Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Ran an die Sensen

Ran an die Sensen

Landesentscheid im Handmähen der Südtiroler Bauernjugend am Sonntag, 28. Juli in Trumsberg bei Kastelbell.

Für alle begeisterten Handmäher heißt es am Sonntag, 28. Juli wieder: Ran an die Sensen! Bei den Bezirksentscheiden im Handmähen in den vergangenen Wochen haben Südtirols Handmäher beim „Mähercup“ Punkte gesammelt. Beim Landesentscheid in Trumsberg gibt es noch eine Chance die Punktezahl zu erhöhen. Die besten Teilnehmer der Veranstaltungsreihe können sich für die Europameisterschaft im Handmähen qualifizieren. Für sie geht es von 14.-15. August nach Oberösterreich, mit dem Ziel den Sieg nach Südtirol zu holen.

Der Sprung ins Südtiroler Mäherteam

Das Auswahlverfahren für die Europameisterschaft wird streng gehandhabt: Die Südtiroler Bauernjugend hat wiederum den Mäher-Cup organisiert, bei dem sich Südtirols Spitzenmäher beweisen konnten. Mit dem Landesentscheid am Sonntag, 28. Juli endet die Cup-Wertung. Die Mäher hatten die Möglichkeit, sich bei insgesamt fünf Mähen für die EM 2019 zu qualifizieren. Eine Teilnahme an drei davon sind für die Qualifikation verpflichtend. Um zur EM zugelassen zu werden, müssen die männlichen Kandidaten ein Feld von 10×10 Metern und die Frauen ein Feld von 5×7 Metern mähen. Insgesamt dürfen zehn Männer und fünf Frauen aus Südtirol bei der Europameisterschaft antreten.

„Gaudi- und Staffelwettmähen“ für alle

Für alle Neugierigen, die beim Landesentscheid auch einmal selbst Hand anlegen wollen, wird die Südtiroler Bauernjugend in diesem Jahr wieder ein Gaudi-Mähen vorbereiten. „Dieses alte bäuerliche Handwerk soll nicht in Vergessenheit geraten. Der Südtiroler Bauernjugend ist es ein großes Anliegen die Kunst des richtigen Sensenschnitts allen Interessierten näherzugringen.“, erklärt Angelika Springeth. Die SBJ-Landesleiterin hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Handmähen neuen Schwung zu verleihen: „Deshalb hat beim Gaudi-Mähen nicht der schnellste Mäher die besten Karten, sondern jener Teilnehmer, der sich am nächsten zum Mittelwert mäht“.Alle Teilnehmer treten dabei in einer Kategorie an und mähen ein Feld von 4 x 5 Metern.

Alle die sich in der Gruppe beweisen möchten, können heuer wieder beim Staffelmähen zu dritt antreten und ein Feld von jeweils 2 x 15 Metern abmähen. Für das „Gaudi-Wettmähen“ und fürs „Staffelmähen“ sind auch vor Ort Anmeldungen möglich. Auf den jüngsten Teilnehmer wartet ein besonderer Preis.

Tolles Rahmenprogramm und Anmeldung

Das Fest beginnt um 11 Uhr. Bis 12 Uhr treffen die Mäher auf dem Wettbewerbsgelände ein. Anschließend findet die Verlosung der Felder und Verteilung der Startnummern statt. Um 13 Uhr beginnt der Wettbewerb und um 17:00 Uhr findet die Siegerehrung statt. Das Nenngeld beträgt 10 Euro.

Auf rege Teilnahme und viele Zuschauer freuen sich die Südtiroler Bauernjugend, der Bezirk Vinschgau und die Ortsgruppe Kastelbell/Galsaun.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen