Du befindest dich hier: Home » Chronik » Angler gerät in Stromleitung

Angler gerät in Stromleitung

Foto: 123RF

Ein 14-jähriger Italiener ist am Dienstag in Osttirol mit seiner Angelrute in eine ÖBB-Oberleitung geraten. Dabei erlitt er schwerste Verletzungen.

Ein tragischer Stromunfall hat sich am Dienstagvormittag in Strassen in Osttirol ereignet.

Ein 14-Jähriger aus Italien überquerte – nach einem Bericht der TT – mit einer weiteren Person gegen 10.30 Uhr einen unbeschrankten Bahnübergang, nachdem die beiden an der Drau angeln waren.

Weil er seine voll ausgefahrene Fischerangel aus Kohlefaser geschultert trug, berührte der Jugendliche damit die Oberleitung der ÖBB und bekam einen heftigen Stromschlag ab. „Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall“, berichtet die TT in ihrer Online-Ausgabe.

Der Jugendliche erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach München geflogen. Sein Begleiter blieb unverletzt.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen