Du befindest dich hier: Home » Sport » Weis im Achtelfinale

Weis im Achtelfinale

Alexander Weis

Alexander Weis ist am Dienstagnachmittag ins Achtelfinale des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Tabarka eingezogen. Georg Winkler musste hingegen in Tanger in Runde 1 die Segel streichen.

Der 22-jährige Bozner Weis (ITF 372) befindet sich derzeit in Topform.

In Tunesien stand er vor drei Wochen im Einzel-Finale, vor zehn Tagen gewann er, immer in Tabarka, sogar das Doppel mit dem Österreicher David Pircher. Heute in Runde 1 traf Weis, der im Hauptfeld an Nummer 7 gesetzt ist, auf Landsmann Luca Tomasetto (ITF 709), gegen den er das bisher einzige Duell im Vorjahr in St. Christina mit 6:4, 6:4 für sich entscheiden konnte. Auch heute hatte der Südtiroler das bessere Ende für sich: Weis setzte sich nach 1:39 Stunden Spielzeit klar mit 6:4, 6:2 durch.

Im Achtelfinale trifft der Bozner am Donnerstag auf den Sieger der Partie zwischen den Holländer Bart Stevens und den deutschen Qualifikanten Lynn Max Kempen. Weis stand am späten Nachmittag auch im Doppel mit seinem argentinischen Partner Nicolas Alberto Arreche im Einsatz. Das als Nummer 1 gesetzte Duo schoss zum Auftakt die Italiener Giovanni Calvano/Luca Tomasetto mit 6:3, 6:2 vom Platz. Im Viertelfinale warten jetzt die „Azzurri“ Giacomo Dambrosi/Simone Roncalli.

Bereits gestern in der Qualifikation ausgeschieden ist der Grödner Patric Prinoth, der sich in Runde 1 dem Italiener Francesco Liucci (ITF 1818) mit 4:6, 4:6 beugen musste.

Georg Winkler scheitert in Marokko

Georg Winkler ist hingegen in der ersten Runde von Tanger (15.000 Dollar) ausgeschieden. Der Völser zog zum Auftakt gegen Topfavorit Mathieu Perchicot (ITF 80) mit 1:6, 4:6 den Kürzeren. Horst Rieder, ebenfalls aus Völs, ist nach einem 6:4, 6:4 gegen den Griechen Ioannis Stamoulos gestern in der zweiten, entscheidenden Qualifikationsrunde am Spanier Antonio Muniz Hidalgo mit 1:6, 4:6 gescheitert.

Am Mittwoch greift auch Manfred Fellin in Tanger ins Turniergeschehen ein. Der Brixner hatte jedoch Lospech und bekommt es in Runde 1 mit dem als Nummer 4 gesetzten Russen Kristian Lozan (ITF 302) zu tun. Außerdem spielt Fellin noch das Doppel mit Rieder, Georg Winkler steht mit Rungg-Partner Paolo Dagnino im Einsatz.

 

Verena Meliss aus Kaltern (WTA 527) ist hingegen beim 25.000-Dollar-Turnier in Imola im Hauptfeld, in dem sie am morgigen Mittwoch auf die Serbin Bojana Marinkovic (WTA 720) trifft.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen