Du befindest dich hier: Home » Kultur » Sommerkino in Brixen

Sommerkino in Brixen

Auch in diesem Sommer lädt der Filmclub zum Gratis-Sommerkino unter dem Brixner Sternenhimmel ein. An sechs Abenden zwischen 9. Juli und 12. August werden der Innenhof des Brixner „Tschumpus“ und die Ex-Schenoni-Kaserne in Milland zum Treffpunkt für Film- & Knastliebhaber.

Seit mittlerweile 13 Jahren gibt es „Kino unter den Sternen“ in Brixen, wodurch sich die altehrwürdige Bischofsstadt augenscheinlich zu einer der sommerlich-cineastischen Hochburgen des Landes entwickelt hat.

Wie bereits in den letzten Jahren, werden auch in diesem Sommer vor allem Komödien bzw. nicht allzuschwer verdauliche Filme auf dem Spielplan stehen. Den Anfang macht „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“, eine deutsche Komödie rund um einen Mann mitten in den Wechseljahren, der es noch einmal wissen will! Auf den ersten Blick weniger unterhaltsam ist der zweite Film „Three Billboards Outside Ebbing. Missouri“, in dem eine Mutter unorthodoxe Wege und Mittel einschlägt, um den Mord an ihrer Tochter aufzuklären.

Und doch ist auch dieser Film voller Augenblicken in denen auch von Herzen gelacht werden kann, denn die Art und Weise wie diese resolute Mutter einer unfähigen Polizeistation den Marsch bläst, ist zwischendurch auch einfach nur urkomisch. Leichtere Kost verspricht der dritte Film „Amelie rennt“, wo die Südtiroler Berge den Genesungsprozess der kleinen Amelie vorantreiben werden. Und dann kommt „Alle Farben des Lebens“, ein bewegender Film rund um Ramona, einem Jungen, der seinen Vater sucht.

„Free Solo“, der vorletzte Film, ist hingegen der absolute Pflichttermin für alle Bergfreunde! Gezeigt wird die Besteigung ohne jegliche Sicherung des „El Capitàn“ Felsens in den USA. Und dann kommt der krönende Abschluss im wahrsten Sinne des Wortes am 12. August in der Ex-Schenoni-Kaserne, wenn mit „Noi e la Giulia“ eine der erfolgreichsten italienischen Komödien endlich auch in Brixen gezeigt werden darf – nach drei erfolglosen Versuchen in den Vorjahren, die jeweils an verweigerten Vorführrechten scheiteren.

Beginn ist jeweils um 21.30 Uhr. Weitere Infos unter www.filmclub.it

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen