Du befindest dich hier: Home » Kultur » Götterschweiß und Heldenblut

Götterschweiß und Heldenblut

„Siegfried – Götterschweiß und Heldenblut“: So rockt der Germane.

Das Grand Hotel Tschumpus hat mit großem Erfolg seine Flügeltüren geschlossen, doch zwei letzte Highlights stehen noch auf dem Programm, die man sich nicht entgehen lassen soll!

 Aus dem Lustspielhaus in München losgelassen, feiern die Germanen nun im Tschumpus ihre lustigste Heldenverehrung mit dem Nibelungen Musical: „Siegfried – Götterschweiß und Heldenblut“ Es spielt die Créme della Créme des bayrischen Kabaretts: Constance Lindner, Martin Frank, Alexander Liegl, Thomas Wenke, Gabi Rothmüller, Aron Altmann u.a.

Die Jungfern ächzen, die Zwerge sprechen mit einer Zunge und die Götter streiten sich. Genau, wie es sich für ein deftiges Nibelungenspektakel gehört.Hier wird die Geschichte des unvergessenen Siegfried erzählt, in der er, der König Gunther, seine Schwester Kriemhild, der finstere Hagen und seine Halbschwester Brünhilde –die Walküre- wild durcheinander paktieren.Zwischen Liebe und Leidenschaft, Macht, Gier, Triumph, Trauer, Verzweiflung und Hass werden sie hin und hergeworfen, versuchen, ihrem eigenen Leben ein wenig Größe zu geben und etwas Glück zu erhaschen.

Diese Geschichte ist nicht neu. Sogar ziemlich alt. Doch irgendwie hat man das Gefühl, dass die Gier nach immer mehr und die Begeisterung, über die anderen zu herrschen, frisch sind wie vor zwölfhundert Jahren. Kurz: Von Götterschweiß geschwängerte Luft durchzieht den Königshof und es fließt jede Menge Heldenblut. Vergessen Sie Wagner! So rockt der Germane!

Termin: 29. August um 21 Uhr im Tschumpus Brixen

ELIS NOA – Electronic Art Pop

Zum Abschluss des Kultursommers nehmen Elisa Godino (Vocals),Aaron Hader (Synth-Bass, Sax), Angel Vassilev (Keys) und Raphael Lanthaler (Drums) mit auf eine Reise, die berauscht, verwickelt, verwirrt, verträumt.

Die Musiker hinter der electronic art-pop Band ELIS NOA aus Wien  lieben es zu experimentieren und zu forschen. Das Endresultat ist ein unverwechselbarer Sound, der bereit ist, Popmusik von gewohnten Strukturen zu lösen und dabei dennoch emotional zu berühren. Es verweben sich Einflüsse von Elektronischem Pop, Contemporary R&B und Future Soul zu einem unverwechselbaren Ganzen. „Unser höchstes Ziel ist es immer Musik zu machen die wir lieben, die uns überrascht, die uns inspiriert und ab und an auch fordert, stets in der Hoffnung, dass sie dies auch für unsere ZuhörerInnen tut.“ so die aus Brixen stammende Sängerin Elisa Godino.

Termin: 1. September um 21 Uhr.

Karten: Tel und SMS: 388 777 0077, www.tschumpus.com E Mail: [email protected]

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen