Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Tödlicher Motorradunfall

Tödlicher Motorradunfall

Im Gadertal hat sich am Freitagvormittag ein tödlicher Unfall ereignet. Eine weitere Person wurde schwer verletzt. 

Am Freitag um 11.15 Uhr ereignete sich auf der Straße zwischen Pederoa und Pedratsches ein schwerer Verkehrsunfall.

Darin verwickelt waren angeblich zwei Motorräder und ein Pkw. Ein Motorradfahrer, es handelt sich dabei um einen italienischen Urlauber, hat sich dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Ein zweiter Mann zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungshubschrauber Pelikan 2 in das Krankenhaus von Bozen geflogen.

Im Einsatz standen neben dem Rettungshubschrauber die Freiwilligen Feuerwehren von Wengen und Abtei, das Weiße Kreuz und die Carabinieri.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kurt

    Mich wundert gar nichts mehr ,die wollen es einfach nicht lernen ,ich war 18 Jahre auf Südtirols Straßen unterwegs und habe einiges gesehen ,speziell wie sich die Motorradfahrer verhalten.
    Man kann es von der Autofahrerseite beurteilen oder nicht die Unfallzahlen der Motorradfahrer zeigen was auf den Straßen los ist
    Diese Leute wollen einfach nicht verstehen das es außer sie auch noch jemand anderen gibt auf der Straße.
    Ich kann mir nicht helfen aber Mitleid kommt mir bei diesen Unfällen keines auf !!.

    • yannis

      Und das Fatale dabei ist dass durch die von dieser Klientel verursachten Unfälle meist andere sich korrekt verhaltende Verkehrsteilnehmer mit ins Schlamassel gezogen werden…..

      Kurven schneiden, selbstverständlich !
      Überholen, immer und überall…. durchgezogene Linie bedeutet für sie „Überhol-Gebot“…..
      Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit bis um´s Doppelte, gehört zum guten Ton…
      Ohrenbetäubender Lärm, haben Anwohner als Gottgegeben hinzunehmen…….
      Und natürlich sich an jeder Ampelkreuzung, an der wartenden „Schlange“ vorbei drängeln, ist ein MUSS…….

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen