Du befindest dich hier: Home » Kultur » Constanza Macras bei Tanz Bozen

Constanza Macras bei Tanz Bozen

Constanza Macras

Die argentinische Choreographin Constanza Macras wird Gastkuratorin bei Tanz Bozen 2020

Das von der Stiftung Haydn organisierte Tanzfestival Tanz Bozen/Bolzano Danza beendet seine 35. Ausgabe mit einem Zuwachs an Zuschauerzahlen und einer wichtigen Anerkennung des italienischen Ministeriums für Kultur, das es zum besten Tanzfestivals Italiens kürte. Ein mehrfach ausverkauftes Haus im Stadttheater Bozen, ein Anstieg des Kartenverkaufs und ein großes Medienecho: Gestärkt durch die positive Bilanz der Ausgabe 2019 blickt der Künstlerische Leiter mit Freude der kommenden Ausgabe entgegen. So hat Emanuele Masi den Termin für die kommende Ausgabe (10. bis 25. Juli 2020) und den Namen der Gastkuratorin der Outdoor-Veranstaltungen bekannt gegeben: Es ist die in Berlin tätige argentinische Choreografin Constanza Macras, Weltstar der zeitgenössischen Tanzszene.

In 35 Jahren Tätigkeit konnte sich Tanz Bozen als zeitgenössisches Tanzfestival, lokal verorten und international als Treffpunkt und Ort der Begegnung und der Inklusion behaupten. Unter der künstlerischen Leitung von Emanuele Masi wurden seit 2013 neue Schwerpunkte gesetzt und ein besonderes Augenmerk auf die Verbindung zwischen Tanz und Musik gelegt, nicht zuletzt aufgrund des Wechsels des Veranstalters: Seit 2015 obliegt die Organisation des Festivals der Stiftung Haydn, deren Eckpfeiler, neben dem Festival, das Haydn Orchester ist. Die Uraufführung von Virgilio Sienis Metamorphosis mit dem Haydn Orchester, das Musik von Arvo Pärt spielte, stellte eines der Highlights der diesjährigen Ausgabe dar. Die Kompanie Virgilio Sienis wird mit den Aufnahmen des Haydn Orchesters in Italien, der Schweiz und Belgien touren.

Die Zusammenarbeit zwischen Orchester und Tanz wird auch 2020 fortgeführt: Auf dem Programm steht eine Uraufführung zur Musik von Matteo Franceschini, der dafür eigens einen Kompositionsauftrag von Tanz Bozen erhielt. Der Trientner Komponist Matteo Franceschini ist Preisträger des Silbernen Löwen der Biennale von Venedig und Artist in Residence der Stiftung Haydn. Tanz Bozen 2019 in Zahlen: Vom 12. bis 26. Juli fanden insgesamt 32 Aufführungen, darunter 2 Weltpremieren, 12 italienische Erstaufführungen und 3 Koproduktionen mit der Biennale de la Danse de Lyon, dem Novara Jazz Festival und der Compagnia Virgilio Sieni statt. 10 Vorstellungen waren restlos ausverkauft. Insgesamt verzeichnete das Festival ca. 10.000 Besucher (darunter Kursteilnehmer, Publikum, Kompanien, Dozenten, Choreografen und Fachpublikum).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen