Du befindest dich hier: Home » Sport » „Dabei sein ist alles“

„Dabei sein ist alles“

Die sechste Seniorenmeisterschaft ging am Mittwoch in Brixen über die Bühne. Mehr als 240 Senioren traten in drei verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Am Mittwoch, 28. August 2019 fand die sechste Südtiroler Seniorenmeisterschaft statt. Austragungsort der diesjährigen Meisterschaft war die Sportzone Süd in Brixen. Mehr als 240 Senioren traten in drei verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Verband der Seniorenwohnheime Südtirols (VdS) in Zusammenarbeit mit dem Verein der Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten in der Altenarbeit (VELPA) und dem ÖBPB „Zum Heiligen Geist“ Brixen.

Bereits zum sechsten Mal folgten zahlreiche Bewohner der Seniorenwohnheime Südtirols der Einladung des VdS zur mittlerweile landesweit bekannten und immer beliebter werdenden Seniorenmeisterschaft. Unter dem Motto „Dabei sein ist alles!“ wurden in den zwei Einzeldisziplinen, Kegeln und Hindernisparcours, Geschicklichkeit und Gewandtheit der Bewohner unter Beweis gestellt und um Medaillen gewetteifert. Spaß und Unterhaltung kamen dabei nicht zu kurz. Besonders bei der Mannschaftsdisziplin der Bezirke wurde viel gelacht. Zusammenhalt zahlt sich aus und so ging der Bezirkstitel dieses Jahr an den Bezirk Pustertal/Eisacktal/Wipptal.

Auch die Mitarbeiter traten gegeneinander an. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern, Ehrengästen und freiwilligen Helfern gewann ebenfalls die Mannschaft des Bezirks Pustertal/Eisacktal/Wipptal.

Am meisten zu feiern hatte jedoch das Seniorenwohnheim Ojöp Frëinademetz Ö.B.P.B. aus St. Martin in Thurn, es wurde mit dem Titel „Gesamtsieger“ in den Einzeldisziplinen ausgezeichnet.

Sportgeist kennt keine Altersgrenze. Dieser Meinung ist auch Frau Erika, Bewohnerin der Stiftung Lorenzerhof und begeisterte Teilnehmerin von Anfang an: „Auch in Neumarkt war ich und in Naturns, an die Meisterschaft in Niederdorf und Runggaditsch kann ich mich auch erinnern und in Lana war ich letztes Jahr! Dann war ich ja überall dabei!“, freut sich Frau Erika. Die Trainings machten sich bezahlt, Frau Erika konnte zwei Medaillen für sich gewinnen.

Auch für den Präsidenten des VdS, Moritz Schwienbacher, hat die Seniorenmeisterschaft jedes Jahr einen ganz besonderen Stellenwert: „Diese Veranstaltung vereint die wichtigsten Ziele der Seniorenbetreuung: Spiel, Spaß und Bewegung in der Gemeinschaft mit anderen zu erleben.“

Landesrätin Waltraud Deeg zeigte sich begeistert über das sportliche Engagement der Heimbewohner: „Alt sein ist längst nicht mehr das, was es einmal war; ältere Menschen sind heute gesünder und aktiver als je zuvor. Deshalb ist es schön, dass es Veranstaltungen wie die Seniorenmeisterschaft gibt: Hier kommen die verschiedensten Strukturen zusammen, verbringen gemeinsam einen Tag voller Spaß und Freude und zeigen dabei außerdem, was Südtirols Seniorinnen und Senioren auch im Alter noch alles leisten können!“

Der Verein der Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten im Altenbereich – kurz VELPA – gestaltet die unterschiedlichen Spiele so, dass jeder Heimbewohner, egal ob im Rollstuhl, mit Gehhilfe oder auch selbstständig, mitmachen konnte. „Wir Therapeuten sind in unserer Arbeit täglich bemüht, die Beweglichkeit und Mobilität sowie Alltagshandlungen der Heimbewohner bis ins hohe Alter aufrecht zu erhalten. Die Seniorenmeisterschaft bietet dabei eine gute Gelegenheit der gemeinsamen Vorbereitung und somit der Förderung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten“, so die Vorsitzende des VELPA, Elena Favretto.

Abschließend wurde das Heim mit den kreativsten Heimbewohnern ausgezeichnet. Anhand der selbstgestalteten T-Shirts wählte die Jury die drei Schönsten aus. Am Ende entschied das Publikum: freuen durfte sich die Stiftung Hans Messerschmied Innichen.

Im Zuge der Seniorenmeisterschaft fand außerdem ein unterhaltsames Fußballspiel statt: Vertreter der Seniorenwohnheime spielten gegen die Auswahl der Bürgermeister. Als Sieger vom Feld ging die Mannschaft der Bürgermeister mit 3:1.

Verlierer gab es auch dieses Jahr keine – an diesem besonderen Tag geht es vielmehr um die Freude am Spiel und die Geselligkeit, rund um den gemeinsamen Gedanken „Dabei sein ist alles!“.

Zu den Siegern der Einzeldisziplinen zählen:

Kegeln:

Kategorie „im Stehen“:

1. Anna G.

2. Roberto P.

3. Friedrich P.

Kategorie „im Sitzen“:

1. Helga O.

2. Erika C.

3. Johann E.

Hindernisparcours:

Kategorie „Rollstuhl mit Begleitung“

1. Maria Theresia B.

2. Regina C.

3. Robert M.

Kategorie „im Rollstuhl“:

1. Agatha C. L.

2. Marianna J.

3. Helga O.

Kategorie „mit Gehhilfe“:

1. Rosa Anna Z.

2. Maria R.

3. Paula K.

Kategorie „ohne Hilfsmittel“:

1. Roswitha M.

2. Carlo V.

3. Erich E.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen