Du befindest dich hier: Home » News » Mattarella „sieht“ Mehrheit

Mattarella „sieht“ Mehrheit

Sergio Mattarella (Foto: Quirinale)

Staatspräsident Sergio Mattarella sieht die Möglichkeit einer Mehrheit im Parlament – und hat für Dienstag eine neue Konsultationsrunde angesetzt.

Staatspräsident Sergio Mattarella hat entschieden:

Er will den Parteien mehr Zeit geben, sich auf eine neue Regierung zu einigen.

Das Staatsoberhaupt sagte am Donnerstagabend, bei den Konsultationen habe sich gezeigt, dass eine politische Mehrheit möglich sei. Die Mehrheit im Parlament sei gegen Neuwahlen, diese Mehrheit habe er als Staatschef zu respektieren, sagte Mattarella im Quirinalpalast kurz nach 20.00 Uhr.

Es sei für Italien wichtig, eine handlungsfähige Regierung zu haben. Es gehe beispielsweise darum, wichtige Posten in Europa zu besetzen.

Aus all diesen Gründen wolle er am Dienstag eine neue Konsultationsrunde starten. Neuwahlen, so Mattarella, könnte nur die letzte Konsequenz sein.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (20)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Die 5 Sterne Chaoten mit der Katastrofen PD. Superkoalition!!
    Und als Ministerpräsidentin anstatt Conte eine Expertin, nämlich DDR. Julia Unterberger.

  • watschi

    ach die sollen machen was sie wollen, aber bitte ich will dann niemand klagen hòren.

  • pingoballino1955

    Alles besser wie Lega,ausser die Migrationspolitik hat Salvini mit seiner dauernden nervenden Dauerwahlwerbung an den italienischen Stränden und „piazze“ nix auf die Welt gebracht. Durch seine Aktion am 08.August die Regierung zu Fall zu bringen,hat er wissend 260.000 Arbeitsplätze zerstört,und viele bereits in der Endphase vorbereiteten genehmigten Abkommen verhindert:zB: die Reduzierung der 145 Heinis,dies nur mal so zur Erinnerung.

  • watschi

    pingoballino1955, ach ich kann diese blòdsinnigen kommentare nicht mehr hòren. geht doch ihr linken in die regierung, so kònnen wenigestens wir dann so dàmlich kritisieren

    • asterix

      Seine Kommentare sind in keinster Weise blödsinnig. Ich vermute sogar Berechnung hinter Salvinis Verhalten. Müsste er jetzt im Herbst vor Europa in die Kniee, weil die Mehrwertsteuererhöhung nicht zu vermeiden ist, wäre er bei seinen Jüngern unten durch. Der lässt jetzt wieder einige Kamikaze an die Regierung, die die Drecksarbeit machen und kriecht danach wieder aus seinem Loch. Und dass die Mehrwertsteuer hinauf muss hat auch er mit seiner quota 100 und redito di cittadinanza verbrochen. Von wegen prima gli italiani. Wir „Buggler“ müssen wieder wie immer die Rechnung zahlen. Saubande, elende.

    • mannik

      Watschi, wir wissen, dass Sie als Salvini Fan das nicht wahrhaben wollen, aber es stimmt. Außer die Bemerkung zur Migrationspolitik, die ist nämlich genauso wirkungslos wie man sieht. Nur sind seine Fans zu einfältig um das zu verstehen. Die Italiener verwechseln die Politik leider mit einer Fußballmeisterschaft.

    • pingoballino1955

      watschi,wie kommst du darauf,dass ich ein LINKER bin?? Kennst mich ja nicht.Was soll die dumme,primitive Unterstellung???? Passt dir wohl nicht,dass jemand seine Meinung schreibt,zum Glück darf man das noch,ob es euch passt oder nicht. Deine Kommentare sind übrigens nicht von geistes Kind!

  • watschi

    was habt ihr denn seit dem kriegsende auf die beine gebracht? fast jedes jahr neuwahlen und leere versprechungen. italen steht deswegen seit jeher die scheisse bis zum hals. mit salvini hatten wir wenigstens einen lichtblck. aber bitte, versucht es doch zum xtenmal nochmal und macht es besser. ich bezweifel das aber stark

    • asterix

      @watschi, wen oder was meinst du mit „ihr“? Die Linken, die Rechten, DC? Ich darf dich daran erinnern dass am längsten die DC am Regieren war. Die DC war eine katholische Mitte – Partei. Dann kam Berlusconi, also die Rechten. Riesen Böcke hat sicher die DC geschossen, mit den Pensionswahlgeschenken ( 15 oder 20 Jahre um die Pension anzutreten!!!!). Da bezahlen noch Generationen. Auch Berlusca war nicht zimperlich wenn es um seine Interessen ging. Die Linken haben höchstens ein paarmal mitregieren dürfen. Salvini ist jetzt wieder ultrarechts und eine Katastrophe für Italien. Er ist der politische Ziehsohn von Berlusconi und ein reiner Populist (prima gli Italiani, usw.) und Schaumschläger. Also wen meinst du mit „ihr“???

    • mannik

      Watschi, haben Sie mitbekommen, dass gerade Salvini die Regierung – grundlos – gestürzt hat? Wie können Sie dann so einen Blödsinn schreiben?

  • thefirestarter

    Es wäre an der Zeit für die Selbstständigkeit einzutreten. Es ist unser Recht.

  • yannis

    Auf wieviel Zeit darf gewettet werden, bis den Linken die „Morgenluft“ die sie jetzt wittern, ausgeht ?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen