Du befindest dich hier: Home » Politik » „Wir wollen Klarheit“

„Wir wollen Klarheit“

Gert Lanz und Philipp Achammer

Die SVP-Leitung hat am Montag gemeinsam mit der Landtagsfraktion über den Verkauf der Flughafengesellschaft ABD diskutiert.

Vor wenigen Tagen ist die Überprüfung der von einer Bietergemeinschaft eingereichten Unterlagen positiv abgeschlossen worden. Nun wird Landeshauptmann Arno Kompatscher, wie es das Verwaltungsverfahren vorsieht, innerhalb von 60 Tagen den entsprechenden Vertrag unterschreiben.

„Gleichzeitig möchten wir Klarheit über die Entwicklung des Flughafens“, kündigt SVP-Obmann Philipp Achammer nun unmittelbar folgende Gespräche mit den künftigen, privaten Eigentümern an.

Lediglich eine Bietergemeinschaft hat ein Angebot für den Kauf der Flughafengesellschaft ABD unterbreitet. Der Verkauf war nötig geworden, weil sich im Zuge einer Volksbefragung im Juni 2016 eine breite Mehrheit dafür ausgesprochen hatte, dass keine weiteren öffentlichen Gelder in die Gesellschaft fließen sollen. Vor wenigen Tagen hat eine Expertenkommission bestätigt, dass alle eingereichten Unterlagen korrekt sind.

Landeshauptmann Arno Kompatscher wird nun seine Unterschrift unter den Vertrag mit den neuen Eigentümern setzen.

Gemeinsam mit der Landtagsfraktion hat sich am Montag die SVP-Leitung mit der Zukunft des Flughafens beschäftigt. „Am Ende der Diskussion ist der Auftrag erteilt worden, unmittelbar mit den künftigen, privaten Eigentümern über die Grundlagen für die Entwicklung des Flughafens zu sprechen“, fasst SVP-Obmann Philipp Achammer zusammen. Klare Rahmenbedingungen zu raumordnerischen und umwelttechnischen Aspekten seien für dessen Führung bereits vorgegeben.

„Es sollte allen Beteiligten ein Anliegen sein, dass der Bozner Flughafen und seine künftige Entwicklung bei der Bevölkerung eine gewisse Akzeptanz erfahren“, sagt Philipp Achammer. Denn es könne wohl im Interesse von niemandem liegen, wenn dieses Thema weiterhin für Streit sorge.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (12)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • eisacktaler

    Tja wieder mal typisch.
    Über die Entwicklung des Flughafens hätte sich die Politik vor Jahren Gedanken machen sollen und nicht jetzt wo die Würfel gefallen sind und die ABD so gut wie verkauft ist. Natürlich wird jetzt das Interesse eines funktionierenden Flughafens in den Vordergrund gestellt und nicht das Interesse der angrenzenden Bewohner. Das wäre Aufgabe der Politik gewesen die Weitsicht zu haben dass es so kommen wird und nicht als Alibi eine Volksbefragung mit vorhersehbaren Ergebnis zu machen.

  • asterix

    Armes Vaterland, wenn ich mir die Figuren so ansehe, die unser gelobtes Land Tirol „regieren“ kommt mir zum Kot…….Ein warme Luft Verkäufer und ein Konkurs Anwärter in trauter Zweisamkeit. Wenn sie arbeiten gehen müssten, würden sie verhungern.

  • tiroler

    schade um Lanz. eigentlich ein guter mann. vielleicht zu gut.er hätte sich um seinen betrieb kümmern sollen anstatt verbands und politiker karriere zu machen. beim LVH wurde er elegant in den Landtag geschoben um den posten freizumachen. Dort wird er 5 jahre sitzen und sein gehalt bekommen. wie es nachher ausschauen wird?

    • kurt

      @tiroler
      Ein Grund wird schon sein dass er in die Politik gegangen ist da ist er in bester Gesellschaft ,blöd ist er auch nicht und noch dazu ein ausgefuchstes Schlitzohr ,das er ein Egoist und Angeber ist hat er ja gezeigt ,denn das ist nicht neu dass seine Firma Pleite geht .
      Nicht in der Lage sein die Gehälter auszuzahlen aber Porsche fahren das gehört wohl zum Stil dieser Leute dessen Charakter Mangelware ist und dem Größenwahn Syndrom verfallen sind.Spott erntet er jedenfalls im oberen Pustertal jede Menge !!!!.

  • marting.

    Gerd Lanz sollte den Bozner Flughafen führen!
    Erfahrung mit Pleite Unternehmen kann er vorweisen!

  • perikles

    An alle die sich hier das Maul über Lanz zerreissen: erst mal den Nachweis erbringen, was sie selber auf die Beine gestellt haben.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen