Du befindest dich hier: Home » Chronik » Verurteilter Polizist

Verurteilter Polizist

Foto: 123RF

Ein Meraner Polizist, der Geld aus einem Safe gestohlen hatte, muss 48.411 Euro Schadenersatz zahlen.

Er inszenierte einen Einbruch, um eine von ihm begangene Straftat zu verdunkeln. Die Rede ist von einem 53-jährigen Meraner Polizisten, Carlo Fabrizio Melle. Er war in der Polizei-Sommerresidenz Stifterhof in Obermais stationiert, wo 2009 ein größerer Geldbetrag (16.137 Euro) aus dem Safe verschwand.

Laut einem rechtskräftigen Urteil des Bozner Oberlandesgerichts war Melle, der Wächter des Safes, der Dieb. Er wurde wegen Unterschlagung zu drei Jahren Haft verurteilt. Laut seinem Anwalt Flavio Moccia hatte er Spielschulden.

Nun wurde Melle von der Rechtsprechenden Sektion des Bozner Rechnungshofs zur Zahlung von 48.411 Euro Schadenersatz verurteilt. Dieser Betrag setzt sich aus dem gestohlenen Geld (die 16.137 Euro) sowie das Doppelte davon für den angerichteten Image-Schaden zu Lasten des Polizeikorps zusammen. (tom)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (9)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • george

    Seht ihr „Großverteidiger“ eines EX-LH, der auch Geld aus dem öffentlichen „Safe“ entnommen hat, den deckt ihr. Der Polizist muss zahlen und das ist auch richtig so. Da kräht ihr sicher nicht nach Gerechtigkeit und falschem Urteil. Einhaltung der Bestimmungen muss sein, wer sie verletzt, muss mit Konsequenzen rechnen müssen.

  • george

    ‚cif‘, tu nicht so scheinheilig. Wahrscheinlich hast du es schon verstanden, willst aber durch „Augen zu, Ohren zu, Nase zu usw. ganz einfach alles vertuschen. Meintest wohl: Aus den Augen, aus dem Sinn und schon ist alles vergessen!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen