian Mussner mit dabei.

Als erstes fuhr eine Gruppe Jugendlicher rund um die Weltklasseradsportler Matteo Bianchi und Elena Pirronemit den Rädern über die neue Brücke. Landesrat Alfreider lud ein, dem Beispiel der jungen Radler zu folgen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen