Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Orange Blitze

Orange Blitze

Die Anrainer sind zufrieden: Seit einem Jahr steht in Gais und Uttenheim abwechselnd eine Speed-Check-Box. Jetzt fahren die Autos langsamer. Bisher wurden 561 Strafbescheide ausgestellt.

von Silke Hinterwaldner

Als vor über einem Jahr die Speed-Check-Box nach Gais geliefert wurde, waren viele skeptisch: Muss das wirklich sein?

Aber mittlerweile sind zumindest all jene, die nahe an den beiden Standorten für die orange Schachtel wohnen, mehr als froh darüber, dass vor ihren Häusern die Geschwindigkeit kontrolliert wird. Derzeit wird die Box abwechselnd einige Monate in Gais und Uttenheim aufgestellt. Die Anrainer sind zufrieden, weil jetzt langsamer gefahren wird. Mehr noch: Sie wünschen sich, dass jeweils eine fixe Speed-Check-Box errichtet wird.

„Diesem Wunsch kann auf Grund der zeitlichen Notwendigkeiten der Ortspolizei Bruneck allerdings nicht nachgekommen werden“, erklärt Bürgermeister Christian Gartner. Er selbst war anfangs ein Gegner dieser orangen Kästen. Aber die Initiative habe sich bewährt, wie die Rückmeldungen der Anrainer zeigen.

Um eine Ahnung davon zu bekommen, wie viele Strafen wegen Geschwindigkeitsübertretungen in einem Jahr zusammenkommen, hat Simon Auer, Gemeinderat der Freiheitlichen in Gais, dazu eine Anfrage eingereicht. Aus der Antwort des Bürgermeisters geht hervor, dass im Kasten oft geblitzt hat. Innerhalb der vergangenen 13 Monate wurden 561 Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt und die entsprechenden Verwaltungsstrafen ausgestellt. Im Detail heißt das: 451 im Jahr 2018 an der Position Gais; 105 bisher im Jahr 2019 an der Position Gais und nur fünf bis jetzt 2019 an der Position Uttenheim.

Offenbar lassen sich die ertappten Verkehrssünder auch nicht lumpen: Die meisten von ihnen bezahlen die zugestellten Strafen zügig: Von den 451 Verkehrsstrafen aus dem Jahr 2018 wurden nur 15 noch nicht bezahlt.

Von den 110 Strafen 2019 sind noch 79 Zahlungen ausständig. Hier sind allerdings einige Protokolle noch zuzustellen, bzw. von mehreren Strafen ist die 60tägige Zahlungsfrist noch nicht abgelaufen. Wie auch im Jahr 2018 wird wohl wieder der allergrößte Teil der Strafen gezahlt werden. Und: Bisher ist noch kein Rekurs gegen einen der Strafbescheide eingegangen.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen