Du befindest dich hier: Home » Politik » „Mit Hager in Kontakt“

„Mit Hager in Kontakt“

SVP-Obmann Philipp Achammer erklärt, sehr wohl mit der Flughafen-Investorengruppe in Kontakt gewesen zu sein. Heinz Peter Hager bestätigt und sagt: Man werde in Kürze entscheiden, ob es ein Treffen gibt.

von Heinrich Schwarz

Er sei aus allen Wolken gefallen, als er das Interview mit Josef Gostner gelesen hatte, sagt SVP-Obmann Philipp Achammer.

Gostner, künftiger Mehrheitseigentümer der Flughafen-Gesellschaft ABD, erklärte gegenüber der TAGESZEITUNG, dass die SVP nie um ein Gespräch angefragt habe.

Bekanntlich will sich eine Delegation der SVP auf Druck des Unterlandler Parteibezirkes mit den Käufern der ABD treffen, um den Privaten die Ängste und Befürchtungen der Bevölkerung zu erklären und um besser zu verstehen, was Gostner und Co. mit dem Flughafen vorhaben.

Philipp Achammer sagt nun: „Meine Kontaktperson war Heinz Peter Hager als Sprecher der Gruppe. Wir waren schon vor dem Interview von Gostner im Austausch.“

Heinz Peter Hager bestätigt auf Nachfrage der TAGESZEITUNG, dass er mit Achammer in Kontakt sei. Und dass Josef Gostner sehr wohl darüber informiert worden sei.

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER DIENSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (16)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • kurt

    Da geht Lüge stufenlos in Wahrheit über und umgekehrt ,auf diesem Niveau scheint das normal zu sein !!!!.

    • pingoballino1955

      kurt………………ich glaube diesen Herren???,KEIN WORT!!!!

      • asterix

        Der eine hat etwas gewusst, der andere hat nicht angerufen, Hager war informiert, Gostner vielleicht auch, alles nur Nebelgranaten um vom Thema abzulenken. Fakt ist dass das Volk gegen eine Weiterentwicklung und öffentliche Finanzierung gestimmt hat. Jetzt kann man wieder Wortklauben. C1 sieht das vor, C2 sieht Anderes vor. Alles Blödsinn, das versteht kaum jemand. Also wurde bewusst schlecht kommuniziert. Denn Die Mehrheit war gegen den Ausbau und gegen die öffentliche Finanzierung. Punkt.

        • andreas

          Gostner hat die Mehrheit an der Gesellschaft und auch wenn Hager informiert war, wäre es trotzdem angebracht gewesen, die Angelegenheit vorab mit Gostner zu besprechen. Der Fehler liegt bei Achammer.

          Wenn du etwas nicht kapierst, solltest du dies nicht damit abtun, dass die anderen es nicht gut erklärt haben, sondern damit, dass du es nicht kapierst.

          • kurt

            Ach ,nein Andreas bist sicher ?????, dass dir nicht schwindlig wird vorlauter die Sachen verdrehen für deine Bosse in der SVP !
            Ist doch klar das der Achammer …………der böse Bube vom Dienst wieder gepatzt hat .
            Dein Problem ist das die anderen nichts kapieren und du nicht imstande bist andere soweit zu bringen das Deinige zu kapieren ,laut deinen Aussagen aber bist du dir auch nicht sicher ob du es kapierst was zu den anderen zu kapieren geben möchtest .
            HAST DU JETZT KAPIERT ANDERLE !!!!!!.

          • george

            Präpotenter ‚andreas‘, du willst immer alles verstanden haben und alles wissen und gewusst haben. Lass endlich diese Flausen immer alle belehren zu müssen und bekenne stattdessen viel öfter dein pures Bestreben der Besserwisserei, welches nicht unbedingt Besserwissen ist.

    • tiroler

      Was soll man hier lange reden. Die Gruppe hat den Zuschlag erhalten, unter den bekannten Bedingungen. Das Volk hat beim Referendum entschieden dass nicht mehr das Land, sondern Private den Flughafen betreiben. Von einer Schliessung war nie die Rede. Auch der vorgesehe Ausbau war schon beim Referendum fix. Hätte das Ja gesiegt, dann könnte das Land auch jetzt noch den Betrieb zuruckbauen. Aber nach dem Nein eben nicht. Das hat Kompatscher auch immer gesagt.
      Jetzt ist es nunmal so. Und was soll denn bitte daran schlecht sein wenn Geld gespart wird?

      • noando

        so ist es … nur wenn man nicht verstehen will, sondern sich aufregen will dass es nicht so ist, wie man es verstanden hat (oder es gerne hätte), sind dies alles lügen und volksverarschungen.

        • kurt

          @noando,,tiroler
          Ja ,Ja ,der eine will nicht verstehen ,der eine will nicht verstanden werden,der eine hat es nicht mitgekriegt ,aber wenn es geht den Steuerzahler zu verarschen kommen sie alle mit sei es Politiker oder Unternehmer .

          • mannik

            kurtele, ich bin mir jetzt nicht sicher, schreiben Sie nur, um einfach gegen etwas zu sein, oder schnallen Sie die Zusammenhänge echt nicht. Ok ich glaube das zweite ist der Fall…

            Anyway, hier wird der Steuerzahler ja nicht „verarscht“, sondern er spart Geld und das kommt letztlich ihnen auch zugute.

      • george

        ‚tiroler‘, hier wird nicht öffentliches Gut (Geld) gespart, sondern Volksgut verludert. Aber eurer einseitiges Kommerzdenken auf ganz bestimmte Geschäfte ausgerichtet lässt ein solches Zugeständnis ja nicht zu.

  • thefirestarter

    Und was soll denn bitte daran schlecht sein wenn Geld gespart wird?

    Ja das hat sich die lockere Stocker auch gedacht als sie die Sanität „leitete“ das Ergebnis …

  • george

    Wo wird hier Geld vom Steuerzahler gespart, wenn man ein Gut, das weit mehr wert ist, preislich sehr niedrig einstuft und damit an Erzreiche nahezu verschenkt.
    Wer versteht hier was nicht? Am meisten gespart wäre hier, wenn man im Sinne der Mehrheit diesen Flughafen auflassen würde und das gesamte Gelände zu einem angemessenen Preis einem weit nützlicherem Zwecke widmen würde.

  • echnaton

    jede Diskussion ist hier nutzlos, die Politik macht ja sowieso was sie will und der rest zählt nicht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen