Du befindest dich hier: Home » Sport » Weis im Viertelfinale

Weis im Viertelfinale

Alexander Weis

Der Bozner Alexander Weis und Verena Meliss aus Kaltern sind ins Viertelfinale der ITF-Turniere von Tabarka und Imola eingezogen.

Meliss, aktuelle Weltranglisten-527., schaltete gestern beim 25.000-Dollar-Turnier in Imola in Runde 1 die Serbin Bojana Marinkovic (WTA 720) mit 6:3, 7:6(2) aus. Heute im Achtelfinale setzte sich die Überetscherin gegen die italienische Qualifikantin Sara Gambogi (ITF 432) nach Satzrückstand mit 3:6, 6:3, 6:0 durch. Somit steht Meliss zum ersten Mal in dieser Saison in der Runde der letzten Acht, wo sie morgen auf die Griechin Eleni Kordolaimi trifft, die an 537. Stelle im WTA-Computer geführt wird.

Auch Alexander Weis ist in Tabarka (15.000 Dollar) ins Viertelfinale eingezogen. Der 22-jährige Bozner, aktuelle Nummer 372 im ITF-Ranking, warf heute im Achtelfinale den Holländer Bart Stevens (ITF 545) in drei Sätzen mit 6:1, 2:6, 6:0 aus dem Bewerb. In Tunesien wird Weis morgen mächtig auf die Probe gestellt: Im Viertelfinale wartet die Nummer 2 der Setzliste, der argentinische Youngstar Sebastian Baez (ITF 218). Weis hat das Finale in Tabarka vor einem Monat ausgerechnet gegen Baez mit 2:6, 4:6 verloren.

Im Doppelbewerb steht Weis mit seinem argentinischen Partner Nicolas Alberto Arreche schon im Halbfinale. Das als Nummer 1 gesetzte Duo zwang im heutigen Viertelfinale die „Azzurri“ Giacomo Dambrosi/Simone Roncalli mit 6:3, 6:3 in die Knie. In der Vorschlussrunde treffen Weis/Arreche auf die Argentinier Nicolas Bianchi und Gregorio Cordonnier.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen