Du befindest dich hier: Home » Kultur » Festspiele Südtirol

Festspiele Südtirol

Das Italienische Nationale Jugendorchester

Am Samstag 3. August fällt im Mahler-Saal des Grandhotels Toblach der Startschuss zu den 10. Festspielen Südtirol 2019.Das Programm steht wiederum im Zeichen der konzertierenden Jugend: Klavierwunderkinder aus ganz Europa, Hochbegabte und Jungsolisten aus Deutschland, Österreich, Italien und junge Talente aus Südtirol.

Im Programm der Jugendorchester stehen die großen Orchesterwerke der Belle Époque: Wagner, Brahms, Mahler, Richard Strauss, Tschaikowsky, Ravel. Die zeitgenössische Musik ist durch ein modernes Oratorium zum Thema Fußball vertreten.

Als Ergänzung zum Klassik-Bereich werden populäre Crossovers für ein alternatives Publikum angeboten: ein Evergreen-Potpourri mit dem Haydn-Orchester, ein Musical-Konzert mit den Hits von Andrew Lloyd-Webber, ein Jazz-Konzert, ein Folksong-Programm, sowie, in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Toblach, ein Song-Abend mit Erika Pluhar aus Anlass ihres 80. Geburtstages. Als Rahmenprogramm wird im Foyer des Grand Hotels eine Ausstellung der Künstlerin Julia Bornefeld mit dem Titel „Das Diktat des Metronoms“ zu sehen sein.

Zur Eröffnung am 3. August spielt das große Bayerische Jugend-Orchester ein üppig orchestriertes „Fin de Siècle“ – Konzert mit dem Dreigestirn Brahms, Mahler und Strauss. Es folgt am 10. August ein monographisches Konzert zu Georg Friedrich Händel mit  den Spezialisten der „Akademie für Alte Musik“ Bruneck unter der Leitung von Alexis Kossenko. Am 14. August wird das Haydn-Orchester mit dem Trompeter Marco Pierobon ein kurzweiliges Programm mit Film-Evergreens spielen. Ein weiteres großes Symphonie-Konzert im Zeichen symphonischer Wucht steht am 17. August auf dem Programm. Die Junge Philharmonie Wien wird unter der Leitung von Michael Lessky und mit der amerikanischen Wagnersängerin Kristin Lewis den „Liebestod“ aus Wagners „Tristan“ und die „Siebte“ von Bruckner interpretieren.

Der 23. August ist acht europäischen Wunderkindern des Klaviers vorbehalten, die für den Toblacher Klavier-Campus ausgewählt wurden. Am 24. August sind wieder Chor, Solisten und Orchester der „Studienstiftung des Deutschen Volkes“ zu Gast in Toblach, dieses Mal mit einem zeitgenössischen Fußball-Oratorium des deutschen Komponisten Moritz Eggert. Ein sogenanntes „Family-Concert“ für Eltern mit ihren Kleinen am 30. August will mit einem kindgerechten Programm früh das Interesse und die Liebe zur klassischen Musik wecken.

Am 31. August folgt ein weiteres groß besetztes Symphonie-Konzert, das mit Alexander Lonquich an der Spitze des „Italienischen Nationalen Jugendorchesters“ drei Paradestücke orchestraler Virtuosität spielen wird: die „Nussknacker-Suite“ und die „Fünfte“ von Tschaikowsky und den Orchester-Hit „La Valse“ von Ravel. Der 1. September ist dem Broadway-Musical vorbehalten. Die bekannte Musical-Sängerin Silvia NAIR, die man wegen ihrer Musical-Authentizität mit Barbara Streisand vergleicht, wird mit dem großen Veneto-Symphonieorchester die großen Broadway-Hits von „Summertime“ und „New York New York“ bis „Cats“ und „Jesus Christ“ von Andrew Lloyd-Webber vortragen.

Als Euregio-Beiträge werden am 3. September die Südtiroler „Jugend Big Band“ unter Helga Plankensteiner im Wettstreit mit dem Saxophon-Quartett „Saxofour“ swingenden Jazz spielen und am 5. September „Windkraft & Virtuosi Italiani“ eine Soirée Tyrolienne mit Kasper de Roo und Martina Bortolotti zwischen Folk & Avantgarde gestalten.

In Kooperation mit der Bibliothek Hans Glauber und dem Bildungsausschuss Toblach fällt auf den 7. September ein Gesangs-und Rezitationsabend mit der österreichischen Schauspielerin, Sängerin und Autorin Erika Pluhar. Anlass: ihr 80. Geburtstag.

Die Erste Symphonie von Mahler, die vom neu gegründeten„Regionalen Jugendorchester“ der Konservatorien von Bozen und Trient“ unter Emir Saul gespielt werden wird, beschließt die diesjährige Ausgabe der „Festspiele der Jugend“.

Eröffnungskonzert der Festspiele am Samstag 3. August mit dem „Bayerischen Landesjugendorchester“ im Mahlersaal um 18 Uhr. Vernissage der Ausstellung von Julia Bornefeld „Das Diktat des Metronoms“ um 19.45 im Foyer des Grandhotels.

Informationen und Karten unter [email protected]www.festspiele-suedtirol.it

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen