Du befindest dich hier: Home » Politik » „Verschenkter Airport“

„Verschenkter Airport“

Das Team Köllensperger sammelt weiter Unterschriften für die Prozessvollmacht gegen die „Verschenkung“ des Flughafens.

Die Euphorie beim Team Köllensperger ist groß: „Das Interesse steigt ständig an und auch am Donnerstag hat eine lange Schlange von Bürgern die Neumarkter Lauben belebt.“

Alle seien mit den mitgebrachten Dokumenten angestanden, um die Prozessvollmacht für den Rekurs vor dem Verwaltungsgerichtshof gegen die Verschenkung von Seiten des Landes der Flughafengesellschaft ABD Airport AG zu unterzeichnen.

Das Ergebnis?

Mehr als 150 Personen aus dem gesamten Unterland und teilweise auch von weiter her hätten sich der Initiative angeschlossen, schreibt das TK am Freitag in einer Aussendung. „Und so haben wir derzeit bereits 550 unterzeichnete Prozessvollmachten, die in wenigen Tagen gesammelt wurden. Und es gibt noch einen letzten Termin zu diesem Zweck: morgen Abend – 24. August – ab 18 Uhr, in Eppan, Innerhoferstraße (nahe Bordeauxkeller).“

Das TK erinnert die Bürger daran, dass es notwendig ist, eine gültige Identitätskarte, Steuernummer sowie den Wahlausweis mit dem Stempel vom 16. Juni 2016 mitzubringen, mit welchem die Teilnahme am Referendum über die Zukunft des Flughafens nachgewiesen wird.

Alle Kosten und Aufwände, die im Zusammenhang mit der Anfechtung des Zuschlages der Ausschreibung für den Verkauf des gesamten Aktienpaktes der Autonomen Provinz Bozen an der ABD Airport S.p.A. entstehen, werden von einer Initiativgruppe bestehend aus Mitgliedern des Team Köllensperger getragen.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (16)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Ich schlage vor, dass sich alle unterzeichner auch an den pozesskosten beteiligen müssen und evtl auch für schadenersatzklagen von seiten des landes und der ausschreibungsgewinner geradestehen müssen( letzteres müsen sie sowieso, sollte dem Land und der gostnergruppe schaden zugefügt werden. viel glück den immergegenallestypen(und Innen)

    • paolomar

      Bevor man Unsinnigkeiten verbreitet wäre es angebraucht den Artikel genau durchzulesen. Im letzten Absatz steht ausführlich, dass die Unterzeichner mit keinerlei Kosten und Aufwände welcher Natur auch immer zu rechnen haben, da diese von einer Initiativgruppe bestehend aus Mitgliedern des Team Köllensperger getragen werden.

      • tiroler

        Das stimmt sicher nicht. Eventuelle Schadenersatzforderungen betreffen natürlich alle die eine Betriebnahme aufhalten. So ist der codice civile..
        Natürlich, umso mehr unterschreiben desto weniger trifft es den einzelnen. Aber hier geht es schnell um Millionen. Beispiel: 10 millionen schaden, 400 unzerzeichner = 25.000 euro pro kopf. Das Risiko miss den Klägern halt bewusst sein

    • paolomar

      Bevor man Unsinnigkeiten verbreitet wäre es angebracht den Artikel genau durchzulesen. Im letzten Absatz steht ausführlich, dass die Unterzeichner mit keinerlei Kosten und Aufwände welcher Natur auch immer zu rechnen haben, da diese von einer Initiativgruppe bestehend aus Mitgliedern des Team Köllensperger getragen werden.

    • leser

      Tiroler
      Du groasso trottl
      Der schaden wird dem bürger zugefügt
      Hier wird volksgut verscherbelt von dem das land über 20 jahre geld vom bürger in ankauf und enteignung von grundstücken verbraten hat
      Jetzt steht sogar noch ein millionenfacher cashflow in den büchern die mitverscherbelt werden
      Zur rechenschaft ziehen müsste man die politischen verantwortlichen der letzten zwanzig jahre
      Und dass nun gemeinde land und der weinbergweg alles tun dass wieder einige die taschen voller kriegen schlägt jeden fassbiden durch
      Und solche esl wie du beten diesen haufen noch an
      Das kann nur das instinktverhalten von kriechtieren sein
      Dass der flughafen obendrein noch grossteils in der gefahrenzone liegt was nich nie geklärt ist ist von der gemeinde auch unter den tisch gekehrt worden

    • ostern

      @tiroler
      Ich würde in erster Linie die SVP verantwortlich machen,
      für eine solche „Wurstlerei“. Hast sicher auch das „Parteikartl“.

  • andreas

    Wenn der Rekurs gerechtigt ist, wird er angenommen, wenn nicht, dann nicht.
    Die ganze Aktion ist also nur eine Wahlwerbung, denn für die Sache an sich ist sie unnötig.

    • pingoballino1955

      andreas……….abwarten und Tee trinken,das wird sich noch herausstellen,freut euch nicht zu früh.Sollte es anders kommen,dann war es mindestens einen Versuch wert.

    • paolomar

      „Die ganze Aktion ist also nur eine Wahlwerbung, denn für die Sache an sich ist sie unnötig.“

      Wie können Sie das so sagen? Haben Sie verstanden um was es geht?

      • andreas

        Dann erkläre mir mal, wozu es die Unterschriften braucht.
        Glaubst du, der Verwaltungsgerichtshof lässt sich davon beeindrucken?
        Das ist eine sachliche und rechtliche Angelegenheit, keine emotionale.

      • mannik

        Hier gilt genauso wie bei anderen Klagen der Grundsatz „Actum frustratorium nemo praesumitur facere“, nämlich, die Annahme, dass niemand ein Verfahren anstrebt, nur um eine Rechtshandlung zu verzögern.
        Daher muss jeder Kläger ein direktes Interesse an einem Verfahren beweisen („Interesse ad agire“ Art. 100 Zivilprozessordnung). Mit anderen Worten, wenn eine Person oder Personengruppe, von einem Sachverhalt nicht betroffen ist und davon kein Schaden für ihn/sie abzuleiten ist, ist keine Klage zulässig. Oder sie verkehrt sich sogar ins Gegenteil („Lite temeraria“ Art. 96 der Zivilprozessordnung).
        Es ist klar, dass TK mit der Unterzeichnung der Prozessvollmachten anstrebt, das allgemeine Interesse an der Klage zu untermauern. Müsste TK in diesem Fall allerdings nicht, denn als Abgeordnete zum Südtiroler Landtag, sind sie Volksvertreter und haben damit automatisch ein direktes Interesse an der Erhaltung von Zuständen, Vermögenswerten usw. der öffentlichen Hand.

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Hallo framky3….Punkt ist gut….Beistrich etwas besser?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen