Du befindest dich hier: Home » News » Aus für Doppelpass

Aus für Doppelpass

Das Außenministerium stellt klar, dass Italien „entschieden“ gegen die Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft für die Südtiroler sei – und die EU-Kommission eingeschaltet habe.

Freude bei Alessandro Urzì: „Wir können wieder ruhig schlafen. Wir haben unser Ziel erreicht.“

In einer Parlamentsanfrage von Fratelli d’Italia begräbt das italienische Außenministerium wohl endgültig den Plan Österreichs, die doppelte Staatsbürgerschaft für die Südtiroler einzuführen.

Die Farnesina schreibt:

„Il Governo italiano ha manifestato a più riprese alle autorità austriache la ferma contrarietà dell’Italia all’iniziativa della „doppia cittadinanza“ per le minoranze linguistiche dell’Alto Adige.”

La Farnesina ha investito della questione anche la Commissione europea, considerando la misura perseguita dal Governo di Vienna difficilmente comprensibile specie se si considera che austriaci e italiani già condividono la comune cittadinanza dell’Unione europea. Il Governo italiano ha sempre sottolineato come l’introduzione forzosa di una misura unilaterale così divisiva rischierebbe di minare l’autonomia altoatesino riconosciuta – a livello universale e in più occasioni formalmente anche da Vienna – come modello di convivenza tra gruppi linguistici diversi In parallelo l’ambasciatore italiano a Vienna ha puntualmente ribadito con le autorità austriache la posizione di fermezza a più riprese e in tutte le sedi opportune ed in ogni occasione in cui il progetto è stato evocato, sensibilizzando a vari livelli gli interlocutori a Vienna circa il rischio concreto di compromettere le relazioni bilaterali con l’Italia.

Anche in ragione di tale chiara e risoluta opposizione il progetto perseguito non è stato formalizzato in un disegno di legge.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (41)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • stefan1

    Nein wer hätte das gedacht von der minderheitenfreundlichen, autonomieliebenden Lega, beste Freunde von Ulli und Sven ?
    Sogar gemeinsam bei Wahlen angetreten und nun das ?
    Die Lega ist offenbar nationalistisch, egoistisch und absolut nicht minderheitenfreundlich, so eine Überraschung aber auch, damit hätte wohl niemand gerechnet, nachdem jahrzehntelang die linksgrünen Kommunisten um Soros die Einführung des Doppelpasses verhindert hatten !
    Ein wahrer Schlag ins Gesicht der rechtsnationalen Schreier auf der deutschen Seite durch Fascholeghisti, in die sie doch all ihre Hoffnungen gesetzt hatten. Wie schade !

    • tiroler

      Über die Doppelstaatsbürgerschaft entscheidet nicht Italien, sondern Österreich

      • stefan1

        Ihr wisst schon, dass euer Messias Salvini dagegen ist.
        Und da ihr seine kranken Manieren ja offensichtlich unterschützt, wird er sich das gamz sicher net gefallen laasen.
        Aber schön brav weiter Lega wählen 🙂

        • robby

          Hallo stefan1, vor lauter linkem Hass auf Salvini ist dir der Unterschied zwischen Innen- und Außenministerium wohl entfallen. Oder du kennst den Unterschied wirklich nicht. Dummer, hasserfüllter, linker Tropf. Aber doch typisch für einfältige linke Radaubrüder.

          • stefan1

            Hallo robby,
            du weißt schon, dass Außenminister Moavero politisch weniger zählt als Salvinis kleiner Finger.
            Der Gute war schon in der Montiregierung, die Salvini ja so hasste und nebenbei ist Salvini ja Minister für alles, erst vor ein paar Wochen war er doch als Außenminister Trump den Arsch lecken kannst du dich nicht mehr erinnern ?
            Er macht so ziemlich alles außer arbeiten, da er ja tagsein tagsaus wahkämpfen muss und nie Zeit hat für Parlament und Innenministerium.
            Das dürfte deinem rechtsextremen Spatzenhirn offenbar entgangen sein und nun kannst du weiter deinem Miniduce nacheifern.

      • robby

        Zum Glück tiroler. Zum Glück.

        • asterix

          Was Italien will und Österreich tut, sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Siehe Blockabfertigung bei den LKW,s. Da hat Tirol auch niemanden gefragt. Ich hoffe dass Österreich jetzt erst recht den Pass für Südtiroler einführt. Etwas was Italien in Istrien und Dalmatien zB. lange schon tut. Was, glaubt ihr, könnte Italien wohl tun, wenn Österreich jeden Südtiroler der Willens ist, nach Innsbruck einladen würde, seinen Pass abzuholen?? Rein Garnichts könnten sie tun. Und die Europäische Kommission hat noch nie etwas für ihre Bürger auf die Reihe gebracht.

      • mannik

        Ich denke Österreich wird am Ende klein beigeben. Sich mit Italien wegen des Doppelpasses anzulegen, der nebenbei nur einen kleinen Teil Südtirols interessiert bringt Österreich nur Probleme.

        • tff

          So ist es. Österreich ist ein Kleinstaat, das weniger Einwohner und Wirtschaftleistung hat als die Lombardei. Das Operettenland wird sich hüten sich mit der nun national gepolten ital. Regierung anzulegen.
          Redet irgend jemand noch vom Kurz? Hat die Merkel ihn gefragt wen er für die ganzen EU Posten vorschlägt ? Kurz=Wichtigtuerisch und Bedeutungslos.

  • drago

    Wenn es alte Neuigkeiten gibt, dann ist diese wohl ein Paradebeispiel dafür. Die Position Italiens ist und wahr wohlbekannt.
    Und für Italien gilt das alte Sprichwort: wenn zwei das Gleiche tun, so ist es nicht das Gleiche.

  • besserwisser

    die sogenannten freiheitlichen werden da sicher wieder gleich die passende erklärung dafür haben und dann die bude rocken….

    • fronz

      … hot net die SVP vor den Wahlen gros für den Pass geschrien und noch den Wahlen olles folln gelossn?

      • yannis

        @fronz,
        Ist so, war aber von vorneherein klar das die SVP nur auf diesen Zug der Oppsition solange mitfuhr bis sie die Wahl hinter sich hatte, manche nennen sowas Wählertäuschung.

        • kurt

          @yannis
          Wie heißt es bei der SVP? ,die Opposition betreibt nur Populismus ,wäre nur der aktuellere Ausdruck für Wählertäuschung !!!!!!.
          Fragt sich nur ob das anderle und mannik da mitkommen ??.
          Abgesehen davon ,haben wir wirklich keine anderen Probleme als den Doppelpass ?;dann müssten wir eigentlich glückliche Leute sein !!!.

          • mannik

            Unser geistiger Flatliner hat wieder zugeschlagen. Dass es Ihnen nicht zu blöd wird, immer als Idiot dazustehen?
            Wie ich schon öfter geschrieben habe (aber da Ihr Hirn nur eine Information im Monat verarbeiten kann, ist es kein Wunder, dass Sie sich nicht daran erinnern) habe ich nichts gegen den Dopplepass, da es jedem freisteht ihn zu beantragen. Die Kriterien sind das, was ich beanstandet habe.
            Aber im Grunde ist ihr Hinweis auf „anderle“ und „mannik“ sowieso wieder für die Fische, denn hier geht es nicht um die SVP, sondern um eine Erklärung des italienischen Außenministeriums. Es ist ja nicht die SVP, die sich plötzlich vom Doppelpass abwendet. Nur dann hätte Ihre dumme Meldung einen Sinn.

  • iceman

    @robby
    für den österreichischen Pass ist nicht das Außenministerium zuständig, sondern der Kleintierzüchterverband. Diese stellen dir einen Mitgliedsausweis für dieses Murmeltiergehege aus.

  • framky3

    Konsequenterweise müssten dann die ItaloKroaten bzw. -Slowenen die EU Bürgerschaft bei evidentem identischen Sachverhalt verlieren, da sie nicht eindeutig zuordnungsbar sind. Die nicht unerhebliche rechtliche Lage der Bagrat-Italiener (u.a. Papst Badoglio) sollte dann auch der EU-Komission vorgelegt werden.

  • andreas

    Dem Knoll einfach so seine Daseinsberechtigung zu entziehen, finde ich von den Italienern jetzt aber nicht nett.

    • einereiner

      @andreas
      du denkst unlogisch, verkehrt herum.
      Genau so hat die Süd-Tiroler Freiheit wieder mehr zu tun und wird mehr Stimmen bekommen.
      Es wird noch ein paar Jahre dauern und auch die SVP wird eingestehen müssen, dass es mit Italien nur bergab geht und niemals mehr bergauf. Wenn dann deren Saläre gekürzt werden, schwenken sie um und wir sind 5 Jahre später weg von diesem afrikanischen Staat.

      • tff

        Was hat denn die Klotz Partei mehr zu tun? Noch mehr Käse posaunen ?
        Seit Jahrzehnten sitzen sie auf unsere Kosten im Landtag,und haben keinen
        Beistrich für die Bürger je verändert. Nur sinnlose Träumereien

  • billy31

    Dann würde ich den in Österreich lebenden Italienern (das sind gar einige) den italienischen Pass nehmen und nur mehr den österreichischen geben.

  • yannis

    Boah, war das für mannik. tff…… ein stressiger Tag, Valium, bitte schnell, sonst ist die Nacht auch noch dahin.

    Was machen wir jetzt wohl mit denen die schon seit langen zwei Pässe haben, zB. Österreichische Staatsbürger, aber auch jederwede andere, der / die durch Heirat eines Italienischen StaatsbürgerIn (Südtiroler) ganz elegant und ohne Umwege automatisch den Italo Pass bzw. die Italienische Staatsbürgerschaft erworben haben ????????

    • kurt

      @yannis
      Ja weißt du,es gibt gewisse gewichtige Sachen die nur ein Mannik,tff oder andreas verstehen ,da muss man halt ein Bisschen ein Einsehen haben ,damit haben sie den Beweiß dass alle anderen in diesem Forum Ignoranten sind .
      Meine Vermutung ist ,dass es bei denen zu Hause keine Spiegel gibt !!.

    • mannik

      Yannis, Sie verkennen wieder die Situation (ist auch kein Wunder bei Ihrem Vakuum im Oberstübchen). Stressig ist er wohl für jene gewesen, die immer behauptet haben, der Doppelpass stehe vor der Tür, so wie einereiner beispielsweise. Mich selbst interessiert die Geschichte nur am Rande.
      Also, suchen Sie sich einen andren Adressaten für Ihre blöden Meldungen.
      Die Beispiele, die Sie hier anführen zeigen im Endeffekt aber wieder, dass Sie auch von dieser Geschichte gar nichts verstehen. Aber, das muss man Ihnen zugestehen, Sie haben Punkte gesammelt, um in der Liga der außergewöhnlich Beschränkten an Kurt vorbei die Spitze zu erklimmen.
      Das erklärt auch wieso Kurt gleich mit zwei dummen Meldungen gekontert hat. Ihr zwei seid wirklich die Größten!

  • george

    Der Doppelpasswahn füllt das Sommerloch! Als ob wir nichts wichtigeres zu lösen hätten.

  • herrbergsteiger

    die Italiener wollen also den Südtirolern verwehren, was sie den Italienern in Slowenien und Kroatien recht großzügig gewährten:
    nämlich die Doppelstaatsbürgerschaft.

    Und sie glauben auch noch sie könnten den Österreichern vorschreiben, wem sie die Doppelstaatsbürgerschaft geben wollen und wem nicht.
    Und sie glauben auch noch, dies mit Hilfe der EU-Kommission erreichen zu können.
    Große Freude beim Ober-Neofaschisten Alessandro Urzì und aller sonstigen ital. Nationalisten bzw. italophilen Südtirolern

  • herrbergsteiger

    für die Italiener gibt es kein Südtirol, sondern lediglich ein Alto Adige, wo es merkwürdige Bewohner gibt, die ein recht merkwürdiges Italienisch sprechen und ein noch unverständlicheres Deutsch.
    Bedauerlicherweise kann sich wohl schon die Mehrheit der Südtiroler damit recht gut identifizieren.
    Jahrzehntelange italophile SVP-Regierung zeigt seine Wirkung …

    PS: Die Doppelstaatsbürgerschaft ist noch lange nicht vom Tisch!

    Sollte es wieder zu einer ÖVP-FPÖ-Regierung kommen, dann kommt auch die Doppelstaatsbürgerschaft, und zwar mit oder ohne Einverständnis der Italiener!

  • iceman

    herrbergsteiger, sagen sie ihren rechten Kameraden, sie sollen nicht in masochistischer Weise den padanischen Bauerntölpel wählen und anhimmeln. Ihre Feinde sind sicher nicht die von ihnen gefürchteten Italophilen.

  • mannik

    Dann sollten Sie sich aber vorher informieren,welche Voraussetzungen Italien für Slowenen und Kroaten festgeschrieben hat und nicht den populistischen Müll von Knoll & Co. nachbeten.
    Tatsache ist, dass Österreich das Thema auch nicht wirklich interessiert, wenn es dafür diplomatische Verstimmungen mit Italien riskiert.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen