Du befindest dich hier: Home » Chronik » Biss in die Wange

Biss in die Wange

Foto: 123RF

Ein Marokkaner wollte in der Nacht in Bozen seine Kinder besuchen. Er drang in die Wohnung seiner Ex-Frau ein – und biss ihr in die Wange.

Die Polizei hatte zu Ferragosto in Bozen alle Hände voll zu tun.

In der Nacht auf Donnerstag mussten die Beamten in Oberau einschreiten, weil ein marokkanischer Staatsbürger in betrunkenem Zustand in der Wohnung seiner Ex-Frau vorstellig wurde und seine Kinder sehen wollte.

Die Frau weigerte sich, ihrem Ex die Wohnungstür zu öffnen, woraufhin der Marokkaner mit einem großen Stein ein Fenster einschlug, um in die Wohnung einzusteigen. In der Wohnung befanden sich glücklicherweise die Schwestern der Frau, die eingriffen. Trotzdem gelang es dem Mann, seiner Ex in die Wange zu beißen.

Der Mann ließ erst von seinen Opfern ab, als er die herannahenden Streifenwagen hörte.

Der Mann flüchtete. Als er kurz darauf von der Polizei gestellt werden konnte, leistete der Mann erbitterten Widerstand, indem er mit Faustschlägen und Tritten auf die Beamten losging.

Der Marokkaner konnte nach einer Weile überwältigt werden und wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, weil er sich beim Versuch, in die Wohnung seiner Ex einzusteigen, eine Sehnenverletzung an einer Hand zugezogen hatte. Er musste einem chirurgischen Eingriff unterzogen werden.

Nach seiner Entlassung aus dem Spital wurde der Mann ins Bozner Gefängnis gebracht.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen