Du befindest dich hier: Home » Sport » Weis im Viertelfinale

Weis im Viertelfinale

Die Siegesserie von Alexander Weis hält weiter an. Der 22-jährige Bozner setzte sich am Donnerstag beim 15.000 Dollar ITF-Turnier von Tabarka im Achtelfinale gegen Landsmann Luca Tomasetto klar mit 6:3, 6:3 durch.

Somit steht der Südtiroler, der im ITF-Ranking aktuell an Position 369 geführt wird, zum fünften Mal in dieser Saison und zum achten Mal überhaupt in einem ITF-Viertelfinale. Nach dem 6:3, 7:5-Auftaktsieg gegen den Inder AnirudhChandrasekar, bezwang Weis im heutigen Achtelfinale auch den Italiener Luca Tomasetto (ITF 700) souverän mit 6:3, 6:3. Für Weis war es bereits der dritte Sieg im dritten direkten Duell gegen Tomasetto, nachdem er ihn bereits vorige Woche in Tabarka in Runde 1 sowie im Vorjahr in St. Christina bezwingen konnte.

In der Runde der besten Acht trifft Weis, Nummer 4 in Tabarka, am morgigen Freitag auf den als Nummer 8 gesetzten Italiener Alessandro Ingarao, der in der ITF-Rangliste auf Platz 559 liegt. Gegen den „Azzurro“ hat Weis bisher noch nie gespielt.

Manfred Fellin scheitert im Doppel von Casablanca

Der Brixner Manfred Fellin und Landsmann Giovanni Rizzuti sind hingegen im Doppel-Viertelfinale des 15.000-Dollar-Turniers von Casablanca ausgeschieden. Die „Azzurri“ mussten sich, nach dem 4:6, 6:2, 10:3-Erstrundensieg gegen die marokkanischen Wild-Card-Spieler Aissa Benchakroun/Younes Lalami Laaroussi, im Viertelfinale dem argentinischen Duo Franco Feitt/Guido Ivan Justo mit 2:6, 4:6 beugen. Fellin hofft jetzt auf eine Wild-Card beim ITF-Turnier in Bozen, das am Montag mit der Qualifikation beginnt.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen